... wir schreiben Klartext
... wir schreiben Klartext

Die blöden Sprüche der NAK-Granden

aufgepickt und kommentiert...

Wenn derart anmaßende Laienprediger, wie es die NAK-Granden, die sich als sprechende Münder Gottes verstehen, sind, auftreten, ist klar, dass bei ihren Predigten und schriftlichen Wortmeldungen ein Haufen Blödsinn herauskommt.

 

Und weil sie selbst meinen, Wunder wie toll sie seien, haben sie unter der

URL: http://neuapostolisch.de/

sogar eine komplette Seite mit ihren oft abgrundtief blöden Zitaten veröffentlicht!

 

CANITIES-News haben diese Zitate jeweils in eine Bilddatei, so etwas wie ein kleines Banner, gepackt und mit einem passenden Kommentar versehen.

 

Viel Spaß beim Anschauen der Bildchen, die im 30-Sek.-Rhythmus wechseln!

Zum Anfang die "wertvollen" Worte des StAp:

Weiter gehts mit Michael Ehrich, ...

..., gefolgt von Markus Fehlbaum

Der nächste im Bunde ist Bernd Koberstein:

So ziemlich die hohlsten Sprüche stammen vom Vollstrecker von Blankenese, Rüdiger Krause

Mehr Info: (- klick) ins Bild!
Informationen über die NAK von Detlef Streich
veröffentlichte Artikel und Aufsätze über die NAK von Rudolf J. Stiegelmeyr
aktuelle Artikel zur NAK von Dieter Kastl
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk bzw. Inhalt steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

Aktuelles:

Dauerinfo

--------------

Unregelmäßige Aktualisierungen ohne jew. Bekanntgabe gibt es auf unserer Unterseite mit den social-media-Aktivitäten.
Die Updates bleiben in aller Regel max. drei Monate stehen....

„Klartext über die NAKn“ (- klick)

 

12.04.2018

----------------

Nachdem der wildgewordene NAK-Mob wieder einmal gemeint hat, sich austoben zu müssen, hat fcs sdie Gelegenheit genutzt, wieder einmal auch facebook-Inhalte hier auf der website zu veröffentlichen:

„Konfirmation ist geistliche Vergewaltigung“ (- klick)

 

20.04.2018

---------------

fcs mag den nac.today-Quatsch eigentlich gar nicht lesen. Gelegentlich wird er aber dazu genötigt, und kommt immer wieder zum gleichen Befund, nämlich, dass die zuständigen Schreiberlinge alles tun, um falsche Eindrücke zu erwecken.
So auch gestern Abend, da hat nämlich Peter Johanning Gott seöbst zu Wort kommen lassen:

„HIER BIN ICH!“ (- klick)

 

25.04.2018

----------------

Wieder einmal geht es um eine Manipulation von Tatsachen, mit der ein nakiger Schreiberling seine religiotischen Phantasien aufwerten will:

„Wenn dem Esel zu wohl wird“ (- klick)

google-site-verification: google629555f2699bf7ee.html