... wir schreiben Klartext
... wir schreiben Klartext
Detailinformationen und Leseprobe: (- klick) ins Bild

Gästebuch

„Hallo liebe Gäste. Vielleicht ist dies ja wirklich der Beginn einer wunderbaren Freundschaft - man kann nie wissen. Wenn ihr es versuchen wollt, habt ihr einen unbegrenzten Vorrat an Zeichen, um uns das Wichtigste über Euch zu sagen.

Von uns auch das, was Ihr meint über uns ablassen zu müssen - soll ja keiner sagen, wir würden Neuapostoliken diskriminieren... - Wenn Ihr allerdings unsere Replik nicht vertragen könnt, lasst lieber die Finger davon!

(Ach ja... der Interimseintrag war lediglich das Ergebnis einer Wette! - Oder hat echt jemand gedacht, wir würden hier Dauer-Werbung für einen Kosmetik-Saftladen machen?)

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Dieter Bauer (Donnerstag, 05. Juli 2018 23:38)

    @Winfried Fox
    Med. Heilpraktiker"
    Uijh, seit wann dürfen sich quaksalbernd salbadernde Geschäftemacher eines irreführenden selbstzuerkannten Titels bedienen ?
    Es sei die Frage erlaubt, was beleidigender ist: Missachtung heutigen Kenntnisstandes und, durch religöse Indoktrination verseuchtes Fantasiegelaber nutzend, Mitmenschen zu tyrannisieren (wie aus vorlaufender
    Zugehörigkeitserklärung zu einer Kirche(?) ersichtlich); oder Klartext nutzendes Vokabular zu nutzen ? Werfet nicht mit Steinen, wenn ihr in einem Glashaus sitzt!

  • Dieter Bauer (Samstag, 30. Juni 2018 22:59)

    @ dä leeve Jung (Samstag, 30. Juni 2018 14:01) :
    Recht haben Sie und genügend Unruhe hat dieser "quacksalbernde Scharlatan" auch schon angerichtet. Fragt man nach in den "Gemeinden Wittlensweiler und Freudenstadt", wird manch Ungereimtheit offenbar, ganz im Stiel "salbadernder Scharlatane". Kritik üben ist vorteilhaft, wenn man über genügend Wahrheitsliebe verfügt. Die Realität kann für Fantasten jedoch leicht zum Fallstrick werden.

  • dä leeve Jung (Samstag, 30. Juni 2018 14:01)

    Passt doch gut zusammen, wenn quacksalbernder Scharlatan zu einer Sekte von salbadernden Scharlatanen gehört und diese verteidigt...

    Er praktiziert übrigens auch in Freudenstadt, Herr Bauer. In einem facebook-Posting vom 27. März 2017 schrieb er nämlich:

    "Ich werde am 05. April wieder nach Freudenstadt reisen und dort meinen Patienten zur Verfügung stehen.
    Anmeldungen bitte wie gewohnt per Telefon oder per E-Mail.
    Es werden auch Kirlian-Diagnose und Blutentnahme durchgeführt.

    Winfried Fox
    Med. Heilpraktiker"

  • Dieter Bauer (Samstag, 30. Juni 2018 01:36)

    @ Winfried Fox:
    ..Oder hat Herr Vox gedacht, hier Werbung für seinen Heilpraktiker-Saftladen machen zu müssen?.....
    "Gedenke Deines Weges bevor Du Andere zu dirkreditieren/ zu diffamieren gedenkst" ist man versucht zu sagen!

  • Dieter Bauer (Samstag, 30. Juni 2018 00:17)

    Zu :Winfried Fox (Freitag, 29. Juni 2018 14:18)
    ... Gute Ratschläge zu erteilen ist eine Sache. Nur sollten Unverstand und unüberlegte Unterstellungen nicht als Ratgeber missbraucht werden.

  • Winfried Fox (Freitag, 29. Juni 2018 14:18)

    "die hier verfassten Artikel sind - von ihrer inhaltlichen Dimension abgesehen - schon sprachlich derart schlecht, dass ich mich als Mitglied dieser Kirche selbst verunglimpft und auch beleidigt fühlen könnte.

    Wäre da nicht das Gefühl, dass die Schreiber selbst größte Probleme mit sich selbst haben.

    Da könnte ja so eine Kampfstimmung entstehen. Bereit zu einem geistigen oder geistlichen Duell.

    Aber ich sehe, Sie sind unbewaffnet. Was haben Sie eigentlich sonst noch an Problemen? Was haben denn die Eltern nur falschgemacht? Oder: Schulversager? Oder: ADS? Auch im Erwachsenenalter häufiger als man denkt.

    Die Sprache verrät, dass keine wirklichen Bildungsabschlüsse erreicht wurden UND - was viel schlimmer ist - kein Glaube zu finden ist. Höchstens der Glaube an sich selbst.

    Jeder Hinz und Kunz darf im Internet seinen Senf abgeben, aber VORSICHT: das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Ihre Artikel sind beleidigend, diffarmierend und treffen einzelne Personen. Damit sind Sie im Strafrecht.

    Das nur mal zum Nachdenken - ich weiß: Sie werden lachen. Aber nur deshalb, weil Sie selbst diesen einfachen Text wohl nicht verstehen.

    "Wenn du dich den ganzen Tag mit Negativem beschäftigst, wird dein ganzes Leben negativ"

  • Dieter Bauer (Sonntag, 10. Juni 2018 14:10)

    "Keine Stimme mehr für Abgeordnete, die Mitglied
    - oder sogar Funktionsträger - einer Religionsgemeinschaft,
    bzw. von deren Gliedorganisationen und Verbänden sind!"
    Eine längst zur Befolgung fällige Aufforderung in Klartextform, die dringend der Beachtung empfohlen ist -und dankenswerterweise hier dargestellt ist. Der Wahrheit im Klartext gehört die Ehre weltweiter Beachtung.

  • Dieter Bauer (Samstag, 02. Juni 2018 00:49)

    Klartext wird hier dankenswerterweise gesprochen. Dazu gehört auch der Hinweis, dass Jesus, der Christus, nie den Existenzbeweis zu seinen Fantasien und deren Darlegungen erbracht hat, nie erbringen konnte. Alle Religionen basieren auf Fantasien ohne jegliche rational erklärbare Realität. Fantasiedarstellungen mit dem Begriff "Glauben" zu begründen, ist eine ungeheuerliche Volksverdummung, sprich "Verarsche"!

  • Jürgen Lutz (Freitag, 18. Mai 2018 19:05)

    Ich bin ein Ex-NAKler, Ex schlicht, weil ich NIE eine Gebetserhörung hatte, die über eine kleine Placebowirkung hinaus gegangen wäre. Dennoch beschäftigt mich das Thema immer noch, und ich bin erschrocken über meine Unkenntnisse bzgl. Bibel und Christentum.

    liebe Grüße an alle die es lesen

  • Adorno-Fan (Montag, 23. April 2018 22:25)

    Ich wollte mich lediglich für den Einsatz und die Mühen, die sie in Ihre lesenswerten Beitrage, die ein wichtigen Teil zur Aufklärung beitragen, bedanken.

  • Dieter Bauer (Montag, 16. April 2018 01:08)

    Klartext zu schreiben ist eine Tugend der Ehrlichen. Dümmliches und nicht fundiertes Verteidigungsgequatsche los zu werden scheint das Markenzeichen von Religionsanhängern zu sein. Konfrontiert man profilneurotisch aggierende "Kirchenführungskräfte" mit systemrelevanten Grundsatzfragen, weichen diese einer qualifizierten Antwort durch Schweigen aus, ohne sich der Blamage eines durchaus schädigenden Imageverlustes bewusst zu werden. (Eigenerfahrung liegt vor.) Es ist bedauerlich, dass noch immer Uneinsichtigkeit gegenüber rationaler Denkweise, zu völlig überflüssigen Diskusionen, Fabelkonstrukte betreffend, führen.
    Als Beispiel der nac.today Schreiberlingsaktivitäten wird dies deutlich.
    Dass in CANITIES-News Klartext geschrieben wird, ist dankenswert und bei Freidenkern ( ehemals Indoktrinierten) höchst willkommen. (

  • Joker (Sonntag, 15. April 2018 11:39)

    Hallo Kornelia,

    wie bekommt man es hin sich eine so völlig widersprüchliche Sache, wie das Leben auf der Erde und wohl im ganzen Universum mit einfachen Mitteln zu erklären? Mit verschiedenen Göttern die jeweils ihre eigenen und teilweise völlig entgegengesetzten Interessen verfolgen, Götter die genauso widersprüchlich sein können, wie wir Menschen.
    Mit nur einem Gott wird die ganze Geschichte etwas schwierig, das haben wohl die Heidenchristen auch gemerkt. Und schwupps wurde aus dem christlichen Herakles nicht nur ein Halbgott, sondern ein Gott, ein Gott auf Erden, in Menschengestalt, wie die Pharaonen in Ägypten.
    Nur damit hatte man sich ein Problem geschaffen, wollte man doch am Monotheismus festhalten. Also wurde der Geist Gottes der oft über Menschen in Israel gekommen sein sollte zur eigenen Gottheit erhoben und aus drei Göttern wieder einer als Dreifaltigkeit gebastelt.
    Jesus von Nazareth, Teil dieser Dreifaltigkeit ist im Grunde einen sinnlosen Tod gestorben, weil er vom römischen Reich als Aufwiegler betrachtet wurde. Um seinem Tod einen Sinn zu geben diente dieser als Opfer vor Gott für die Sünden aller vor ihm gewesenen und nach ihm kommenden Menschen, die sich zu ihm bekannten. Und um sich nicht mit dem römischen Reich anzulegen wurde die hübsche Geschichte der Verurteilung von Jesus von Nazareth erfunden.
    Möglicherweise sind Kaiser Konstantin auch nur geschönte "Berichte" über diesen Jesus von Nazareth vorgelegt worden um es sich nicht mit ihm zu verscherzen.
    Jetzt zu der Überlegung wie man in der christlichen Welt richtig mit der Dreifaltigkeit umgeht. /Ironie ein/ Das ist so ähnlich wie mit Elementarteilchen, die je sich nach Betrachtungsweise und Experiment mal als Teilchen, mal als Welle auftreten, doch nie als beides. /Ironie aus/

  • Kornelia (Sonntag, 01. April 2018 12:04)

    Guten Tag in die Runde!
    Ein super schönes, frohes, sonniges Hasenfest wünsche ich Euch allen.

    "Ja, stimmt, es gibt ihn, diesen zornigen Gott – außerhalb von Jesus Christus, da gibt es ihn wirklich."

    Ich bin wirklich immer sehr erstaunt, wie die das hinbekommen, mit dieser Dreifaltigkeit. Wenn's gerade passt, dann ist er einer, dieser dreifaltige Gott und wenn's anderweitig passt, dann sind es eben drei.

    Allein diese Erfindung der Dreifaltigkeit dieses Gottes führt meiner Ansicht nach dieses Buch der Bücher in die Irre. Ein Wesen – egal wie wir das jetzt nennen – besteht aus drei gleichen Teilen.
    Bei Moses heißt es denn auch: Und Gott sprach: Laßt uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei.

    Bei Jesaja 45 kann man sehr deutlich lesen:
    ich bin der HERR, und keiner mehr; der ich das Licht mache und schaffe die Finsternis, der ich Frieden gebe und schaffe das Übel. Ich bin der HERR, der solches alles tut.

    Und dann opfert dieses Wesen einen Teil von sich, um die Menschen mit ihm selbst zu versöhnen. Diese Versöhnung wurde aber nur notwendig, weil dieses Wesen Gebote aufgestellt hat, die der Mensch nicht einhalten konnte, was das Wesen aber vorher schon wissen musste, denn es ist ja allwissend und allmächtig und vor allem hat es die Menschen ja nach seinem Ebenbilde erschaffen, also ist auch dieses Wesen sündhaft …………...(verzweifelt guck)
    Beim Schreiben wird es mir gerade wieder klar: ich kann gar nicht so verquer denken, wie sich die Geschichte angeblich zugetragen haben soll. Aber da ich nach Gottes Ebenbild geschaffen wurde, müsste es mir eigentlich möglich sein …..

    ok – ich komme wohl zu keinem befriedigenden Ergebnis. Ich lass das mal so stehen und freue mich über einen freien Sonntag.

  • Jürgen Floeder (Mittwoch, 21. März 2018 13:25)

    Du sollst nicht begehren ...

    Man stolpert in der Genesis schon viel früher über dieses unbekannte Verbot, wenn man in Genesis 12,10 ff von der Geschichte Abrams und Sarais in Ägypten liesst, denn dort beschwert sich der damalige Pharao darüber, dass Abram ihm nicht gesagt hat, dass Sarai nicht nur seine Cousine, sondern seine Frau ist, und Gott Pharao für sein Begehren auf Sarai bestraft hat.

    Ich frage mich ob dieses Verbot erzähltechnisch nicht schon auf Noah zurückgeht, dem ist ja nach der Sintflut auch einiges mitgegeben worden.

  • Pit (Donnerstag, 15. März 2018 16:02)

    Ihr hättet ja ein Foto von dem Laden zeigen können mit einem Schriftbalken "kauft nicht bei Neuapostolen" :-P

  • Maximilian (Donnerstag, 15. März 2018 11:23)

    Und Ronny meint, die Macht würde nicht mißbraucht??? DAS sieht man schon an den exorbitanten Gagen! Jawohl! GAGEN!

  • Maximilian (Donnerstag, 15. März 2018 11:20)

    Hallöchen, auch mal wieder da. Aber der Nonsens der Schäfchen ist noch immer nicht besser geworden!
    Am Sonntag wurden in einem GD auch"Fremdlinge" eingeladen. Wisst ihr, wer das sein soll? Und: Wieso sollte ein Fremdling sich gerade in die NAK verirren????

  • Franz-Christian Schlangen (Dienstag, 13. März 2018 03:41)

    Ganz schön dämliche Frage, Frau Gorklo!

    Wie Sie an dem Ihren selbst sehen, kann jeder hier einen Gästebucheintrag hinterlassen.

    Allerdings frage ich mich, was der hier verloren hat..
    Für derartig unsinnige Fragen steht die Kontaktseite zur Verfügung...

    Die Intention I H R E S Eintrags entgeht mir übrigens auch.
    Wenn hier unter Hagemanns Namen Äußerungen veröffentlicht worden sind, die nicht von ihm stammen, kann er das reklamieren, und der Eintrag wird gelöscht!

    Stammen sie aber von ihm, und wie ich seinen Charakter in leidvoller Erfahrung kennenlernen durfte, dürfte das zutreffen, so verstehe ich das Problem nicht.

  • Silke (Montag, 12. März 2018 17:54)

    Guten Abend,


    Ich habe da gerade eine Frage bezüglich. des Kommentars von Matze Hagemann.

    Ich habe nämlich die Aussage von ihm, dass er den Kommentar hier gar nicht rein gesetzt hat. ( Der Komm ist in einem anderen Thread in der Herzchengruppe lesbar)

    Wer kann ihn denn dann hier rein gesetzt haben und mit welcher Intention?

  • Dieter Bauer (Sonntag, 11. März 2018 11:29)

    @Ron Pikula? @Matthias Hagemann:
    Nach den von Ihnen und ihren "ewig Gestrigen" massiv vorgetragenen Anwürfen sollte vielleicht auch mal auf die Verhaltensweisen Ihrer "Schützlinge in Leitungsfunktionen" hingewiesen werden, die im bisher streng unter Verschluss gehaltenen "Forschungsbericht" festgehalten sind. Auf <naktalk.de> könnten sie fündig werden, Wille und Blockadenüberwindung vorausgesetzt. Schöne Grüße! DB

  • Franz-Christian Schlangen (Sonntag, 11. März 2018 08:21)

    Guten Morgen, Herr Pikula (falls das Ihr richtiger Name ist – die angegebene E-Mailadresse ist jedenfalls falsch)!

    Wenn Sie auf CANITIES-News gestöbert haben – ich bezweifle es: Wie kommen Sie auf Hass gegen die NAK und ihre Mitglieder? – Woran mach Sie das fest?
    Ich kann Ihnen versichern, dass ich Freunde unter den Neuapostoliken habe… Und Hass auf diese ist mir fremd. – Ich hasse auch nicht DIE NAK… die es ohnehin nicht gibt…
    Wenn Sie ein passendes Wort suchen, dann ist es „Verachtung“… Ich verachte die Führungsfunktionäre Ihrer Sekte, und ich verachte einige überaus bornierte Mitglieder Ihrer Sekte…

    Und mit denen gehe ich in der Tat nicht zimperlich um. – Auf einen groben Klotz gehört nunmal ein grober Keil… alte Bauernregel! Nur: Der grobe Klotz war zuerst da…

    z.B. dieser Hagemann, der auf Ihren Eintrag geantwortet hat…
    Das ist so ein grober Klotz – schon rein optisch. Aber auch sonst ist er der Prototyp derjenigen Neuapostoliken, für die ich ausschließlich abgrundtiefe Verachtung übrig habe…

    Lesen Sie Hagemanns Replik… Erkennen Sie darin nicht das typische Muster?

    Er wirft einfach Behauptungen in den Raum, die nicht den Tatsachen entsprechen. Ohne auch nur den geringsten Versuch, seine Behauptungen zu begründen, versucht er Zweifel zu wecken… - Er spricht ohne jeden Beleg für diese Behauptung von „diffusen gefährlichen Halbwahrheiten unter einer Maske von angeblich akademisch-wissenschaftlichen Argumenten und Erkenntnissen“
    Beweisantritt für diese Behauptung, eine ansatzweise Begründung? – Fehlanzeige!

    Es ist ein Fakt, dass ich meine Ansichten stets gut begründe. – Und ich weise immer wieder darauf hin, dass es sich nicht um Erfindungen von mir handelt, sondern um von Dritten erarbeitete wissenschaftliche Erkenntnisse. – Ich gebe stets die Quellen an (übrigens auch in meinem oben auf dieser Seite beworbenen Buch, auf das Dieter Bauer dankenswerterweise hingewiesen hat), und gebe jedem Leser die Möglichkeit, die Faktenlage zu überprüfen…

    Und Hagemann? Er diffamiert pauschal die Wissenschaftler, auf die ich mich beziehe, und spricht von diffusen Halbwahrheiten und ANGEBLICH akademisch-wissenschaftlichen Erkenntnissen…

    Die Methode ist typisch und wird von Hagemann et al. seit vielen Jahren immer wieder erfolgreich eingesetzt. Erfolgreich zumindest bei denkunfähigen Indoktrinationsopfern wie Ihnen…
    Wundert es Sie, dass ich Hagemann & Co. für verachtenswerten Auswurf halte, und diejenigen, die trotzt stets wiederholten Warnhinweisen auf die unsachliche Hetze dieser Figuren hereinfalle?

    Und ausgerechnet dieser Falstaff Hagemann wagt es, mich implizit als Nazi und Judenhasser zu diffamieren?!

    Ich will Ihnen etwas sagen, Herr Pikula: Durch ihre zur Hagemannschen Hetze passenden Gästebuchkommentar haben Sie sich selbst als achtbarer Mensch disqualifiziert. – Sie gehören zur gleichen Mischpoke wie Hagemann…

    Und sowas nennt sich auch noch Christ… - Pfui Teufel!

  • Dieter Bauer (Samstag, 10. März 2018 21:30)

    @Matthias Hagemann
    Erst Gehirn einschalten, bevor man sein Sprachwerkzeug in Gang setzt. (..was allerdings Besitz solcher "Gaben" voraussetzt!!!)
    Hat hier Einer oder Mehrere das Grundproblem "Religion" jemals auch nur ansatzweise erkannt? Sich in eine Debatte einzuschalten, bedingt Sachverstand zu besitzen. Durch Nachplappern von unsinnig per Indoktrination implementiertem Geschwafel ist dies n i c h t gegeben noch erreichbar.
    Nach Kenntnisnahme des vollständigen Buchinhaltes von "Was wirklich geschah" stellt sich auch "ewig Gestrigen" vieles begreiflicher dar..

  • Matthias Hagemann (Samstag, 10. März 2018 08:27)

    @ Ron Pikula: - Was hier geschrieben wird, ist oftmals nur leider "diffuse gefährliche Halbwahrheit". Dies ist oftmals gefährlicher als die reine Lüge, denn sie wird nicht als solche erkannt. Es ist die Taktik jener Seite unter einer Maske von angeblich akademisch-wissenschaftlichen Argumenten und Erkenntnissen das Christentum in den Dreck zu ziehen. Und mit seinen Recherchen hat der Mensch dort nur teilweise Recht. Mir z.B. hat er schon Dinge höchstpersönlich unterstellt, die einfach schlichtweg gelogen waren. Z.B. dass ich mit Menschen zusammenarbeiten würde, die ich vorher gar nicht kannte...

    Ich bin nicht gegen Kritik. Es gibt vieles, was in der NAK nicht gut läuft und zu kritisieren ist (dabei geht es mir nicht um Glaubensinhalte) - aber was hier auf diesen HETZ-Seiten (nichts anderes sind sie; sie lesen sich so, als wenn der Autor in der Lehre des "Stürmers" gewesen wäre) geschrieben wird, ist keine Kritik. Es ist reiner Verriss.

  • Ron Pikula (Freitag, 09. März 2018 15:03)

    Ich habe hier gerade mal etwas gestöbert. - Ich frage mich woher euer Hass gegen die NAK und ihre Mitglieder herkommt.
    Woher nehmt ihr die Energie, so vehement gegen einzelne NAK-Mitglieder in sozialen Medien vorzugehen und was ist eure Absicht?
    Mit euren Recherchen habt ihr sicher Recht. Recht was die Strukturen angeht, die Geldflüsse, die "Macht". Wenn diese Ausarbeitungen nur nicht von so viel Zynismus und Beleidigungen gespickt wären.
    Aber ich wusste schon vorher, dass die NAK hierarchisch strukturiert ist und für mich war der Stammapostel schon immer das Oberhaupt.
    Nun zu lesen, wie diese Dinge formal genau aussehen finde ich interessant. Ist mir aber auch egal, denn irgendwie muss es ja geregelt sein. Aber wichtig ist für mich, dass ich nicht das Gefühl habe, dass dieses (notwendige) Konstrukt darauf ausgelegt ist diese Macht zu missbrauchen und / oder sich finanzielle Vorteile zu verschaffen. Und ich glaube, dass die Amtsträger diese Macht auch nicht missbrauchen. Klar gibt es Gegenbeispiele, aber es sind ja auch Menschen.

  • Kornelia (Sonntag, 29. Oktober 2017 06:46)

    Herzlichen Glückwunsch. Weiterhin Nerven wie Drahtseile und Mut zum Weitergehen (schreiben).
    Schönen freien Sonntag
    LG Kornelia

  • Anita (Samstag, 24. September 2016 22:41)

    Seine Kriegserinnerungen fasste Pfitzmann so zusammen: »Meine Anklage geht letztlich gegen Gott. Ich sage: ›Wat hast du denn da geschaffen!‹ Von wegen: Gott erschuf den Menschen nach seinem Ebenbild!
    Dass ich nicht lache! Die Kriege hören ja nie auf. Und was sich die Menschen da gegenseitig antun, das tut kein Tier. Wir haben bei uns im Haus einen Bobtail, ein Riesenvieh von einem Hirtenhund. Den
    haben einmal drei Kampfhunde angefallen. Da hat der sich auf den Rücken gelegt. Hat sozusagen die Hände hochgehoben. Da ließen die Kampfhunde von ihm ab. Aber wenn ein Mensch auf der Erde liegt,
    treten sie ihm heutzutage noch ins Gesicht. Deshalb noch ein letzter Satz: Von irgendeinem Käseblatt wurde ich anlässlich meines 70. Geburtstags gefragt, was ich mir wünsche. Da hab’ ick jesacht: 20
    Milliarden und ’ne Tarnkappe. Damit ich den entscheidenden Leuten einen vor die Birne hauen könnte. Sie müssen ja nicht gleich tot sein. Nur eenmal außer Jefecht gesetzt. Eine Milliarde brauch’ ick,
    um umherzufliegen. Die restlichen 19 Milliarden für kranke und hilflose Kinder. Aber diese unschuldigen Kinder werden später hin und wieder auch son Mistzeug. Das sind natürlich alles schlimme,
    ketzerische Gedanken. Aber die kriege ich trotzdem manchmal beim Anblick eines süßen Babys. Dann denk’ ick: Hoffentlich wird das keen kleener Hitler.«

  • Ghostwriter (Dienstag, 30. August 2016 01:59)

    @Anita: Auch die neuapostolische Kirche hat einen gemeinnützigen Auftrag.»
    Ach wenn dies nur erkannt würde. Der "Schnixorden" hat eben noch sehr sehr viele weitere Probleme, auf die es hinzuweisen gilt (ohne Hoffnung auf Problemreduzierung).

  • Anita (Samstag, 27. August 2016 23:58)

    Mir ist gerade speiübel geworden, ich war so blöd mir dieses Video anzuschauen
    https://www.youtube.com/watch?v=_i2O_d2arAQ

  • Anita (Montag, 01. August 2016 11:52)

    Habe grad was Hübsches zum Thema Geld, NAK. Mitgliederschwund gefunden:
    http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/stadt/Kirche-soll-Luxuswohnungen-weichen-/story/26173139

    Der Luxusbau bringt die Zürcher SP-Nationalrätin und Immobilienspezialisten Jacqueline Badran auf die Palme. «Es kann doch nicht sein, dass ausgerechnet eine Kirche, die sich anderen Zielen als dem
    Geld verpflichtet fühlt, an einen renditeorientierten Immobilienentwickler verkauft. Auch die neuapostolische Kirche hat einen gemeinnützigen Auftrag.»

  • Ghostwriter (Mittwoch, 06. Juli 2016 22:35)

    @ Freche Neuapostolin... und Meinungsfreiheit ...
    Da nicht manipulierbare beliebige Meinung und deren Freiheit, sondern aus Erkenntnissammlung, die man Wissen nennt, zur Betrachtung religiös geprägter Machenschaften genutzt werden, erübrigt sich
    eine Bewertung nach indoktrinierter NAK-Sichtweise.
    Nachdenken, nicht Nachplappern, ist angesagt.

  • Franz-Christian Schlangen (Dienstag, 05. Juli 2016 16:00)

    Die Antwort auf diese Fragen, gute Frau, finden Sie keinesfalls im Abrahamitismus, und der Neuapostolizismus ist lediglich eine Karikatur der div. abrahamitischen Lehren

    Alle drei abrahamitischen Sekten, Judentum, Christentum und Islam verbreiten lediglich Irrlehren!

    Da die Erzväter, auf die alle drei sich berufen, lediglich mythische Figuren aus älteren Erzählsträngen sind, und die Märchen über den Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs sich erst in nachdavidischer
    Zeit etablierten, sind alle drei Religionen als bar jeder tatsächlich vorhandenen Grundlage entlarvt!

    Und jemand, der sich mit seiner Religion auseinandergesetzt hat, sollte das wissen...

    Werden Sie meinethaben glücklich in Ihrer Sekte, von deren Lehre - wie wir ja aus Ihrem fb-Thread bei der Hessenschau wissen - Sie keine Ahnung haben.
    Und genießen Sie die Zeit - in 15-20 Jahren ist die NAK allenfalls noch eine Randnotiz im Buch der Religionsgeschichte Mitteleuropas :-/

  • Freche Neuapostolin (Dienstag, 05. Juli 2016 14:12)

    Ich bin neuapostolisch und das ist auch gut so!

    Warum hat die westliche Welt keine Werte? Psychische Krankheiten, wohin man blickt, was ist der Sinn des Lebens - Politik, Stars und Sternchen, HarzVI-TV, Ü-40-Partys? Was ist mit den anderen
    Religionen, warum passiert dort noch etwas, warum stirbt das Christentum aus?

    Was ist, wenn die Christen in der Unterzahl sind, die sich Tag für Tag behaupten müssen und nicht die, die andere unterdrücken?
    Was ist, wenn es tatsächlich Christen gibt, die von Ihren Eltern geliebt wurden und die Freiheit erhielten, sich selbst für Ihre Religion oder auch dagegen zu entscheiden?
    Was ist, wenn es Christen gibt, die die Lebensanschauung von allen akzeptieren, Muslime, Neuapostolen, Evangelen, Protestanten und Atheisten ihre Freunde nennen?
    Was ist, wenn es eine Neuapostolin gibt, die selbst belesen ist, sich kritisch mit ihrer Glaubenslehre auseinandersetzt?

    Es ist immer einfacher den Finger in die Wunde zu legen als selbst etwas zu erschaffen und an etwas zu glauben.

    Und ich bin gespannt, ob es hier auch so viel Meinungsfreiheit gibt, dass mein Beitrag erscheint ;-)

  • Franz Christian Schlangen (Sonntag, 19. Juni 2016 05:08)

    Den Eintrag, auf den ich hier antworte, schalte ich nicht frei, da sich der Verfasser sowohl anonym als auch unter einer Fake-E-Mailadresse gemeldet und sich äußerst herabwürdigend über die deutschen
    Politiker geäußert hat... Außerdem ist auf die Bestätigungsmail ist keine Antwort gekommen...

    Hier nun meine Erwiderung:

    Zunächst einmal: NIEMAND gelangt zufällig auf unsere kleine Seite...

    Dann: Die Lehren des Islam kritisieren wir deshalb nicht, weil wir sie nicht kennen - keiner von uns hat ein Islamstudium absolviert. Lediglich auf Basis von Hörensagen, und erst recht dem, was die
    Dumpfbacken von AfD und PEGIDA verbreiten, werden wir uns kein Urteil erlauben!
    Ganz abgesehen davon gibt es ein genügend breites islamkritisches Internetangebot - mit der üblen Sekte der Neuapostoliken setzt sich aber gerade einmal eine Handvoll websites kritisch
    auseinander!

    Und wenn Sie behaupten, dass Ihnen Menschen, die an etwas glauben, lieber sind, als unsere Politiker (Ihre primitive Schelte - sie scheinen sowieso ein in der Analphase steckengebliebener
    Primitivling zu sein - lasse ich einmal unbeachtet) dann ist das ein Widerspruch in sich! Der überwiegende Teil unserer Parlamentarier und Regierungsvertreter ist gleichzeitig gläubiges und
    praktizierendes Mitglied irgendeiner Religionsgemeinschaft, gehört also zu den Menschen, die an etwas glauben.

    Außerdem: Wenn Ihnen Menschen, die an etwas glauben so lieb und wert sind... Was um alles in der Welt haben Sie denn gegen den Islam?

    By the way? An was glauben Sie denn eigentlich?

  • lorenz (Sonntag, 27. März 2016 10:24)

    Wie kommt es eigentlich zu dem Namen "Canities"? Pigmentschwund in den Haaren? Wo ist der Zusammenhang? Soll das andeuten, dass die NAK bzw. die Christenheit "vergreist"?

  • lorenz (Dienstag, 08. März 2016 16:42)

    Jau, ich habe inzwischen eure facebook-Seite "Klartext" entdeckt. Die bietet ja einige Möglichkeiten. Das Argument mit der vielen Arbeit und der "Überwachung" leuchtet ein. Letzteres war wohl auch
    ein Hauptgrund dafür, dass Horst, der Betreiber von "Quo Vadis NAK" die Lust vergangen ist. Also dann: Verbleibende kritische NAK-Interessierte: Goto facebook.Klartext! Das müsste eigentlich
    reichen...

  • fcs (Montag, 07. März 2016 08:32)

    Hallo, Lorenz!

    Wir hatten tatsächlich bereits vor längerer Zeit darüber nachgedacht, unser Angebot durch ein Forum zu ergänzen...
    Zwei Gründe haben dazu geführt, dass wir uns dagegen entschieden haben:

    1. Es gibt nach unserer Auffassung bereits zu viele NAK-Aussteiger- und Kritikerforen auf dem Markt. Wir meinen, es sei besser, wenn sich die Diskussionen in einem überschaubareren Rahmen abspielen
    würden.
    Idealerweise sollten sich alle Disku-tanten und -onkel in einem Forum zusammenfinden, statt dass - wie derzeit - einige Fories in drei oder vier Foren aktiv sind.
    Damit wird die Meinungsbildung für potenzielle Aussteiger wesentlich einfacher. Und die Macht der Fories ggü. der von ihnen kritisierten Kirche wird größer.

    2. Die Pflege eines Forums ist deutlich arbeitsintensiver als diejenige einer einfachen website.
    Und das ist für uns ein echtes Problem: Uns fehlt schlicht die Zeit dazu.
    Ein Forum will ständig aktualisiert, überwacht und gepflegt sein... Vor allem überwacht, da der Herausgeber auch für strafbewehrte Äußerungen usw. geradestehen muss. - Nebenberuflich ist das einfach
    nicht zu leisten, zumal wir ja auch noch in der facebook-Gruppe "Klartext" aktiv sind, und die facebook-Seite "Klartext in Bildern" pflegen.

    Also... wenn auch der erste Grund durch die Schließung von zwei Foren nicht mehr so schwer wiegt, so bleibt der 2. Grund dennoch bestehen.

    Warum finden sich nicht zwei oder drei Fories zusammen und gründen selbst ein neues Forum?
    Mit minimalem finanziellen Aufwand ist so etwas leicht zu realisieren, z.B. mit den Xobor-Diensten... Hier die entsprechende URL:

    http://www.xobor.de/

    Aber nach wie vor, halte ich es für besser, wenn sich alle entsprechenden Interessenten in einem der noch bestehenden Foren zusammenfinden.
    Dem mir (wegen einiger Mitglieder) sehr unsympathischen Forum "Glaube & Kirche" täte eine Blutauffrischung sicher gut... ;-)

  • lorenz (Sonntag, 06. März 2016 15:30)

    Hallo Canities-Leute! Zwei NAK-Aussteiger-Foren machen derzeit dicht: Das Quo-vadis-NAK-Forum und das na-aussteiger.de. Das ist ein bisschen herb für die (paar) Leute, die sich (noch) mit der NAK
    kritisch auseinandersetzen möchten. Frage: Könntet Ihr da nicht im Zusammenhang mit eurer Website ein kleines Forum einsetzen? Das wäre doch eine passende Ergänzung zu eurer begrüßenswerten
    Website!
    Gruß von Lorenz

  • Ghostwriter (Freitag, 18. Dezember 2015 02:13)

    @Jakobus:
    Es ist ein nak-typisches Erscheinungsbild, sich deutungsvariabel zu positionieren. Beachtet man den Hinweis
    >
    Kommentare zu diesem Beitrag (bitte unter Bezugsangabe) sind hier möglich (- klick)
    <,
    sind Fehldeutungen weitestgehend unterbunden. Doch welcher Blinde kann ein geschriebenes Wort lesen, welcher Indoktrinierte will es lesen?

  • fcs (Donnerstag, 17. Dezember 2015 14:03)

    @ Jakobus:

    a: W E N meinen Sie?
    b: W A S ist NAK?

  • Jakobus (Donnerstag, 17. Dezember 2015 13:15)

    Haben Sie ein NAK-Trauma?

  • fcs (Donnerstag, 17. Dezember 2015 05:21)

    Vergebliche Liebesmüh, Ghostwriter!

    Wie soll jemand, der blind geboren ist, sich vorstellen können, dass man die Welt in Licht und Farben sehen kann??
    Er wird meinen, es handele sich um krankhafte Wahrnehmungen, da sie jenseits seines Erfahrungshorizonts liegen...

    Es wird viel Mühe kosten, ihm beizubiegen, dass das Defizit in seiner Sinneswahrnehmung liegt. - Und in nur wenigen Fällen wird es gelingen, durch medizinische Eingriffe, dieses Defizit zu
    beheben...

    Bei den Religioten ist das ganze noch schlimmer: Man hat ihnen sozusagen eingeredet, dass "sehen können" eine furchtbare Krankheit sei, die zu Tod und ewiger Verdammnis führt!

    Mein Vetter mag zu bedauern sein, aber er ist einfach nicht zu retten, weil er denjenigen, die ihn krank gemacht haben mehr vertraut als der Wahrheit...

  • Ghostwriter (Dienstag, 15. Dezember 2015 20:20)

    Rettev (Montag, 14. Dezember 2015 20:22) Ihr seid krank, echt krank.
    ...sagte "Rettev" als bedauernswerte, in ihrer Scheinwelt gefangene Person, zu denen, die dieser Scheinwelt mit all ihren Nebelschwaden entkommen sind...... und verschwand unter dem Schleier der
    Unvernunft, der sie gefangen hält.

  • fcs (Dienstag, 15. Dezember 2015 04:46)

    Nein, werte "Frau Rettev" :-D (Dir hätte klar sein müssen, dass ich trotz fake-E-Mailaddi weiß, wer Du bist),
    <u>W I R</u> sind kerngesund, geheilt von den Auswirkungen der Gehirnwäsche in einer fundamental-christlichen Sekte.
    Und wir sind stolz darauf, dass unser Verstand wieder auf allen Ebenen funktioniert...

    Wir sind BRIGHTS!!

  • Rettev (Montag, 14. Dezember 2015 20:22)

    Ihr seid krank, echt krank.

  • Ghostwriter (Sonntag, 13. Dezember 2015 17:20)

    12.12.2015 Warum ich mich nicht mehr....
    Ein mutiger, aber notwendiger Schritt ist getan. Befreien wir uns von der unheilvollen Gängelei durch Phantasten und ihrem verwerflichen Tun. Ein großes Glücksgefühl in geistiger Freiheit wird uns
    erfassen.

  • Ghostwriter (Montag, 02. November 2015 19:20)

    Es ist erstaunlich, dass Klartext gesprochen wird -und k e i n e "Geistliche Führungsperson" (weder JLS noch einer seiner Riege angehörender Funktionär) fühlt sich angesprochen noch gemüsigt,
    eindeutig und unmissverständlich zu reagieren. Zweifel an nicht vorhandenen "Gaben" dürften hier schon angebracht sein.
    ..... doch wo n i c h t s ist, darf auch n i c h t s erwartete werden.....

  • Kornelia (Sonntag, 06. September 2015 11:12)

    Ich bin auf das hier hereingefallen:
    http://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Klemmbrett-Masche-Vorsicht-vor-Spendenbetruegern,unterschrift134.html
    und fand ein sog. "Zinkerzeichen" an meiner Haustüre: alleinstehende Frau

    Nun bin ich - sei es auch wem immer gedankt - kein ängstlicher Mensch. Aber jetzt beäuge ich die Menschen, die eindeutig erst seit sehr kurzer Zeit hier sind, doch kritischer.
    Was mich selbst traurig macht, denn ich schere damit die hilfesuchenden Menschen mit Betrügern und Gaunern - die es absolut in jedem Land, jeder Stadt und jeder Gemeinschaft gibt - über einen
    Kamm.

    Es steht für mich persönlich nicht zur Diskussion, ob ich flüchte, weil ich verfolgt werde oder ob ich flüchte, weil ich am Verhungern bin. Ich bin in dieser wunderbaren Situation, dass ich das noch
    nie erleben musste.
    Die Hälfte der irischen Bevölkerung ist ausgewandert, weil sie am verhungern waren - ich sehe das schon als einen legitimen Grund an.
    Ich persönlich bin auch der Meinung, dass z.B. Deutschland genug Geld hätte, vielen Menschen denen es schlecht geht, wohlwollend unter die Arme zu greifen. Das Geld wird falsch verteilt. Wir schätzen
    nicht unser wertvollstes Gut: unsere Kinder. EGAL woher sie kommen. Sie sind unsere Zukunft und nur gebildete, wissende Kinder halten unser Sozialgefüge aufrecht.

    So, das waren meine kleinen Gedanken zum Sonntagmorgen........

  • Kornelia (Samstag, 08. August 2015 12:32)

    Hallo Ralf, danke für den Link.
    LG Kornelia

  • Ralf (Donnerstag, 06. August 2015 14:49)

    Habe unter

    http://www.ragazer-bibelquiz.ch/

    vor einiger Zeit eine christentumskritische Seite gefunden. Sarkastischerweise findet man die auf der früher weit herum bekannten Ragazer Bibelquiz-Seite, die damals vom nak-kritischen
    mediasinres-Herausgeber publiziert wurde.

  • Cassiopeia (Dienstag, 30. Juni 2015 18:32)

    Hallo,

    ich habe mit großem Interesse die Artikel zu den Indokrinationsversuchen der evangelikalen Sekten gegenüber Kindern gelesen. Wirklich erschreckend!

    Ich überlege zu diesem Thema eine Facharbeit im Rahmen meiner Ausbildung zu schreiben.

    Kann mir jemand Buchtipps geben?
    Viele Grüße :)

Mehr Info: (- klick) ins Bild!
Informationen über die NAK von Detlef Streich
veröffentlichte Artikel und Aufsätze über die NAK von Rudolf J. Stiegelmeyr
aktuelle Artikel zur NAK von Dieter Kastl
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk bzw. Inhalt steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

Aktuelles:

Dauerinfo

--------------

Unregelmäßige Aktualisierungen ohne jew. Bekanntgabe gibt es auf unserer Unterseite mit den social-media-Aktivitäten.
Die Updates bleiben in aller Regel max. drei Monate stehen....

„Klartext über die NAKn“ (- klick)

 

30.06.2018

----------------

Johanning, der Auskenner in Sachen Verarsche, hat einen Beitrag zum Thema "Dankbarkeit" verfasst. Und wie zu erwarten hat der das Thema "Opfer" in den Mittelpunkt gestellt! fcs stellt in seiner Kritik klar, dass die von Johanning angeführten Gründe reine Verarsche sind:

„Vielen Dank für Nichts“ (- klick)

 

16.07.2018

 

----------------

Die sich ständig wiederholenden Unwahrheiten, die von den NAK-Granden verbreitet werden, sind einmal mehr Grund für fcs' Zorn:

„Was ist Wahrheit...“ (- klick)

 

20.07.2018

---------------

Immer wieder ist vomn Folgen des demographischen Wandels in Deutschland die Rede, wenn die NAK-Granden und ihre Schreiberlinge die vielen Gemeindeschließungen erklären müssen... fcs erklärt nun in seinem aktuellen Newsblog, dass diese Erklärung nicht reicht:

„Der demographische Wandel...?“ (- klick)

google-site-verification: google629555f2699bf7ee.html