... wir schreiben Klartext
... wir schreiben Klartext
Detailinformationen und Leseprobe: (- klick) ins Bild

Gästebuch

Hallo liebe Gäste. Vielleicht ist dies ja wirklich der Beginn einer wunderbaren Freundschaft - man kann nie wissen. Wenn ihr es versuchen wollt, habt ihr einen nahezu unbegrenzten Raum und einen entsprechenden Vorrat an Zeichen zur Verfügung, um uns das Wichtigste über Euch zu sagen oder um uns Eure Meinung mitzuteilen...

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Dieter Bauer (Dienstag, 04. Dezember 2018 15:16)

    @Hans-Günter Paulus; … Aber die, welche sie verführen, müssen sich ihrer Verantwortung stellen.:
    Es ist zu bezweifeln, dass sich die Verantwortlichen je dieser Aufgabe stellen werden, denn ihnen fehlt jegliche Voraussetzung dazu, fehlt der Wille sich den Tatsachen, der Wirklichkeit, der Realität, der Wahrhaftigkeit zu stellen. Unsere Aufgabe besteht darin, umfassende Aufklärung zu betreiben und Hilfestellung zum Umdenken zu bieten. Nur, Denken muss jeder selbst. Das bedingt, dass eine konsequente Abwendung von jeglichem indoktrinativ verankertem Fantasieunwesen erfolgt. Den Verführten sei geraten, sich dieses Mittels zu bedienen. Von Verführern beschwörend angekündigte Bestrafung kann und wird es nicht geben, da hierzu jegliche real erforderlichen Voraussetzungen fehlen.

  • Hans-Günter Paulus (Montag, 03. Dezember 2018 16:40)

    Hallo, in die Runde,
    sich mit den Unsinnigkeiten der NAK zu beschäftigen, mag, berechtigt sein. Wer immer das tun will, mag das tun, es geht aber um etwas anderes. Sich mit Unsinn zu beschäftigen, seine Enttäuschungen zu erklären usw. alles gut.
    Aber einen Sinn stiften, Wahrhaftigkeit zu stiften, Irrtümer zu kennzeichnen, mit Wissen und Fakten, ist wertvoller, als seiner Enttäuschung Raum zu geben.
    Niemand hasst die Menschen, die diesem System anhängen. aber sie müssen überzeugt werden, nicht beschimpft, was faktisch auch nicht geschieht.
    Aber die, welche sie verführen, müssen sich ihrer Verantwortung stellen.

    HGP

  • Dieter Bauer (Montag, 19. November 2018 00:18)

    ….. Meiner Meinung nach ist der NAKI e.V. eine Verbrecher-Organisation! ….
    Was den Nagel auf den Kopf trifft. Beweise liefern uns die nac.today-Nachrichten täglich.

  • Franz-Christian Schlangen (Freitag, 09. November 2018 04:14)

    Naja... Das was die Vertreter der phantasie-basierten Organisationen anrichten, Herr Bauer, hat leider nur allzuoft reale Auswirkungen auf das Leben der Betroffenen.

    Ich denke jetzt einmal nur an den sexuellen Missbrauch Schutzbefohlener - den es übrigens auch in der NAK gibt. Die jetzt beginnende Aufarbeitung in der RKK ist da ein gutes Beispiel für das, was die NAK gefälligst zu tun hätte!

    Allerdings würde eine derartige Studie, wie diejenige die die Schuld der katholischen Kirche aufdeckt, bei der NAK niemals an die Öffentlichkeit gelangen...

    In dem Zusammenhang erinnere ich an den Forschungsbericht der mit den letzten noch lebenden Zeitzeugen der Bischoff-Verbrechen erstellt wurde:

    Ein Beispiel für die richtige Konsequenz aus diesem Bericht haben die evangelischen Landeskirchen mit dem "Stuttgarter Schuldeingeständnis" geliefert...

    Aber die NAK? - Schon wie zu Schmidts Zeiten: Tarnen - Täuschen - Lügen - Betrügen...
    Vor allem aber:

    "Wir schweigen und gehen unseren Weg!"

    Und gestern erinnert nac.today an Streckeisen, den ich einen verlogenen Hund nenne! Er war Bischoffs williger Vollstrecker in der Schweiz, und er hat den Kiregsverbrecher Walter Schmidt gestützt...

    Seine Belohnung: Er durfte auch einmal eine Weile der höchste Gehaltsempfänger der NAK-Opfer(er) werden...

    Ich gehe einen Schritt weiter als Sepp:

    Meiner Meinung nach ist der NAKI e.V. eine Verbrecher-Organisation!

  • Dieter Bauer (Freitag, 09. November 2018 01:20)

    @ Sepp Mittwoch, 07. November... Wie uns in "Was wirk­lich ge­schah,
    Schlangen, Franz-Christian" nahegebracht ist, handelt es sich bei Religionen, im Besonderen bei der NAK, um fantasiebasierte Organisationen. Logischerweise können nicht wirklich existente Märchenfiguren/-Darstellungen aus Fantasiegeschichten keinerlei rational erklärbare Wirksamkeit aufweisen. Realität ist das primäre und Fantasie das sekundäre, Meinung widerspiegelnde, Trugbild. Aus Märchendarstellungen abgeleitete Vorgänge bedürfen keiner wirklichen Beachtung, sind folglich bedeutungslos.

  • Sepp (Mittwoch, 07. November 2018 23:36)

    Als Ex NAKler kann ich bestätigen. Man lebt fein in Wohlstand und Demokratie und gleichzeitig in einer absoluten Parallelwelt in der man dann Freiheit und Mitspracherecht gegen GLAUBE und GEHORSAM eintauscht. Das ist so schizophren dass man es später kaum aushält jemals Mitglied gewesen zu sein. Aber ich wurde wie viele eben so erzogen.
    Danke für diese Seite!
    Ein Schulfreund von mir wurde als Zeuge Jehova erzogen und wir tauschten uns neulich mal wieder aus wie unser jeweiliger Austritt gelaufen ist. Wie wir unsere damalige Zeit als Mitglieder heute sehen. Da ist vieles ähnlich. Und der Witz ist... für aktive NAKler sind die Zeugen Jehova eindeutig eine Sektenmitglieder...das ist so schräg.

  • Dieter Bauer (Freitag, 02. November 2018 00:19)

    @Simon von Punk
    Überprüfen Sie bitte ihre "Begrüßung" auf Korrektheit, bevor Sie weitere Ungereimtheiten (nach NAK-Manier) von sich geben.
    Bin auf die Beispielnennung sehr gespannt, sofern ihnen das überhaupt möglich ist. Prüfe sich, wer andern eine Grube gräbt, auf dass er nicht selbst in diese fällt !!!

  • Franz C. Schlangen (Donnerstag, 01. November 2018 14:18)

    Sieh mal einer an!

    Echt jetzt? - Ist das wirklich wahr? Zeig mal ein Beispiel!

  • Simon von Punk (Donnerstag, 01. November 2018 10:44)

    Hallo cinities-news-Team

    In ihren Artikeln "wiederlegen" sie Aussagen von Gläubigen, indem sie ihnen die Worte im Mund herumdrehen, damit Schwachsinn herauskommt. Zudem betonen sie, wer hätte das gedacht, dass man glauben muss, um glauben zu können. Vieles was sie hier schreiben ist aber einfach üble Nachrede und Verleumdung. Dies ist definitiv kein guter Journalismus, wenn man das überhaupt so nennen kann.

  • Dieter Bauer (Freitag, 26. Oktober 2018 07:19)

    @Franz C. Schlangen:

    <biI>bis zum EuGH zu klagen...</bi>

    Dem Vorhaben sei jeder erdenkliche Erfolg beschieden!!!!
    Fantasten müssen ihren Lügen Tribut zollen.

  • Franz C. Schlangen (Freitag, 26. Oktober 2018 07:15)

    Bleibt immer noch der Verwaltungsakt... - Die Taufe ist nämlich in den Personenstammdaten im zuständigen Standesamt dokumentiert. Und mit dem Kirchenaustritt wird die entsprechende Urkunde nicht als ungültig markiert oder aus den Personenstands-Dokumenten entfernt...

  • Joker (Donnerstag, 25. Oktober 2018 09:16)

    @Was passiert beim Austritt aus der NAK?

    Hallo Herr Schlangen,

    also von der kirchenrechtlichen Seite und damit gemutmasst von der göttlichen Seite her passiert mit dem Austritt aus der NAK nicht wirklich viel.
    Taufe und Versiegelung stellen einen Vertrag Gott dar den die Eltern für ein Kind unterschreiben und die ein Kind mit der Konfirmation bestätigt.
    Was bedeutet aber ein Vertrag mit irgendwem der gar nicht existiert? - Makulatur.
    Wenn ich nach meinem Austritt aus der NAK im Bereich christlicher Kirchen bleiben will, brauche ich keine Initiationriten mehr durchlaufen.
    Wenn ich nach meinem Austritt oder schon davor Agnostiker oder Atheist werde, dann ist der Initionsritus für mich mangels Vertragspartner hinfällig.
    Doof ist es nur solange ich mich an einen Vertrag gebunden fühle den ich so nie geschlossen hätte und aus dem ich nicht herauszukommen scheine, weil mir die "Vertreter" meines Vertragspartners das immer vorgaukeln - was ja in der NAK noch immer Politik ist.
    Von den NAKn wird ja immernoch allein schon der Agenturwechsel unter drakonische Strafen gestellt.
    Man kann sich auch auf den Standpunkt stellen Taufe und Versiegelung seien sittenwidrig und deren erzwungene Bestätigung bei der Konfirmation auch, dann muss ich mich gar nicht daran gebunden fühlen.
    Es gibt genügend Gemeinschaften im christlichen Umfeld, die keine Kinds- sondern nur Glaubenstaufen vornehmen.
    Meine Eltern und die Eltern meiner Generation haben die Kindstaufe und -versiegelung deswegen zugelassen, weil es damals üblich war und vor allem, weil ich ja nicht ungetauft und unversiegelt sterben und dann vor dem Nichts stehen sollte.
    Doch was sagt die Bibel: "Lasst die Kinder zu mir kommen, ihnen gehört das Reich der Himmel."
    Trotzdem wurde meinen Eltern von den NAK Angst um ihre ungetauften und unversiegelten Kinder eingejagt.

  • Franz C. Schlangen (Mittwoch, 24. Oktober 2018 05:37)

    Das ist nicht der Punkt, Herr Bauer!

    Tasächlich ist eine Mehrheit der NAK- und Christentumsaussteiger der Auffassung, dass mit dem Austritt, die div. Initiationsrituale ungültig geworden seien.

    Die Mehrheit der Apologeten ist aber der Auffassung, dass die Makel der Initiationsrituale erhalten bleiben. - Und die NAK-Führung weigert sich, dazu eindeutig Stellung zu beziehen!

    Ich will aber vom Präsidenten der örtlich zuständigen NA-Gebietskirche eine Bestätigung, dass der Kirchenaustritt die Exkommunikation bedeutet und dass damit auch die sog. "Heilige Versiegelung" ungültig geworden sei...

    Nun brauche ich für das zuständige Landgericht einen Nachweis darüber, dass eine Mehrheit der Apologeten der Auffassung ist, man werde duch die Initiationsrituale so quasi in eine Art unauflösbaren Vertrages geraten.

    Und das wäre sittenwidrig! Zumal diese Rituale kleinen Kindern aufgezwungen werden.

    Konsequenz: Der NAK muss also per Gerichtsbeschluss verboten werden, derartige Rituale an Menschen, die noch nicht volljährig sind, durchzuführen, bzw. sie muss dazu verurteilt werden, mit dem Kirchenaustritt die Exkommunikation sowie die Ungültigkeit der Versiegelung auszusprechen...

    Ja, ja... Ich weiß...
    Heinrich von Kleist lässt grüßen...
    (ich habe auch den Kohlhaas lesen müssen)

    Na und? Ich kann's mir leisten, bis zum EuGH zu klagen. - Und eben weil es eine Kohlhaasiade ist, bekommt die Neuapostolikensekte auf dem Weg dorthin dann mehr mediale Aufmerksamkeit, als ihr lieb sein kann!

  • Dieter Bauer (Mittwoch, 24. Oktober 2018 03:04)

    @Was bewirkt der Austritt aus der NAK?
    Können In Märchen, Fabeln und Fantasien genannte Wesen und Organisatioen als existent, Realität vorgaukelnd, angesehen und rationalem Denken untergeordnet werden? Welche Wirksamkeit haben Nebelgebilde je hervorgebracht? Nur In der Kopfkino-Vorstellungswelt der Denkfaulen findet Unsinn seinen Platz und Beachtung..

  • Joker (Montag, 22. Oktober 2018 12:42)

    @Was bewirkt der Austritt aus der NAK?

    In der NAK wird durch die Taufe ein Näheverhältnis zu Gott hergestellt. In den Volkskirchen wird der Mensch dadurch zum Christen.
    In der NAK wird ein Mensch durch die Versiegelung ein Gotteskind und damit auch zum Christen.
    Die Exkommunikation irgendeiner Kirche ist nur ein Ausschluss vom Abendmahl und ist die zweithärteste Strafe die eine Kirche auprechen kann.
    Nicht zu verwechseln ist der Kirchenausschluss als härteste Strafe einer Kirche.
    Obwohl der eigene Austritt heute noch gerne mindestens in die Nähe der Sünde wider den Heiligen Geist gerückt wird und damit Taufe und Versiegelung in Frage stellt
    und obwohl ein Apotel über den Widereintritt eines Ausgetretenen entscheidet
    führen weder der Aus- und Übertritt zum Verlust der Gültigkeit von Taufe und Versiegelung.
    Bleibt die Frage ob irgendwer, durch irgendwas Menschen zu Christen und Gotteskinder machen kann, ausser vielleicht Gott selbst, wenn man denn dran glaubt.

  • Dieter Bauer (Freitag, 19. Oktober 2018 01:34)

    @ Wie viele Selbstmorde...
    … und Morde (mittelbar und unmittelbar, gesamtheitlich betrachtet) gehen auf das Konto der Religioten?
    Ach würde doch die Zahl der Ehrlichen, der rational Denkenden und konsequent Handelnden rascher ansteigen (zum Leidwesen der "Lügenbarone" und ihrer Gefolgschaft).

  • Dieter Bauer (Samstag, 29. September 2018 00:58)

    @Paulus
    Hilfreich könnte sein:
    " An Scheinheiligkeit sind alle Religionen und ihre Verfechter noch nie zu übertreffen gewesen.
    Scheinheilige und unwahrheitsträchtige Begründungen zu konstruieren, ist das Privileg der religionsverseuchten Anhängerschar von Märchenkonstrukteuren. Heuchlerisch vorgetragenes "Entsetzen" kann über die Tatsache nicht hinweg täuschen, das einer wirklichkeitsnahen Offenlegung a l l e r verbrecherischer Wirksamkeit der "Hohen Geistlichkeit" alle nur erdenklichen Hemmnisse in den Weg gelegt wurden und werden. Oder wie sollte die Verweigerung des Datenzugriffes auf diverse Archive sonst verstanden werden? "
    ALLE Aussagen der "Hohen Religionsgeistlichkeit" basieren auf Fantasievorstellungen, die getrost über Bord zu werfen sind.

  • Joker (Donnerstag, 27. September 2018 09:08)

    @Paulus

    Ich hoffe Sie sehen das nicht selber so, dass Sie von Gnadenhandlungen abgeschnitten sind, denn dann ist ihr Austritt aus der NAK nicht vollständig.
    Die sich Apostel nennen lassenden Männer haben keine höhere Vollmacht zu solchen Gnadenhandlungen als Lieschen Müller oder ihr Postbote.
    Lassen Sie sich nicht noch nach ihrem Austritt von diesen Scharlatanen Angst einjagen.

  • Paulus (Mittwoch, 26. September 2018 19:53)

    Ich bin ausgetreten. Ich war Amtsträger. Das grüßte Problem ist, von Gnadenhandlungen abgeschnitten zu sein, das verhindert Austritte, Karteileichen nutzen Ihnen weiter.

  • Joker (Sonntag, 23. September 2018 21:32)

    Bananenrepublik Deutschland.

    Hallo Herr Schlangen, wissen Sie warum leitende Beamte ein höheres Einkommen haben als anderes? Das ist die Schleudersitz-Zulage. Der Fall Massen ist nun nicht der erste Fall in dem ein leitender Beamter einer Bundes- oder Landesbehörde aus politischen Gründen sein Hut nehmen musste, ohne das ein ordentliches Disziplinarverfahren stattfand. Sobald ich als Beamter eine Leitungsfunktion inne habe, ist das Beamtenrecht reine Makulatur. In der Zwischenzeit dürfte das jedem leitenden Beamten klar sein.
    Wenn man wegen dem Fall Massen Deutschland als Bananen-Republik bezeichnen will, dann war sie zu keiner Zeit etwas anderes. Dabei stimme ich Ihnen noch aus anderen Gründen in ihrem Urteil zu.
    Dieses politische "Kaschperl-Theater" in Berlin ist zudem höchst geschickt, zur Abwehr der rechten Gefahr durch die "demokratischen Kräfte". Die drei Parteien der GroKo haben den etablierten Parteien mit diesem zweiten Gerangel einen deutlichen Bärendienst erwiesen. Doch um die Demokratie zu zerstören brauchen die etablierten Parteien gar keine rechte Partei, das haben sie in den letzten Jahrzehnten alleine sehr gut verstanden.
    "Wenn Gott ein Volk strafen will, schlägt es seinen Regenten mit Dummheit."

  • Dieter Bauer (Dienstag, 04. September 2018 01:43)

    @Aktuelles 03.09.2018:
    Einem wahren Freund sei Dank für ein aufopferungsvolles Wirken im Dienste der Ehrlichkeit.
    Ein wahrer Freund zeigt mir den blankgeputzten Spiegel, auf dass erkannt wird, wo meine Fehler sind, auf dass ich korrektiv wirksam werden kann.

  • Dieter Bauer (Montag, 20. August 2018 00:00)

    @Die unsichtbare Flagge … Kranken Menschen helfen, … aus Aktuelles 19.08.2018:
    Des Peterles Dummschwätzerei kann nicht deutlich genug als Blödsinnsdarstellung hervorgehoben werden. Was ist von einer "Organisation des Grauens" auch Anderes zu erwarten ?

  • Dieter Bauer (Freitag, 10. August 2018 00:04)

    @ Er nennt ihn „Heiliger Geist“...
    ...eine nur dank Indoktrination erschaffene Fabelweltfigur; nicht fassbar, nicht real existent, und von der Herleitung völlig unsinnig. Aber manipulationsgeeignet, was gnadenlos zur Volksverdummung und Kapitalaufstockung ausgenutzt wird. Wir dürfen gespannt sein, welch paradoxes "Geistgebilde" demnächst propagiert wird. Die Religiotengilde ist erfinderisch.

  • Dieter Bauer (Mittwoch, 01. August 2018 17:42)

    Herrlich erfrischend, wie unter "Aktuelles" mit den welt- und realitätsfremden Geisterfahrern umgegangen wird.
    Wir leben im Jetzt, in der rational fassbaren Realität, und nicht in, nur in den Hirnen von Fantasten existenten, undefinierbaren Zukunfts-Scheinwelten, die am St. Nimmerleinstag offenbar werden sollen. Die Dummheit und Dreistigkeit des RELIGIOTENGEWÄSCHES muss eindeutig und unverwechselbar dargestellt werden. Was in den News-Blogs dankenswerterweise unzweideutig geschieht.

  • F.-C. Schlangen (Dienstag, 24. Juli 2018 09:31)

    Moin-Moin, Joker!

    Ich tippe auf die zweite Kategorie. Und eindeutig ein Trittbrettfahrer, der den Text aus einer Mimikama-Veröffentlichung oder auch aus einem Beitrag der Polizei Niedersachsens entnommen hat...

    https://www.mimikama.at/allgemein/email-erpressung-spyware-auf-pc-installiert/

    https://www.polizei-praevention.de/aktuelles/neue-welle-von-erpressungsmails-nach-angeblichem-pornokonsum.html

    Er hat nur einen Fehler gemacht: Die verwendete E-Mailadresse gehört zu keinem mir persönlich zugeordneten und schon gar nicht zu einem geleakten E-Mailkonto...
    Und außerdem ist der Antwort-Account bei Tutanota.com nicht 100%ig anonym. Man muss sich dort registrieren lassen - und die so hinterlegten Daten werden auf richterliche Anordnung herausgegeben...

  • Joker (Dienstag, 24. Juli 2018 08:06)

    Erpressungsversuch:

    Die Erpressungsmail würde ich sehr ernst nehmen, der kennt ja wohl den Kontostand sehr genau. Woher sonst kommt wohl die Forderung von genau 550€? Spricht also schon für Spyware. ;-)

    Nein, im Ernst entweder ist das ein Kind, dass versucht sich auf diese Art einen neuen PC anschaffen zu können oder ein Erwachsener hat seinen Verstand mindestens einmal häufiger an der Garderobe abgegeben als abgeholt.

  • Dieter Bauer (Donnerstag, 05. Juli 2018 23:38)

    @Winfried Fox
    Med. Heilpraktiker"
    Uijh, seit wann dürfen sich quaksalbernd salbadernde Geschäftemacher eines irreführenden selbstzuerkannten Titels bedienen ?
    Es sei die Frage erlaubt, was beleidigender ist: Missachtung heutigen Kenntnisstandes und, durch religöse Indoktrination verseuchtes Fantasiegelaber nutzend, Mitmenschen zu tyrannisieren (wie aus vorlaufender
    Zugehörigkeitserklärung zu einer Kirche(?) ersichtlich); oder Klartext nutzendes Vokabular zu nutzen ? Werfet nicht mit Steinen, wenn ihr in einem Glashaus sitzt!

  • Dieter Bauer (Samstag, 30. Juni 2018 22:59)

    @ dä leeve Jung (Samstag, 30. Juni 2018 14:01) :
    Recht haben Sie und genügend Unruhe hat dieser "quacksalbernde Scharlatan" auch schon angerichtet. Fragt man nach in den "Gemeinden Wittlensweiler und Freudenstadt", wird manch Ungereimtheit offenbar, ganz im Stiel "salbadernder Scharlatane". Kritik üben ist vorteilhaft, wenn man über genügend Wahrheitsliebe verfügt. Die Realität kann für Fantasten jedoch leicht zum Fallstrick werden.

  • dä leeve Jung (Samstag, 30. Juni 2018 14:01)

    Passt doch gut zusammen, wenn quacksalbernder Scharlatan zu einer Sekte von salbadernden Scharlatanen gehört und diese verteidigt...

    Er praktiziert übrigens auch in Freudenstadt, Herr Bauer. In einem facebook-Posting vom 27. März 2017 schrieb er nämlich:

    "Ich werde am 05. April wieder nach Freudenstadt reisen und dort meinen Patienten zur Verfügung stehen.
    Anmeldungen bitte wie gewohnt per Telefon oder per E-Mail.
    Es werden auch Kirlian-Diagnose und Blutentnahme durchgeführt.

    Winfried Fox
    Med. Heilpraktiker"

  • Dieter Bauer (Samstag, 30. Juni 2018 01:36)

    @ Winfried Fox:
    ..Oder hat Herr Vox gedacht, hier Werbung für seinen Heilpraktiker-Saftladen machen zu müssen?.....
    "Gedenke Deines Weges bevor Du Andere zu dirkreditieren/ zu diffamieren gedenkst" ist man versucht zu sagen!

  • Dieter Bauer (Samstag, 30. Juni 2018 00:17)

    Zu :Winfried Fox (Freitag, 29. Juni 2018 14:18)
    ... Gute Ratschläge zu erteilen ist eine Sache. Nur sollten Unverstand und unüberlegte Unterstellungen nicht als Ratgeber missbraucht werden.

  • Winfried Fox (Freitag, 29. Juni 2018 14:18)

    "die hier verfassten Artikel sind - von ihrer inhaltlichen Dimension abgesehen - schon sprachlich derart schlecht, dass ich mich als Mitglied dieser Kirche selbst verunglimpft und auch beleidigt fühlen könnte.

    Wäre da nicht das Gefühl, dass die Schreiber selbst größte Probleme mit sich selbst haben.

    Da könnte ja so eine Kampfstimmung entstehen. Bereit zu einem geistigen oder geistlichen Duell.

    Aber ich sehe, Sie sind unbewaffnet. Was haben Sie eigentlich sonst noch an Problemen? Was haben denn die Eltern nur falschgemacht? Oder: Schulversager? Oder: ADS? Auch im Erwachsenenalter häufiger als man denkt.

    Die Sprache verrät, dass keine wirklichen Bildungsabschlüsse erreicht wurden UND - was viel schlimmer ist - kein Glaube zu finden ist. Höchstens der Glaube an sich selbst.

    Jeder Hinz und Kunz darf im Internet seinen Senf abgeben, aber VORSICHT: das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Ihre Artikel sind beleidigend, diffarmierend und treffen einzelne Personen. Damit sind Sie im Strafrecht.

    Das nur mal zum Nachdenken - ich weiß: Sie werden lachen. Aber nur deshalb, weil Sie selbst diesen einfachen Text wohl nicht verstehen.

    "Wenn du dich den ganzen Tag mit Negativem beschäftigst, wird dein ganzes Leben negativ"

  • Dieter Bauer (Sonntag, 10. Juni 2018 14:10)

    "Keine Stimme mehr für Abgeordnete, die Mitglied
    - oder sogar Funktionsträger - einer Religionsgemeinschaft,
    bzw. von deren Gliedorganisationen und Verbänden sind!"
    Eine längst zur Befolgung fällige Aufforderung in Klartextform, die dringend der Beachtung empfohlen ist -und dankenswerterweise hier dargestellt ist. Der Wahrheit im Klartext gehört die Ehre weltweiter Beachtung.

  • Dieter Bauer (Samstag, 02. Juni 2018 00:49)

    Klartext wird hier dankenswerterweise gesprochen. Dazu gehört auch der Hinweis, dass Jesus, der Christus, nie den Existenzbeweis zu seinen Fantasien und deren Darlegungen erbracht hat, nie erbringen konnte. Alle Religionen basieren auf Fantasien ohne jegliche rational erklärbare Realität. Fantasiedarstellungen mit dem Begriff "Glauben" zu begründen, ist eine ungeheuerliche Volksverdummung, sprich "Verarsche"!

  • Jürgen Lutz (Freitag, 18. Mai 2018 19:05)

    Ich bin ein Ex-NAKler, Ex schlicht, weil ich NIE eine Gebetserhörung hatte, die über eine kleine Placebowirkung hinaus gegangen wäre. Dennoch beschäftigt mich das Thema immer noch, und ich bin erschrocken über meine Unkenntnisse bzgl. Bibel und Christentum.

    liebe Grüße an alle die es lesen

  • Adorno-Fan (Montag, 23. April 2018 22:25)

    Ich wollte mich lediglich für den Einsatz und die Mühen, die sie in Ihre lesenswerten Beitrage, die ein wichtigen Teil zur Aufklärung beitragen, bedanken.

  • Dieter Bauer (Montag, 16. April 2018 01:08)

    Klartext zu schreiben ist eine Tugend der Ehrlichen. Dümmliches und nicht fundiertes Verteidigungsgequatsche los zu werden scheint das Markenzeichen von Religionsanhängern zu sein. Konfrontiert man profilneurotisch aggierende "Kirchenführungskräfte" mit systemrelevanten Grundsatzfragen, weichen diese einer qualifizierten Antwort durch Schweigen aus, ohne sich der Blamage eines durchaus schädigenden Imageverlustes bewusst zu werden. (Eigenerfahrung liegt vor.) Es ist bedauerlich, dass noch immer Uneinsichtigkeit gegenüber rationaler Denkweise, zu völlig überflüssigen Diskusionen, Fabelkonstrukte betreffend, führen.
    Als Beispiel der nac.today Schreiberlingsaktivitäten wird dies deutlich.
    Dass in CANITIES-News Klartext geschrieben wird, ist dankenswert und bei Freidenkern ( ehemals Indoktrinierten) höchst willkommen. (

  • Joker (Sonntag, 15. April 2018 11:39)

    Hallo Kornelia,

    wie bekommt man es hin sich eine so völlig widersprüchliche Sache, wie das Leben auf der Erde und wohl im ganzen Universum mit einfachen Mitteln zu erklären? Mit verschiedenen Göttern die jeweils ihre eigenen und teilweise völlig entgegengesetzten Interessen verfolgen, Götter die genauso widersprüchlich sein können, wie wir Menschen.
    Mit nur einem Gott wird die ganze Geschichte etwas schwierig, das haben wohl die Heidenchristen auch gemerkt. Und schwupps wurde aus dem christlichen Herakles nicht nur ein Halbgott, sondern ein Gott, ein Gott auf Erden, in Menschengestalt, wie die Pharaonen in Ägypten.
    Nur damit hatte man sich ein Problem geschaffen, wollte man doch am Monotheismus festhalten. Also wurde der Geist Gottes der oft über Menschen in Israel gekommen sein sollte zur eigenen Gottheit erhoben und aus drei Göttern wieder einer als Dreifaltigkeit gebastelt.
    Jesus von Nazareth, Teil dieser Dreifaltigkeit ist im Grunde einen sinnlosen Tod gestorben, weil er vom römischen Reich als Aufwiegler betrachtet wurde. Um seinem Tod einen Sinn zu geben diente dieser als Opfer vor Gott für die Sünden aller vor ihm gewesenen und nach ihm kommenden Menschen, die sich zu ihm bekannten. Und um sich nicht mit dem römischen Reich anzulegen wurde die hübsche Geschichte der Verurteilung von Jesus von Nazareth erfunden.
    Möglicherweise sind Kaiser Konstantin auch nur geschönte "Berichte" über diesen Jesus von Nazareth vorgelegt worden um es sich nicht mit ihm zu verscherzen.
    Jetzt zu der Überlegung wie man in der christlichen Welt richtig mit der Dreifaltigkeit umgeht. /Ironie ein/ Das ist so ähnlich wie mit Elementarteilchen, die je sich nach Betrachtungsweise und Experiment mal als Teilchen, mal als Welle auftreten, doch nie als beides. /Ironie aus/

  • Kornelia (Sonntag, 01. April 2018 12:04)

    Guten Tag in die Runde!
    Ein super schönes, frohes, sonniges Hasenfest wünsche ich Euch allen.

    "Ja, stimmt, es gibt ihn, diesen zornigen Gott – außerhalb von Jesus Christus, da gibt es ihn wirklich."

    Ich bin wirklich immer sehr erstaunt, wie die das hinbekommen, mit dieser Dreifaltigkeit. Wenn's gerade passt, dann ist er einer, dieser dreifaltige Gott und wenn's anderweitig passt, dann sind es eben drei.

    Allein diese Erfindung der Dreifaltigkeit dieses Gottes führt meiner Ansicht nach dieses Buch der Bücher in die Irre. Ein Wesen – egal wie wir das jetzt nennen – besteht aus drei gleichen Teilen.
    Bei Moses heißt es denn auch: Und Gott sprach: Laßt uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei.

    Bei Jesaja 45 kann man sehr deutlich lesen:
    ich bin der HERR, und keiner mehr; der ich das Licht mache und schaffe die Finsternis, der ich Frieden gebe und schaffe das Übel. Ich bin der HERR, der solches alles tut.

    Und dann opfert dieses Wesen einen Teil von sich, um die Menschen mit ihm selbst zu versöhnen. Diese Versöhnung wurde aber nur notwendig, weil dieses Wesen Gebote aufgestellt hat, die der Mensch nicht einhalten konnte, was das Wesen aber vorher schon wissen musste, denn es ist ja allwissend und allmächtig und vor allem hat es die Menschen ja nach seinem Ebenbilde erschaffen, also ist auch dieses Wesen sündhaft …………...(verzweifelt guck)
    Beim Schreiben wird es mir gerade wieder klar: ich kann gar nicht so verquer denken, wie sich die Geschichte angeblich zugetragen haben soll. Aber da ich nach Gottes Ebenbild geschaffen wurde, müsste es mir eigentlich möglich sein …..

    ok – ich komme wohl zu keinem befriedigenden Ergebnis. Ich lass das mal so stehen und freue mich über einen freien Sonntag.

  • Jürgen Floeder (Mittwoch, 21. März 2018 13:25)

    Du sollst nicht begehren ...

    Man stolpert in der Genesis schon viel früher über dieses unbekannte Verbot, wenn man in Genesis 12,10 ff von der Geschichte Abrams und Sarais in Ägypten liesst, denn dort beschwert sich der damalige Pharao darüber, dass Abram ihm nicht gesagt hat, dass Sarai nicht nur seine Cousine, sondern seine Frau ist, und Gott Pharao für sein Begehren auf Sarai bestraft hat.

    Ich frage mich ob dieses Verbot erzähltechnisch nicht schon auf Noah zurückgeht, dem ist ja nach der Sintflut auch einiges mitgegeben worden.

  • Pit (Donnerstag, 15. März 2018 16:02)

    Ihr hättet ja ein Foto von dem Laden zeigen können mit einem Schriftbalken "kauft nicht bei Neuapostolen" :-P

  • Maximilian (Donnerstag, 15. März 2018 11:23)

    Und Ronny meint, die Macht würde nicht mißbraucht??? DAS sieht man schon an den exorbitanten Gagen! Jawohl! GAGEN!

  • Maximilian (Donnerstag, 15. März 2018 11:20)

    Hallöchen, auch mal wieder da. Aber der Nonsens der Schäfchen ist noch immer nicht besser geworden!
    Am Sonntag wurden in einem GD auch"Fremdlinge" eingeladen. Wisst ihr, wer das sein soll? Und: Wieso sollte ein Fremdling sich gerade in die NAK verirren????

  • Franz-Christian Schlangen (Dienstag, 13. März 2018 03:41)

    Ganz schön dämliche Frage, Frau Gorklo!

    Wie Sie an dem Ihren selbst sehen, kann jeder hier einen Gästebucheintrag hinterlassen.

    Allerdings frage ich mich, was der hier verloren hat..
    Für derartig unsinnige Fragen steht die Kontaktseite zur Verfügung...

    Die Intention I H R E S Eintrags entgeht mir übrigens auch.
    Wenn hier unter Hagemanns Namen Äußerungen veröffentlicht worden sind, die nicht von ihm stammen, kann er das reklamieren, und der Eintrag wird gelöscht!

    Stammen sie aber von ihm, und wie ich seinen Charakter in leidvoller Erfahrung kennenlernen durfte, dürfte das zutreffen, so verstehe ich das Problem nicht.

  • Silke (Montag, 12. März 2018 17:54)

    Guten Abend,


    Ich habe da gerade eine Frage bezüglich. des Kommentars von Matze Hagemann.

    Ich habe nämlich die Aussage von ihm, dass er den Kommentar hier gar nicht rein gesetzt hat. ( Der Komm ist in einem anderen Thread in der Herzchengruppe lesbar)

    Wer kann ihn denn dann hier rein gesetzt haben und mit welcher Intention?

  • Dieter Bauer (Sonntag, 11. März 2018 11:29)

    @Ron Pikula? @Matthias Hagemann:
    Nach den von Ihnen und ihren "ewig Gestrigen" massiv vorgetragenen Anwürfen sollte vielleicht auch mal auf die Verhaltensweisen Ihrer "Schützlinge in Leitungsfunktionen" hingewiesen werden, die im bisher streng unter Verschluss gehaltenen "Forschungsbericht" festgehalten sind. Auf <naktalk.de> könnten sie fündig werden, Wille und Blockadenüberwindung vorausgesetzt. Schöne Grüße! DB

  • Franz-Christian Schlangen (Sonntag, 11. März 2018 08:21)

    Guten Morgen, Herr Pikula (falls das Ihr richtiger Name ist – die angegebene E-Mailadresse ist jedenfalls falsch)!

    Wenn Sie auf CANITIES-News gestöbert haben – ich bezweifle es: Wie kommen Sie auf Hass gegen die NAK und ihre Mitglieder? – Woran mach Sie das fest?
    Ich kann Ihnen versichern, dass ich Freunde unter den Neuapostoliken habe… Und Hass auf diese ist mir fremd. – Ich hasse auch nicht DIE NAK… die es ohnehin nicht gibt…
    Wenn Sie ein passendes Wort suchen, dann ist es „Verachtung“… Ich verachte die Führungsfunktionäre Ihrer Sekte, und ich verachte einige überaus bornierte Mitglieder Ihrer Sekte…

    Und mit denen gehe ich in der Tat nicht zimperlich um. – Auf einen groben Klotz gehört nunmal ein grober Keil… alte Bauernregel! Nur: Der grobe Klotz war zuerst da…

    z.B. dieser Hagemann, der auf Ihren Eintrag geantwortet hat…
    Das ist so ein grober Klotz – schon rein optisch. Aber auch sonst ist er der Prototyp derjenigen Neuapostoliken, für die ich ausschließlich abgrundtiefe Verachtung übrig habe…

    Lesen Sie Hagemanns Replik… Erkennen Sie darin nicht das typische Muster?

    Er wirft einfach Behauptungen in den Raum, die nicht den Tatsachen entsprechen. Ohne auch nur den geringsten Versuch, seine Behauptungen zu begründen, versucht er Zweifel zu wecken… - Er spricht ohne jeden Beleg für diese Behauptung von „diffusen gefährlichen Halbwahrheiten unter einer Maske von angeblich akademisch-wissenschaftlichen Argumenten und Erkenntnissen“
    Beweisantritt für diese Behauptung, eine ansatzweise Begründung? – Fehlanzeige!

    Es ist ein Fakt, dass ich meine Ansichten stets gut begründe. – Und ich weise immer wieder darauf hin, dass es sich nicht um Erfindungen von mir handelt, sondern um von Dritten erarbeitete wissenschaftliche Erkenntnisse. – Ich gebe stets die Quellen an (übrigens auch in meinem oben auf dieser Seite beworbenen Buch, auf das Dieter Bauer dankenswerterweise hingewiesen hat), und gebe jedem Leser die Möglichkeit, die Faktenlage zu überprüfen…

    Und Hagemann? Er diffamiert pauschal die Wissenschaftler, auf die ich mich beziehe, und spricht von diffusen Halbwahrheiten und ANGEBLICH akademisch-wissenschaftlichen Erkenntnissen…

    Die Methode ist typisch und wird von Hagemann et al. seit vielen Jahren immer wieder erfolgreich eingesetzt. Erfolgreich zumindest bei denkunfähigen Indoktrinationsopfern wie Ihnen…
    Wundert es Sie, dass ich Hagemann & Co. für verachtenswerten Auswurf halte, und diejenigen, die trotzt stets wiederholten Warnhinweisen auf die unsachliche Hetze dieser Figuren hereinfalle?

    Und ausgerechnet dieser Falstaff Hagemann wagt es, mich implizit als Nazi und Judenhasser zu diffamieren?!

    Ich will Ihnen etwas sagen, Herr Pikula: Durch ihre zur Hagemannschen Hetze passenden Gästebuchkommentar haben Sie sich selbst als achtbarer Mensch disqualifiziert. – Sie gehören zur gleichen Mischpoke wie Hagemann…

    Und sowas nennt sich auch noch Christ… - Pfui Teufel!

  • Dieter Bauer (Samstag, 10. März 2018 21:30)

    @Matthias Hagemann
    Erst Gehirn einschalten, bevor man sein Sprachwerkzeug in Gang setzt. (..was allerdings Besitz solcher "Gaben" voraussetzt!!!)
    Hat hier Einer oder Mehrere das Grundproblem "Religion" jemals auch nur ansatzweise erkannt? Sich in eine Debatte einzuschalten, bedingt Sachverstand zu besitzen. Durch Nachplappern von unsinnig per Indoktrination implementiertem Geschwafel ist dies n i c h t gegeben noch erreichbar.
    Nach Kenntnisnahme des vollständigen Buchinhaltes von "Was wirklich geschah" stellt sich auch "ewig Gestrigen" vieles begreiflicher dar..

  • Matthias Hagemann (Samstag, 10. März 2018 08:27)

    @ Ron Pikula: - Was hier geschrieben wird, ist oftmals nur leider "diffuse gefährliche Halbwahrheit". Dies ist oftmals gefährlicher als die reine Lüge, denn sie wird nicht als solche erkannt. Es ist die Taktik jener Seite unter einer Maske von angeblich akademisch-wissenschaftlichen Argumenten und Erkenntnissen das Christentum in den Dreck zu ziehen. Und mit seinen Recherchen hat der Mensch dort nur teilweise Recht. Mir z.B. hat er schon Dinge höchstpersönlich unterstellt, die einfach schlichtweg gelogen waren. Z.B. dass ich mit Menschen zusammenarbeiten würde, die ich vorher gar nicht kannte...

    Ich bin nicht gegen Kritik. Es gibt vieles, was in der NAK nicht gut läuft und zu kritisieren ist (dabei geht es mir nicht um Glaubensinhalte) - aber was hier auf diesen HETZ-Seiten (nichts anderes sind sie; sie lesen sich so, als wenn der Autor in der Lehre des "Stürmers" gewesen wäre) geschrieben wird, ist keine Kritik. Es ist reiner Verriss.

  • Ron Pikula (Freitag, 09. März 2018 15:03)

    Ich habe hier gerade mal etwas gestöbert. - Ich frage mich woher euer Hass gegen die NAK und ihre Mitglieder herkommt.
    Woher nehmt ihr die Energie, so vehement gegen einzelne NAK-Mitglieder in sozialen Medien vorzugehen und was ist eure Absicht?
    Mit euren Recherchen habt ihr sicher Recht. Recht was die Strukturen angeht, die Geldflüsse, die "Macht". Wenn diese Ausarbeitungen nur nicht von so viel Zynismus und Beleidigungen gespickt wären.
    Aber ich wusste schon vorher, dass die NAK hierarchisch strukturiert ist und für mich war der Stammapostel schon immer das Oberhaupt.
    Nun zu lesen, wie diese Dinge formal genau aussehen finde ich interessant. Ist mir aber auch egal, denn irgendwie muss es ja geregelt sein. Aber wichtig ist für mich, dass ich nicht das Gefühl habe, dass dieses (notwendige) Konstrukt darauf ausgelegt ist diese Macht zu missbrauchen und / oder sich finanzielle Vorteile zu verschaffen. Und ich glaube, dass die Amtsträger diese Macht auch nicht missbrauchen. Klar gibt es Gegenbeispiele, aber es sind ja auch Menschen.

Mehr Info: (- klick) ins Bild!
Informationen über die NAK von Detlef Streich
veröffentlichte Artikel und Aufsätze über die NAK von Rudolf J. Stiegelmeyr
aktuelle Artikel zur NAK von Dieter Kastl
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk bzw. Inhalt steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

Aktuelles:

26.11.2018

----------------

fcs zeigt in den letzten Beiträgen eigentlich immer wieder auf, wie sehr die NAK-Bosse und deren Hofschranzen lügen.
Aber es ist ja wirklich abscheulich, wie verlogen diese sich als fromm gebärdenden Scharlatane sind. - Und um was für eine verlogene Bande es sich bei den NAKI e.V.-Mitgliedern und -Bediensteten handelt, wird auch beim Thema "Neujahrsansprache des Stammapostels" deutlich:

„Ein Akt der Beweihräucherung“ (- klick)

 

03.12.2018

----------------

fcs hat sich ja seit einiger Zeit darauf verlegt, wichtige Beiträge  nicht mehr (ausschließlich) an Insider zu richten, sondern eine interessierte nicht-neuapostolische Öffentlichkeit über die Neuapostolikensekte zu informieren.

So ist denn der heutige Beitrag hier auf unserer website sozusagen eine Information darüber, worüber wir die Öffentlichkeit informiert haben:

„Sie lügen wie gedruckt“ (- klick)

 

13.12.2018

---------------

fcs stellt einer bewährten Tradition folgend wieder einmal eine "lehramtliche Schrift für die Amtsträger der Neuaposotlischen Kirche" für alle Leser als Download zur Verfügung.
Als Bonus gibts dann auch noch einen frommen Brief von Michael Ehrich sowie ein Schreiben des letzten Stammapostels (nach ihm kam keiner mehr!) der NAK "zum Jahresschluss" an die "In Christo geliebten Brüder"
:

„Meinen die das ernst?“ (- klick)

 

15.12.2018

--------------

Unregelmäßige Aktualisierungen ohne jew. Bekanntgabe gibt es auf unserer Unterseite mit den social-media-Aktivitäten.
Die Updates bleiben in aller Regel max. drei Monate stehen.

„CANITIES goes social-media“ (- klick)

google-site-verification: google629555f2699bf7ee.html