... wir schreiben Klartext
... wir schreiben Klartext

Gästebuch

 

Hallo liebe Gäste. Vielleicht ist dies ja wirklich der Beginn einer wunderbaren Freundschaft - man kann nie wissen. Wenn ihr es versuchen wollt, habt ihr 160 Zeichen, um mir das Wichtigste über euch zu sagen. Viel Spaß!

Kleiner Tipp für die Chatter:

Es hat sich so ergeben hat, dass einige unserer Leser hier einen Gedankenaustausch führen. Das ist zwar im Prinzip nicht der Sinn eines Gästebuchs, ich will das aber wegen der Qualität einzelner Beiträge auch nicht unterbinden. Deshalb habe ich parallel zu diesem Gästebuch eine Seite eingerichtet, auf der unsere Leser sich munter austauschen können:

 

Leser-Klönschnack (- klick)

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Anita (Samstag, 24. September 2016 22:41)

    Seine Kriegserinnerungen fasste Pfitzmann so zusammen: »Meine Anklage geht letztlich gegen Gott. Ich sage: ›Wat hast du denn da geschaffen!‹ Von wegen: Gott erschuf den Menschen nach seinem Ebenbild!
    Dass ich nicht lache! Die Kriege hören ja nie auf. Und was sich die Menschen da gegenseitig antun, das tut kein Tier. Wir haben bei uns im Haus einen Bobtail, ein Riesenvieh von einem Hirtenhund. Den
    haben einmal drei Kampfhunde angefallen. Da hat der sich auf den Rücken gelegt. Hat sozusagen die Hände hochgehoben. Da ließen die Kampfhunde von ihm ab. Aber wenn ein Mensch auf der Erde liegt,
    treten sie ihm heutzutage noch ins Gesicht. Deshalb noch ein letzter Satz: Von irgendeinem Käseblatt wurde ich anlässlich meines 70. Geburtstags gefragt, was ich mir wünsche. Da hab’ ick jesacht: 20
    Milliarden und ’ne Tarnkappe. Damit ich den entscheidenden Leuten einen vor die Birne hauen könnte. Sie müssen ja nicht gleich tot sein. Nur eenmal außer Jefecht gesetzt. Eine Milliarde brauch’ ick,
    um umherzufliegen. Die restlichen 19 Milliarden für kranke und hilflose Kinder. Aber diese unschuldigen Kinder werden später hin und wieder auch son Mistzeug. Das sind natürlich alles schlimme,
    ketzerische Gedanken. Aber die kriege ich trotzdem manchmal beim Anblick eines süßen Babys. Dann denk’ ick: Hoffentlich wird das keen kleener Hitler.«

  • Ghostwriter (Dienstag, 30. August 2016 01:59)

    @Anita: Auch die neuapostolische Kirche hat einen gemeinnützigen Auftrag.»
    Ach wenn dies nur erkannt würde. Der "Schnixorden" hat eben noch sehr sehr viele weitere Probleme, auf die es hinzuweisen gilt (ohne Hoffnung auf Problemreduzierung).

  • Anita (Samstag, 27. August 2016 23:58)

    Mir ist gerade speiübel geworden, ich war so blöd mir dieses Video anzuschauen
    https://www.youtube.com/watch?v=_i2O_d2arAQ

  • Anita (Montag, 01. August 2016 11:52)

    Habe grad was Hübsches zum Thema Geld, NAK. Mitgliederschwund gefunden:
    http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/stadt/Kirche-soll-Luxuswohnungen-weichen-/story/26173139

    Der Luxusbau bringt die Zürcher SP-Nationalrätin und Immobilienspezialisten Jacqueline Badran auf die Palme. «Es kann doch nicht sein, dass ausgerechnet eine Kirche, die sich anderen Zielen als dem
    Geld verpflichtet fühlt, an einen renditeorientierten Immobilienentwickler verkauft. Auch die neuapostolische Kirche hat einen gemeinnützigen Auftrag.»

  • Ghostwriter (Mittwoch, 06. Juli 2016 22:35)

    @ Freche Neuapostolin... und Meinungsfreiheit ...
    Da nicht manipulierbare beliebige Meinung und deren Freiheit, sondern aus Erkenntnissammlung, die man Wissen nennt, zur Betrachtung religiös geprägter Machenschaften genutzt werden, erübrigt sich
    eine Bewertung nach indoktrinierter NAK-Sichtweise.
    Nachdenken, nicht Nachplappern, ist angesagt.

  • Franz-Christian Schlangen (Dienstag, 05. Juli 2016 16:00)

    Die Antwort auf diese Fragen, gute Frau, finden Sie keinesfalls im Abrahamitismus, und der Neuapostolizismus ist lediglich eine Karikatur der div. abrahamitischen Lehren

    Alle drei abrahamitischen Sekten, Judentum, Christentum und Islam verbreiten lediglich Irrlehren!

    Da die Erzväter, auf die alle drei sich berufen, lediglich mythische Figuren aus älteren Erzählsträngen sind, und die Märchen über den Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs sich erst in nachdavidischer
    Zeit etablierten, sind alle drei Religionen als bar jeder tatsächlich vorhandenen Grundlage entlarvt!

    Und jemand, der sich mit seiner Religion auseinandergesetzt hat, sollte das wissen...

    Werden Sie meinethaben glücklich in Ihrer Sekte, von deren Lehre - wie wir ja aus Ihrem fb-Thread bei der Hessenschau wissen - Sie keine Ahnung haben.
    Und genießen Sie die Zeit - in 15-20 Jahren ist die NAK allenfalls noch eine Randnotiz im Buch der Religionsgeschichte Mitteleuropas :-/

  • Freche Neuapostolin (Dienstag, 05. Juli 2016 14:12)

    Ich bin neuapostolisch und das ist auch gut so!

    Warum hat die westliche Welt keine Werte? Psychische Krankheiten, wohin man blickt, was ist der Sinn des Lebens - Politik, Stars und Sternchen, HarzVI-TV, Ü-40-Partys? Was ist mit den anderen
    Religionen, warum passiert dort noch etwas, warum stirbt das Christentum aus?

    Was ist, wenn die Christen in der Unterzahl sind, die sich Tag für Tag behaupten müssen und nicht die, die andere unterdrücken?
    Was ist, wenn es tatsächlich Christen gibt, die von Ihren Eltern geliebt wurden und die Freiheit erhielten, sich selbst für Ihre Religion oder auch dagegen zu entscheiden?
    Was ist, wenn es Christen gibt, die die Lebensanschauung von allen akzeptieren, Muslime, Neuapostolen, Evangelen, Protestanten und Atheisten ihre Freunde nennen?
    Was ist, wenn es eine Neuapostolin gibt, die selbst belesen ist, sich kritisch mit ihrer Glaubenslehre auseinandersetzt?

    Es ist immer einfacher den Finger in die Wunde zu legen als selbst etwas zu erschaffen und an etwas zu glauben.

    Und ich bin gespannt, ob es hier auch so viel Meinungsfreiheit gibt, dass mein Beitrag erscheint ;-)

  • Franz Christian Schlangen (Sonntag, 19. Juni 2016 05:08)

    Den Eintrag, auf den ich hier antworte, schalte ich nicht frei, da sich der Verfasser sowohl anonym als auch unter einer Fake-E-Mailadresse gemeldet und sich äußerst herabwürdigend über die deutschen
    Politiker geäußert hat... Außerdem ist auf die Bestätigungsmail ist keine Antwort gekommen...

    Hier nun meine Erwiderung:

    Zunächst einmal: NIEMAND gelangt zufällig auf unsere kleine Seite...

    Dann: Die Lehren des Islam kritisieren wir deshalb nicht, weil wir sie nicht kennen - keiner von uns hat ein Islamstudium absolviert. Lediglich auf Basis von Hörensagen, und erst recht dem, was die
    Dumpfbacken von AfD und PEGIDA verbreiten, werden wir uns kein Urteil erlauben!
    Ganz abgesehen davon gibt es ein genügend breites islamkritisches Internetangebot - mit der üblen Sekte der Neuapostoliken setzt sich aber gerade einmal eine Handvoll websites kritisch
    auseinander!

    Und wenn Sie behaupten, dass Ihnen Menschen, die an etwas glauben, lieber sind, als unsere Politiker (Ihre primitive Schelte - sie scheinen sowieso ein in der Analphase steckengebliebener
    Primitivling zu sein - lasse ich einmal unbeachtet) dann ist das ein Widerspruch in sich! Der überwiegende Teil unserer Parlamentarier und Regierungsvertreter ist gleichzeitig gläubiges und
    praktizierendes Mitglied irgendeiner Religionsgemeinschaft, gehört also zu den Menschen, die an etwas glauben.

    Außerdem: Wenn Ihnen Menschen, die an etwas glauben so lieb und wert sind... Was um alles in der Welt haben Sie denn gegen den Islam?

    By the way? An was glauben Sie denn eigentlich?

  • lorenz (Sonntag, 27. März 2016 10:24)

    Wie kommt es eigentlich zu dem Namen "Canities"? Pigmentschwund in den Haaren? Wo ist der Zusammenhang? Soll das andeuten, dass die NAK bzw. die Christenheit "vergreist"?

  • lorenz (Dienstag, 08. März 2016 16:42)

    Jau, ich habe inzwischen eure facebook-Seite "Klartext" entdeckt. Die bietet ja einige Möglichkeiten. Das Argument mit der vielen Arbeit und der "Überwachung" leuchtet ein. Letzteres war wohl auch
    ein Hauptgrund dafür, dass Horst, der Betreiber von "Quo Vadis NAK" die Lust vergangen ist. Also dann: Verbleibende kritische NAK-Interessierte: Goto facebook.Klartext! Das müsste eigentlich
    reichen...

  • fcs (Montag, 07. März 2016 08:32)

    Hallo, Lorenz!

    Wir hatten tatsächlich bereits vor längerer Zeit darüber nachgedacht, unser Angebot durch ein Forum zu ergänzen...
    Zwei Gründe haben dazu geführt, dass wir uns dagegen entschieden haben:

    1. Es gibt nach unserer Auffassung bereits zu viele NAK-Aussteiger- und Kritikerforen auf dem Markt. Wir meinen, es sei besser, wenn sich die Diskussionen in einem überschaubareren Rahmen abspielen
    würden.
    Idealerweise sollten sich alle Disku-tanten und -onkel in einem Forum zusammenfinden, statt dass - wie derzeit - einige Fories in drei oder vier Foren aktiv sind.
    Damit wird die Meinungsbildung für potenzielle Aussteiger wesentlich einfacher. Und die Macht der Fories ggü. der von ihnen kritisierten Kirche wird größer.

    2. Die Pflege eines Forums ist deutlich arbeitsintensiver als diejenige einer einfachen website.
    Und das ist für uns ein echtes Problem: Uns fehlt schlicht die Zeit dazu.
    Ein Forum will ständig aktualisiert, überwacht und gepflegt sein... Vor allem überwacht, da der Herausgeber auch für strafbewehrte Äußerungen usw. geradestehen muss. - Nebenberuflich ist das einfach
    nicht zu leisten, zumal wir ja auch noch in der facebook-Gruppe "Klartext" aktiv sind, und die facebook-Seite "Klartext in Bildern" pflegen.

    Also... wenn auch der erste Grund durch die Schließung von zwei Foren nicht mehr so schwer wiegt, so bleibt der 2. Grund dennoch bestehen.

    Warum finden sich nicht zwei oder drei Fories zusammen und gründen selbst ein neues Forum?
    Mit minimalem finanziellen Aufwand ist so etwas leicht zu realisieren, z.B. mit den Xobor-Diensten... Hier die entsprechende URL:

    http://www.xobor.de/

    Aber nach wie vor, halte ich es für besser, wenn sich alle entsprechenden Interessenten in einem der noch bestehenden Foren zusammenfinden.
    Dem mir (wegen einiger Mitglieder) sehr unsympathischen Forum "Glaube & Kirche" täte eine Blutauffrischung sicher gut... ;-)

  • lorenz (Sonntag, 06. März 2016 15:30)

    Hallo Canities-Leute! Zwei NAK-Aussteiger-Foren machen derzeit dicht: Das Quo-vadis-NAK-Forum und das na-aussteiger.de. Das ist ein bisschen herb für die (paar) Leute, die sich (noch) mit der NAK
    kritisch auseinandersetzen möchten. Frage: Könntet Ihr da nicht im Zusammenhang mit eurer Website ein kleines Forum einsetzen? Das wäre doch eine passende Ergänzung zu eurer begrüßenswerten
    Website!
    Gruß von Lorenz

  • Ghostwriter (Freitag, 18. Dezember 2015 02:13)

    @Jakobus:
    Es ist ein nak-typisches Erscheinungsbild, sich deutungsvariabel zu positionieren. Beachtet man den Hinweis
    >
    Kommentare zu diesem Beitrag (bitte unter Bezugsangabe) sind hier möglich (- klick)
    <,
    sind Fehldeutungen weitestgehend unterbunden. Doch welcher Blinde kann ein geschriebenes Wort lesen, welcher Indoktrinierte will es lesen?

  • fcs (Donnerstag, 17. Dezember 2015 14:03)

    @ Jakobus:

    a: W E N meinen Sie?
    b: W A S ist NAK?

  • Jakobus (Donnerstag, 17. Dezember 2015 13:15)

    Haben Sie ein NAK-Trauma?

  • fcs (Donnerstag, 17. Dezember 2015 05:21)

    Vergebliche Liebesmüh, Ghostwriter!

    Wie soll jemand, der blind geboren ist, sich vorstellen können, dass man die Welt in Licht und Farben sehen kann??
    Er wird meinen, es handele sich um krankhafte Wahrnehmungen, da sie jenseits seines Erfahrungshorizonts liegen...

    Es wird viel Mühe kosten, ihm beizubiegen, dass das Defizit in seiner Sinneswahrnehmung liegt. - Und in nur wenigen Fällen wird es gelingen, durch medizinische Eingriffe, dieses Defizit zu
    beheben...

    Bei den Religioten ist das ganze noch schlimmer: Man hat ihnen sozusagen eingeredet, dass "sehen können" eine furchtbare Krankheit sei, die zu Tod und ewiger Verdammnis führt!

    Mein Vetter mag zu bedauern sein, aber er ist einfach nicht zu retten, weil er denjenigen, die ihn krank gemacht haben mehr vertraut als der Wahrheit...

  • Ghostwriter (Dienstag, 15. Dezember 2015 20:20)

    Rettev (Montag, 14. Dezember 2015 20:22) Ihr seid krank, echt krank.
    ...sagte "Rettev" als bedauernswerte, in ihrer Scheinwelt gefangene Person, zu denen, die dieser Scheinwelt mit all ihren Nebelschwaden entkommen sind...... und verschwand unter dem Schleier der
    Unvernunft, der sie gefangen hält.

  • fcs (Dienstag, 15. Dezember 2015 04:46)

    Nein, werte "Frau Rettev" :-D (Dir hätte klar sein müssen, dass ich trotz fake-E-Mailaddi weiß, wer Du bist),
    <u>W I R</u> sind kerngesund, geheilt von den Auswirkungen der Gehirnwäsche in einer fundamental-christlichen Sekte.
    Und wir sind stolz darauf, dass unser Verstand wieder auf allen Ebenen funktioniert...

    Wir sind BRIGHTS!!

  • Rettev (Montag, 14. Dezember 2015 20:22)

    Ihr seid krank, echt krank.

  • Ghostwriter (Sonntag, 13. Dezember 2015 17:20)

    12.12.2015 Warum ich mich nicht mehr....
    Ein mutiger, aber notwendiger Schritt ist getan. Befreien wir uns von der unheilvollen Gängelei durch Phantasten und ihrem verwerflichen Tun. Ein großes Glücksgefühl in geistiger Freiheit wird uns
    erfassen.

  • Ghostwriter (Montag, 02. November 2015 19:20)

    Es ist erstaunlich, dass Klartext gesprochen wird -und k e i n e "Geistliche Führungsperson" (weder JLS noch einer seiner Riege angehörender Funktionär) fühlt sich angesprochen noch gemüsigt,
    eindeutig und unmissverständlich zu reagieren. Zweifel an nicht vorhandenen "Gaben" dürften hier schon angebracht sein.
    ..... doch wo n i c h t s ist, darf auch n i c h t s erwartete werden.....

  • Kornelia (Sonntag, 06. September 2015 11:12)

    Ich bin auf das hier hereingefallen:
    http://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Klemmbrett-Masche-Vorsicht-vor-Spendenbetruegern,unterschrift134.html
    und fand ein sog. "Zinkerzeichen" an meiner Haustüre: alleinstehende Frau

    Nun bin ich - sei es auch wem immer gedankt - kein ängstlicher Mensch. Aber jetzt beäuge ich die Menschen, die eindeutig erst seit sehr kurzer Zeit hier sind, doch kritischer.
    Was mich selbst traurig macht, denn ich schere damit die hilfesuchenden Menschen mit Betrügern und Gaunern - die es absolut in jedem Land, jeder Stadt und jeder Gemeinschaft gibt - über einen
    Kamm.

    Es steht für mich persönlich nicht zur Diskussion, ob ich flüchte, weil ich verfolgt werde oder ob ich flüchte, weil ich am Verhungern bin. Ich bin in dieser wunderbaren Situation, dass ich das noch
    nie erleben musste.
    Die Hälfte der irischen Bevölkerung ist ausgewandert, weil sie am verhungern waren - ich sehe das schon als einen legitimen Grund an.
    Ich persönlich bin auch der Meinung, dass z.B. Deutschland genug Geld hätte, vielen Menschen denen es schlecht geht, wohlwollend unter die Arme zu greifen. Das Geld wird falsch verteilt. Wir schätzen
    nicht unser wertvollstes Gut: unsere Kinder. EGAL woher sie kommen. Sie sind unsere Zukunft und nur gebildete, wissende Kinder halten unser Sozialgefüge aufrecht.

    So, das waren meine kleinen Gedanken zum Sonntagmorgen........

  • Kornelia (Samstag, 08. August 2015 12:32)

    Hallo Ralf, danke für den Link.
    LG Kornelia

  • Ralf (Donnerstag, 06. August 2015 14:49)

    Habe unter

    http://www.ragazer-bibelquiz.ch/

    vor einiger Zeit eine christentumskritische Seite gefunden. Sarkastischerweise findet man die auf der früher weit herum bekannten Ragazer Bibelquiz-Seite, die damals vom nak-kritischen
    mediasinres-Herausgeber publiziert wurde.

  • Cassiopeia (Dienstag, 30. Juni 2015 18:32)

    Hallo,

    ich habe mit großem Interesse die Artikel zu den Indokrinationsversuchen der evangelikalen Sekten gegenüber Kindern gelesen. Wirklich erschreckend!

    Ich überlege zu diesem Thema eine Facharbeit im Rahmen meiner Ausbildung zu schreiben.

    Kann mir jemand Buchtipps geben?
    Viele Grüße :)

  • Kornelia (Mittwoch, 17. Juni 2015 07:13)

    Guten Morgen in die Runde,

    für Euch gegeben:

    https://www.youtube.com/watch?v=Hrph2EW9VjY

    Und ja Anita, auch ich musste die Erfahrung machen, dass ich vorher kein Wunder erleben durfte und als es mir nach dem Ausstieg besser ging - besser geht - da war der Tenor: auch der Satan kann
    segnen.

    Es wird immer gedreht wie es gerade passt, zurecht gebogen (was unwillkürlich ein Verbiegen der darin gefangen Menschen mit sich führt), manipuliert und die Verantwortung weit von sich
    geschoben.

    Aber ganz ehrlich, was sollen die denn auch predigen? Es gibt nichts, was diese Worte untermauern würde. Es gibt keinen Schöpfer, den die Menschheit interessiert. Sogar den Griechen war zur damaligen
    Zeit schon klar:
    " Und der Gedanke, dass der Gottes Sohn auf die Erde kommt, stirbt und aufersteht, sei für die Griechen „absoluter Unsinn“ gewesen. "

    Habe gestern einen so erfrischenden Satz gelesen:
    "Alle Verhaltensmuster, die auf der Erde zu beobachten sind, deuten darauf hin, dass unser Planet ohne unser Wissen als Gefängniskolonie und Irrenanstalt für überlegene Zivilisationen aus den
    unendlichen Weiten des Weltalls dient, die hier ihren Schrott abladen."

    Sollte es eine Macht geben, die das Leben auf der Erde möglich gemacht hat, müssen wir uns leider eingestehen, dass wir ihr am Popo vorbei gehen.

    In diesem Sinne also - genießt diesen wunderbaren Tag mit Sonnenschein auf der Haut und im Herzen.

    "ZUERST" gehst du hin und
    "DANN" trittst du aus - das ist wahres Gotterleben.

  • Anita (Dienstag, 16. Juni 2015 20:48)

    Korrektur:
    "Zuerst-dann"-Glaube
    und es bleibt immer beim "zuerst".
    Wenn das "dann" nicht eintrifft, versucht man es mit noch mehr von "zuerst". Zweifel an sich selbst: hat man das "zuerst" immer noch nicht "richtig gemacht", sonst wäre das "dann" doch schon längst
    eingetroffen.
    Aber was ist das "dann" eigentlich, da man den Heiligen Geist hat, muss man das ja merken, was es ist. Ich merke aber nichts.....

    Wenn ein scheinbares "dann" eintrifft, so sind das eigentlich Zufälle, die als "dann" umgedeutet werden, wenn ihr wisst, was ich meine.

  • Anita (Dienstag, 16. Juni 2015 20:30)

    Ich weiß nicht warum, aber mir geht es mindestens genauso wie FCS, beim Lesen dieses Artikels
    http://nac.today/de/home/259280
    ist in mir derart die Wut hochgekommen. Das ist wirklich der absolute Dreck und die Menschen werden nur an der Nase herum geführt. Ring durch die Nase und immer hin und her und herum geführt. Die
    Nase ist längst blutig und blau und die Ochsen, Lämmer und Schafe können auch längst nicht mehr, aber die Möhre, der sie hinterherlaufen, sieht so lecker aus.

    Allerdings wird noch nicht mal eine Möhre hingehalten, es wird eigentlich gar nichts hingehalten, es wird nur gesagt, dass man irgendetwas kriegen kann, wenn man... und alle laufen wie bekloppt
    hinterher, den leeren Worten, die weder was Konkretes benennen als Versprechen, weil dann könnte man ja auch irgendwann überprüfen, ob es eintrifft, noch überhaupt von wirklich echten Ergebnissen
    berichtet wird, wenn man, die wenn mans alle befolgt hat. Früher hat man uns wenigstens noch belogen mit geschönten "Glaubenserlebnissen" in "Unsere Familie"...
    Oh Volk des Herrn, das muss doch alles unglaublich in der Nase weh tun. Aber wer mit Christus leidet, erlangt das Heil. Wohl bekomms.

    Sorry, ich musste das irgendwo los werden..

  • Ghostwriter (Sonntag, 31. Mai 2015 21:48)

    Anmerkung zu (Sonntag, 31. Mai 2015 16:55):
    Wie zu erwarten, hat ein offensichtlich Erkrankter seine Schwachstellen als Verteidigungsmöglichkeit genutzt. Auf die Idee muss man erst kommen, dass Besucher Zugang zu seinen Räumlichkeiten und
    seinem Rechner haben könnten, die dann auch noch eine u n g e s i c h e r t e Zugriffsmöglichkeit auf seine Datenverarbeitung haben. Ein Schelm, der Böses dabei denkt, oder?
    Eine Reihe anderer Gedanken werden dabei wach, so man sein und seines Umfeldes Verhalten aus vergangener Zeit betrachtet. Nur zu, es ist nichts so fein gesponnen, dass nicht komme an die Sonnen....
    wurden wir schon in Kindheitstagen gelehrt.

  • Franz-Christian Schlangen (Sonntag, 31. Mai 2015 16:55)

    Nachdem mir jetzt mehrfach per E-Mail die Frage gestellt wurde, wie die Verhandlung in Berlin ausgegangen sei, will ich sie hier kurz in wenigen Sätzen für alle beantworten:

    Ich habe einen wirklich kranken Menschen kennengelernt, der in seinem Leben komplett gescheitert ist.
    Der Begriff "verkrachte Existenz" umschreibt seine Situation nur unzureichend...

    Das, was ich als sehr erschreckend empfunden habe, ist die Tatsache, dass ganz offensichtlich seine Sozialisierung in der Neuapostolischen Kirche ihn zu dem gemacht hat, was er jetzt ist...

    Allerdings hat er sich, nachdem er zu allem Übel auch noch durch einen mutmaßlichen Betrug oder Erbscheicherei von der Kirche enttäuscht worden ist, dann dem Bibelfundamentalismus zugewendet und ist
    zunehmend radikaler geworden.

    Mittlerweile mit aller Welt, und nicht nur mit Religionskritikern, über Kreuz, ist er weitestgehend isoliert und hat im Grunde genommen alles verloren.

    Folgerichtig ging es in der Verhandlung auch noch um Beleidiungen und tätliche Angriffe gegen weitere Dritte...

    Soweit es die zur Debatte stehenden Kommentare und Gästebuch-Einträge anbelangt, wurde er jedoch freigesprochen, da ihm nicht zweifelsfrei nachzuweisen war, dass zum fraglichen Zeitpunkt
    ausschließlich er selbst Zugang zu seinem Rechner hatte. - Es hätte also auch jemand anderes die Kommentare verfassen können, für die er angeklagt war...

    Wir werden abwarten! - Es läuft ja zum einen eine weitere Anzeige seitens CANITIES-News gegen ihn, zum anderen wird er jetzt von seinen Nachbarn überwacht, die dokumentieren, zu welchen Zeiten er
    Besuch hat. So ist zumindest nachweisbar, ob im Wiederholungsfall tatsächlich jemand Drittes seinen Rechner benutzt haben könnte...

    Eigentlich ist ihm zu wünschen, dass er als Täter dingfest gemacht wird, weil er damit eine Chance auf Behandlung hat.
    Meines Erachtens hat er eine schwer gestörte Persönlichkeit und braucht dringend fachärztliche Hilfe.

    Eigentlich ist er ja ein sympathischer, hochintelligenter und sehr gebildeter Mensch mit einer herausragenden beruflichen Qualifikation. - Und das alles ist "für die Katz!"

  • Ghostwriter (Donnerstag, 28. Mai 2015 23:57)

    Hallo, Anita!
    Dem Hinweis von Montag, 18.Mai 2015 00:18, bezüglich der Veröffentlichungen im P:M:Magazin 06/2015 sollte vielleicht etwas mehr Beachtung geschenkt werden. Warum? Ganz einfach: Kpl Artikel im
    Original lesen, die Schlüsse aus Dargestelltem ziehen -und die "Hohe Geistlichkeit" in ihrem abgrundlosen Märchensumpf versinken lassen. So dies Beachtung findet, erübrigen sich alle weiteren
    Auseiandersetzungen.

  • Anita (Sonntag, 24. Mai 2015 14:13)

    Ich wette, dass der Heilige Geist dem Oberhaupt der Kirche der Apostel heute wieder seine Lieblingsphrase "Lasst uns..." eingehaucht hat. Bis zum Erbrechen?
    "Die Verehrung und das unterwürfige Verhalten der Anhänger suggerieren den machtanfälligen Führungsfiguren, die bedeutendste Gestalt der Zeitgeschichte zu sein und die Wende in der
    Menschheitsgeschichte eingeleitet zu haben. Solche Vorstellungen begünstigen größenwahnsinnige Tendenzen. Alle Anzeichen sprechen dafür, dass einzelne Sektengründer auf dem Buckel ihrer Jünger einen
    unablässigen Kampf gegen den eigenen psychischen Absturz führen."
    (aus Hugo Stamm, Sekten)
    Erich Fromm: "Je vollkommener Gott wird, desto unvollkommener wird der Mensch. Er projiziert das Beste, was er hat, auf Gott und gibt sich darüber selbst der Armut preis. Nunmehr ist alle Liebe, Alle
    Weisheit, alle Gerechtigkeit bei Gott, und der Mensch ist dieser Eigenschaft beraubt, ist leer und arm. Er hatte mit einem Gefühl der Kleinheit begonnen, nu aber ist er völlig machtlos und ohne
    Kraft. Alles was seine Stärke ausmacht, hat er Gott übertragen." "Fromm spricht von der Abhängigkeit des Gläubigen von Gott: "Je mehr er Gott preist, desto leerer wird er. Je leerer er wird, desto
    sündiger fühlt er sich. Und je sündiger er sich fühlt, desto mehr preist er Gott - und desto weniger ist er imstande, zu sich selbst zurückzufinden."

    "Dieser Prozess der Entfremdung ist bei Sektenanhängern besondern ausgeprägt. Je mehr das Selbst geschwächt wird, desto stärker ist es auf die "Autorität" des Sektenführe

  • Ghostwriter (Montag, 18. Mai 2015 00:18)

    Warnung vor Lesen folgender Nachricht, denn sie könnte manchem Denkunwilligen Schwierigkeiten bereiten!
    Eine, nein zwei, Beiträge aus dem P.M.-Magazin 06/2015 sind dem geneigten Leser zur Einsichtnahme empfohlen. Sie stehen auf den Seiten 28-30 (letzte zwei Punkte) und Seite 65-71.Dem umrandeten
    Textfeld auf Seite 70 >VON DER BIBEL ZUM GLOBALEN TERROR< sollte ebenfalls Aufmerksamkeit geschenkt sein.
    Schlüsse zu ziehen, ist jedem von uns überlassen, so der Wille dazu vorhanden ist.

  • Ghostwriter (Samstag, 16. Mai 2015 22:23)

    An einen hoffentlich rasch Genesenden:
    < Gute Besserung >

  • Ghostwriter (Dienstag, 28. April 2015 16:09)

    @ Micha (Samstag, 18. April 2015 16:21)
    Ein sehr bemerkenswerter Kommentar mit Hinweis auf ein Kernproblem unseres verordneten Verständnisses. Die Bereitschaft zur Kenntnisnahme von Realität und daraus resultierendem Verhalten bringt uns
    vorwärts auf dem Weg in eine erstrebenswerte Zukunft.
    Bestrebungen in Richtung theologischer Ausrichtung von Führungspersonen sind abzulehnen, da sie missweisend und nur der Festigung längst überholter Denkmuster mit daraus resultierendem Fehlverhalten
    dienlich sind.

  • Ghostwriter (Sonntag, 19. April 2015 15:56)

    <Sollte wohl....>. Damit beginnt die Unterdrückungs-Herrschaft aller selbsternannten "Gottwesen" und Ihrer Verkünder; weltweit und lehrenunivers.
    Liebst Du die Freiheit der Wahrheit, so halte dich von solchen gottlosen Göttern und ihren Irrlehren und deren Verkündern fern.

  • Micha (Samstag, 18. April 2015 16:21)

    Das Elend umfasst weit mehr als die hilflosen Drohpredigten eines NAK-Präsidenten, sondern betrifft die gesamte christliche Theologie mit ihren Wortverdrehungskünsten, siehe Heinz-Werner Kubitza: Der
    Dogmenwahn. Scheinprobleme der Theologie. Holzwege einer angemaßten Wissenschaft: www.dogmenwahn.de

  • Franz-Christian Schlangen (Montag, 13. April 2015 15:01)

    Hallo, Anita...

    Da ich an der Teilnahme zu diesem Termin verhindert war, ist ein weiterer Termin für den 11.05.2015 um 09:00 Uhr angesetzt...

  • Markus B. (Montag, 13. April 2015 14:06)

    @Sonja Brauer
    Weitere Infos über die NAK und das liebe Geld gibt es hier: http://20402.dynamicboard.de/t343f40-Die-Salaere-der-BIG-BOSSE.html

  • Markus B. (Montag, 13. April 2015 13:43)

    @Sonja Brauer
    Ein ehemaliger Amtsträger hat auf der Seite von Detlef Streich (http://nak-aussteiger2010.beepworld.de/aussteigerberichte.htm) unter "Einer, der es geschafft hat" seine Erfahrungen geschildert und
    unter anderem Infos aus dem Schweizerischen Nachrichtenmagazin FACTS das Reineinkommen von R. Fehr laut Steuerausweis vom 24.6.1996 mitgeteilt. DS hat nach einer Berechnung von Horst Hartmann die
    möglichen Apostelgehälter für 1999 angefügt. Ich halte die Angaben für sehr realistisch.

  • Anita (Sonntag, 12. April 2015 18:24)

    Was ist eigentlich aus: Termin am 30. März 2015 um 12:45 Uhr im Saal 769 des Amtsgerichts Berlin-Tiergarten
    geworden?

  • Sonja Brauer (Samstag, 11. April 2015 18:20)

    Ich suche einen Beitrag über das 6-stellige Jahresgehalt eines Apostels, da man mir das nicht glaubt. Hilfreich wäre dabei sicher eine Suchmaske, wo man ein Schlagwort eingeben kann.

  • Anita (Freitag, 27. März 2015 23:23)

    Anschauen lohnt sich, denn es gibt differenzierte Infos.

    "Friedrich Wilhelm Graf vertritt eine, für einen evangelischen Theologen ungewöhnliche Meinung: Dem innigen Glauben wohnt im Kern etwas Gewalttätiges inne. "Gewaltbereitschaft und aggressive
    Enthemmung haben ihren Ursprung im Zentrum des religiösen Glaubens", sagt er. Wie kommt ein Kirchenmann zu dieser Einstellung?"
    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=45866

  • Anita (Freitag, 27. März 2015 14:26)

    Gerade entdeckt: Ich wiederhole hier einen aktuellen Hinweis wie er auf der Seite von Detlef Streich steht (der Film ist noch 3 Tage verfügbar)
    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=50188
    "24.3.2015 Link zum Video: Jesus liebt mich 3sat: Ganze Sendung vom Dienstag, 24. März 2015/ 6 Tage verfügbar: Jesus kommt einige Tage vor dem Weltuntergang (kommenden Dienstag) nochmals inkognito
    nach den Menschen sehen und verstrickt sich und sie in das wirkliche Leben. Jesus menschlich, sehr sehenswert und ohne religiösen Ballast! Eine filmisch gelungene, komödiantische Überlegung zu Liebe,
    Schuld, Vergebung und Lebenssinn, obwohl der Anfang stark überdreht wirkt. Aber es wird ernster mit vielen Handlungszitaten aus den Evangelien."

  • Anita (Donnerstag, 26. März 2015 17:01)

    Viel Spass beim Genießen:
    http://www.ardmediathek.de/tv/Reportage-Dokumentation/Vergelt-s-Gott-Der-verborgene-Reichtum/Das-Erste/Video?documentId=23370618&bcastId=799280

  • Anita (Donnerstag, 26. März 2015 02:28)

    Angucken, damit es ja nicht vergessen wird und der Ekel vor den religiösen Systemen stets größer wird.
    Jesus hat die Kinder zu sich kommen lassen... im Kleid seiner Beauftragten...
    http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/videos/das-schweigen-der-maenner-die-katholische-kirche-und-der-kindesmissbrauch-video-tgl-ab-20-uhr-100.html

  • Anita (Sonntag, 22. März 2015 12:53)

    Moralität im Netz, was zum Nachdenken:
    https://www.youtube.com/watch?v=pFYvci2gosc

  • Anita (Sonntag, 22. März 2015 11:33)

    Flucht in Scheinwelten ist zur Kulturbewegung geworden, so empfinde ich es zumindest.

    Die Emanzipation bleibt auf der Strecke.

  • Anita (Sonntag, 22. März 2015 11:15)

    Hier noch ein bisschen was für die, die über den alltäglichen Wahnsinn nachdenken mögen:
    “Wenn du nur willst, schaffst du es! ”
    http://www.streifzuege.org/2001/esoterik-rationale-irrationalitaet-als-folge-der-irrationalen-rationalitaet-unserer-gesellschaft

  • Anita (Sonntag, 22. März 2015 10:56)

    Hallo Ghostwriter, was du erheiternd und dümmlich findest, finde ich sehr traurig und dramatisch.
    Durch religiösen Wahnsinn schwer geschädigte Menschen, die sich nicht anders zu helfen wissen in ihrer religiösen Wahnwelt, als bei Angst zu schießen, sind ganz arme verzweifelte verkrüppelte kranke
    Menschen.
    Ich finde es gut, dass er "vorgeladen" wird, vielleicht wird das den religiösen Wahn erschüttern, oder der Mensch kann in helfende Hände gelangen, man kann es nur hoffen.

    Dümmlich finde ich unsere Gesellschaft, die durch und durch von esoterischem Gedankengut durchdrungen ist. Placeboeffekt wird an allen Ecken und Enden teuer gekauft und intelligente Menschen glauben
    an Energien und Heiler aller Art und weiss nicht was alles. Walldorfschulen genießen höchste Anerkennung. Und der ganze religiöse Schnickschnack ist weiterhin ein wichtiger Zufluchtsort für
    verunsicherte und verängstigte Menschen in der komplexer werdenden Welt.

    Um Alternativen muss der Einzelne mühevoll selbst kämpfen. Die Gesellschaft kümmert sich darum, dass jeder Blödsinn erlaubt ist und zum Teil staatlich gefördert. Wichtig bleibt ja, dass der Mensch
    seine Angst durch Konsum in den Griff bekommt, für viel Konsum braucht es viel Angst und viel Machbarkeitswahn... und möglichst unmündige Menschen...

    Wenn wir die Gesellschaft aus ihrer Verantwortung entlassen und uns darauf konzentrieren, uns über arme verirrte Einzelwesen zu entrüsten, freuen sich die, die davon profitieren, dass sie aus der
    Schusslinie geraten. Der Druck von außen muss so groß werden, dass solche Läden wie die NAK implodieren.

    Am Besten wäre noch, man könnte sich so organisieren, dass die Politik sich gezwungen fühlt, wenigstens solche Körperschaften NICHT mehr als solche des öffentlichen Rechts durchgehen zu lassen.

Mehr Info: (- klick) ins Bild!
Informationen über die NAK von Detlef Streich
veröffentlichte Artikel und Aufsätze über die NAK von Rudolf J. Stiegelmeyr
aktuelle Artikel zur NAK von Dieter Kastl
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk bzw. Inhalt steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

Aktuelles:

26.11.2016

----------------

Update 1:

Es ist schon auffällig, dass die NAK-Funktionäre ihre Methoden seit den 50ern des vorigen Jhdt. nicht geändert haben. - Auch dann nicht, wenn sie scheinbar einen Scherz machen. fcs hat das am Fall eines scheinbren Schenkelklopfers vom Rüdiger Krause aufgezeigt:

 „Von einem der auszug, die Anderen das Fürhten zu lehren“ (- klick)

 

Update 2:

Dass wir das noch erleben durften!
Die bornierten Halbgebildeten der NAK-Gemeinde Hamm-Werries setzen sich unter der Moderation vom auf facebook sattsam bekannten Hardcore-NAKidei Dieter Schulze zu einem Gesprächskreis zusammen und stellen fest, dass Geistesgrößen wie Schopenhauer, Berlin, Fred et al. schwachköpfige Dummschwätzer waren, indem sie auf bestechende Weise deren Erkenntnisse zur Willensfrei
heit des Menschen widerlegen:

„Klartext über die NAKn“ (- klick)

 

Update 3:

Es ist nahezu unglaublich, was für einen Haufen Schwachsinn nur eine Handvoll Apostel im Laufe eines Jahres so von sich gibt!
Und dann sind sie auch noch so stolz auf diesen Blödsinn, dass sie ihn als Zitate veröffentlichen lassen.
Wir haben sie einmal gesammelt und als kommentierte Zitate bei uns eingestellt:

„Die blöden Sprüche der NAK-Granden (Vol.1 + Vol. 2)“ (- klick)

 

Update 4:

Ein unverhoffter Leserbrief hat uns einen völlig neuen Blick auf die NAK eröffnet.
Grund genug, ihn unserer gesamten Leserschaft zur Verfügung zu stellen:

„Unverhofft kommt selten“ (- klick)