... wir schreiben Klartext
... wir schreiben Klartext

Kleiner Nebenschauplatz:

Klönschnack-Ecke für unsere Leser

 

In letzter Zeit hat es sich ergeben, dass einige unserer Leser im Gästebuch miteinander kommunizieren... Gelegentlich hat sich so auch ein recht interessanter Gedankenaustausch, dessen Beiträge aber

a) sehr schnell "nach unten verschwinden" und
b) vielleicht sogar gelegentlich von einzelnen Lesern als störend empfunden werden.

 

Deshalb habe ich hier diese Parallelseite zum Gästebuch eingerichtet, in dem ein hemmungsloser Gedankenaustausch gepflegt werden kann. - Persönliche Daten würde ich auf dieser Seite allerdings nicht öffentlich bekanntmachen. Sofern von einzelnen Leser(inne)n einen Datenaustausch erwünscht ist, spiele ich gerne den Postillon... Einfach eine Nachricht per E-Mail oder via Kontakt-Seite schicken.

Denn man tau...

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Ghostwriter (Sonntag, 14. Februar 2016 14:25)

    @13.02.2016: "Humanismus statt Religion"
    Hat jemals eine Religion oder Weltanschauung den Blick von nicht traumdeutend unrealistischen und nie beweisbaren Hirngespinnsten, mit erpresserisch eingesetzter Ideologie, hin zu existenter Realität
    zugelassen?
    Unter Berücksichtigung und Anerkennung neuester Erkenntnisse aus der Physik schrumpfen die Traumtänzeraktivitäten, gleich welcher Ausrichtung, auf Nebelgeistniveau.

  • Ghostwriter (Sonntag, 13. September 2015 02:04)

    Die "Sprachlosigkeit" der Religionstreibenden ist erstaunlich, wenn es um Konkretisierung und Beweisführung der von ihnen verbreiteten Begrifflichkeiten geht. Kann es sein, dass sich unter
    Vortäuschung von "Unfähigkeit" bewusste Volksverdummung größten Ausmaßes verbirgt?
    Unter Nutzung heutigen allgemeinen Wissensstandes fällt Denkwilligen die Beantwortung leicht.

  • Ghostwriter (Samstag, 22. August 2015 03:50)

    21.08.2015 - 18:15 Uhr (fcs)
    „Die Meister des Belanglosen…“
    Wer von den Autoren der nac.today-Geschichtchen anderes als schön ausgeschmückte Nacherzählungen erwartet, ist bedauernswert.
    Bitte immer schön "seelig werden unter dem Wirken des Geistes" dieser sich gerne Vorangänger nennen lassenden Kleingeister.

  • Ghostwriter (Montag, 10. August 2015 21:21)

    Sehr beachtenswert die beiden Schlussabsätze zur "Neuen Bibelübersetzung", Ausgabe 2017.
    .....und wenn der letzte NAK-Europäer dieser KdöR den Rücken gekehrt hat, wird auch der "Kriminaler" und sein Kumpel ErIch anderen Kontinenten die "Ehre" geben -müssen-.....

  • Ghostwriter (Dienstag, 04. August 2015 13:33)

    Bezug:20.07.2015 - 11:15 Uhr (fcs)Hat Jesus von Nazareth tatsächlich gelebt?!
    Aufklärende Berichtungen sind für den hilfreich, der bereit ist, eigenes Denkenvermögen einzusetzen und daraus resultierender Wirksamkeit zu realisieren. Massenträgheit und Faulheit sind dem Großteil
    unserer Mitmenschen hinderlich. Es gibt Wesen, die dies nutzbringend für sich einsetzen.

  • Ghostwriter (Montag, 20. Juli 2015 11:58)

    > 20.07.2015 - 11:15 Uhr (fcs)
    Hat Jesus von Nazareth tatsächlich gelebt?!
    Vielleicht... - Aber er war ganz bestimmt nicht der Christus bzw. der Messias >
    Eine interessante Abhandlung, die den "Religions-Gurus" vielleicht etwas Denknachhilfe bietet. War die Erde aus damaliger Sicht eine Scheibe, ist eine Korrektur nach heutigem Wissensstand längst
    erfolgt. Nach heutigem weit verbreitetem Wissensstand sollten sich die angesprochenen "Religions-Gurus" vielleicht in ihren Lehraussagen auch zeit- und wissensgerecht anpassen. Die Diskrepanz von
    Wunschdenken und Wirklichkeit könnte so wesentlich verringert werde.

  • Ghostwriter (Samstag, 04. Juli 2015 17:04)

    Alles Mühen um Auflärung und Realitätsakzeptanz mit daraus resultierendem Wirken ist umsonst, so der Wille zum Handeln, trotz besseren Wissens, fehlt.
    An Beispielen fehlt es nicht. Siehe Sinnlosigkeit bei "Entschlafenenkult" + + +......
    Was nützt da der Titel Ing oder Dipl noch sonst eine Graduierung der "Oberen", wird entsprechendes Wissen nicht eingesetzt sondern nur zur "Volksverdummung" missbraucht?
    In die Tiefe gehendes Nachdenken und adäquates Handeln ist angesagt.

  • Ghostwriter (Donnerstag, 18. Juni 2015 12:21)

    Aus JLSs Jugendtag-Predigt:".... da müsst ihr euren Verstand einsetzen...."
    Frage: Warum tut das JLS nicht, bevor er seine "Reden zum Volk" zelebriert?

  • Ghostwriter (Dienstag, 09. Juni 2015 19:12)

    Anfrage zu Alexander-ZH (Sonntag, 07. Juni 2015 16:49)
    Basieren die Gehalts-Angaben auf mündlichen Mitteilungen oder handelt es sich um belastbare Angaben? Der Fehlinterpretation entgegenwirkend sollte der Hinweis gegeben sein, dass es sich bei den
    Gehaltsangaben um Jahresgehälter, nicht um Monatsgehälter handelt. PETER PAN's unbedachten Äußerungen könnte so wirkungsvoll begegnet werden.

  • Ghostwriter (Montag, 08. Juni 2015 20:38)

    Hallo, Anita (Mittwoch, 03. Juni 2015 13:42):
    Nicht verwässernd, sondern unterstreichend sollten die Kommentare wirksam sein. Werde versuchen, mich zu bessern, auch in den Formulierungen. Ziel ist es, zum Nachdenken anzuregen. Dass wir im
    klerikalen Bereich auf Unverständnis beziehungsweise auf Unwillen stoßen, ist bekannt. Positive Reaktionen in Richtung Abkehr von liebgewordenen "Märchenwelterzählungen" sind illusorisch. Doch steter
    Tropfen höhlt den Stein. Versuchen wir es.

  • Anita (Mittwoch, 03. Juni 2015 13:42)

    Lieber Ghostwriter und Redlich, redlicher Geist, die ihr, wie man eindeutig feststellen kann, ein und dieselbe Person seid. Es tut mir leid, dass ich meinen Wunsch mit satirischen Mitteln versucht
    habe rüber zu bringen.
    Es geht mir so, dass wenn ich die Kommentare zu den Artikeln lese, ich diese sehr oft sehr interessant und lesenswert finde. Allerdings folgt einem interessanten Beitrag dann meiste einer von Ihren
    Beiträgen und die sind wirklich alle von ihrer Art und Inhalt sich so ähnlich, dass sie einfach nur nerven und dass was zuvor von einer anderen Person pointiert wurde, wieder verwässern wird und ihr
    Beitrag davon ablenkt.
    Ich habe im Grunde die Bitte, ob Sie sich etwas mehr zurückhalten könnten? Ob es Ihnen möglich ist, nicht alles zu kommentieren? Oder eine gute Alternative wäre vielleicht, sie veröffentlichen Ihre
    Kommentare alle hier im Klönschnackbereich. Wenn Sie sie mal untereinander lesen fällt Ihnen vielleicht selber auf, was ich meine?
    Dies ist meine subjektive Sichtweise und vor allem aber mein Wunsch und Bitte an Sie. Ich bin kein Administrator sondern nur eine Leserin, aber die Bitte bleibt mir als Möglichkeit.
    Liebe Grüße

  • Ghostwriter (Mittwoch, 03. Juni 2015 08:51)

    Bezug: Anita (Mittwoch, 03. Juni 2015 00:14):
    Fast könnte man annehmen, dass vom Wollen abhängiges Verstehen Mangelware zu werden droht. In diesem Sinne Dank für wohlgemeinte Ratschläge aus dem Reich der "Überflieger".

  • Anita (Mittwoch, 03. Juni 2015 00:14)

    Hier ein Artikel mit einer Einführung in den "Quantenbullshit"
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/quantenmedizin-einstein-fuer-esoteriker-a-1017748.html
    und hier was zu den Feldern:
    http://www.wurzelwerk.at/thema/kraeuterkistl38.php

  • Anita (Dienstag, 02. Juni 2015 19:18)

    Hallo Ghostwriter,
    in der Kommunikation gibt es keine sogenannte "Realität", da gibt es nur Empathie, Verstehen, nachvollziehen können, auf die Gedanken des anderen eingehen können, sie aufnehmen können und passend auf
    sie reagieren etc. oder eben wenig bis nichts von dem und stur seinen Kram ablassen...
    Du hast die Freiheit zu wählen und diese Plattform gibt dir die Freiheit, stur deinen Striemel durchzuziehen.
    Es wäre vielleicht angemessen, auf die Mitmenschen etwas Rücksicht zu nehmen?
    Glaub nur nicht, dass ich die einzige bin, die genervt ist.
    Wie gesagt mit besten Absichten schreibe ich das.
    Deine statements, auch wenn du sie als zwingend zu sagende Realitäten ansiehst, enthalten wenig bis keine Informationen (mehr). Zur Definition was Information ist, siehe wiki.
    Liebe Grüße

  • Ghostwriter (Dienstag, 02. Juni 2015 13:52)

    Anfrage zu Ralf Herrmann (Mittwoch, 27. Mai 2015 13:15):
    Es ist nict klar erkennbar/ersichtlich, welche "morphogenetischen Felder" angesprochen sein sollen. Ob in Biologie, Physik, Chemie, oder welchen auch immer zu nennenden Naturwissenschaften, die eine
    Hypothese als pseudowissenschaftlich einstufen.

  • Ghostwriter (Montag, 01. Juni 2015 13:16)

    Anmerkung zu Gästebucheintrag von Montag, 01. Juni 2015 12:01 + 12:07)
    Entschuldigung Anita, dass sachdienliche Formulierungen nicht immer wunschgemäß ausfallen. Angriffe in dargestellter Weise berühren mich nicht, da substanzminimiert. Nachdenken ist allemal
    effizienter als Klage zu führen über Vorgänge, deren Sinnhaftigkeit offensichtlich nicht immer voll erfasst ist. Sorry, soll keine Missachtung von Ansichten sein. Realität zu Ansicht/Meinung können
    nun mal widersprüchlich sein. Liebe Grüße!

  • Ralf Herrmann (Mittwoch, 27. Mai 2015 13:15)

    Hier mal ein Tipp zum Nachdenken über.... Wie funktioniert eine Gemeinde? Interessant erscheint mir, dass man sich mit "morphogenetischen Feldern" beschäftigt, um verstehen zu können, warum
    "Aussteigen" oft mit erheblichen psychologischen Problemen verbunden ist... Ist vielleicht ein Ansatz, eine Hilfestellung, um solche Sachen zu umgehen...

  • Ghostwriter (Dienstag, 19. Mai 2015 13:52)

    Was will uns ein völlig desorientierter und als Schausteller aggierender Sektenführer noch an Ungereimtheiten seines "geistigen Unvermögens" als göttliche Gebote und Verbote präsentieren? Er ist
    weder Willens noch fähig, Grundbegriffe aus seiner Vorstellungswelt zu deffinieren, ohne sich irgendwelcher dubioser Interpretationen zu bedienen, die wiederum nur nebulösen substandslosen Charakter
    aufweisen. Von JLS wird der Einsatz von Verstand gefordert ohne sich bewusst zu sein, dass mit dieser Forderung seine eigenen Aussagen ad absurdum geführt sind, was allerdings kein
    Alleinstellungsmerkmal darstellt, sondern auch auf alle anderen Religionen und ihre Führer anwendbar ist.
    Ist erst mal ein Hirngespinnst etabliert und scheinmanifestiert, stehen alle Wege des weiteren Ausbaues solcher Luftspiegelungen offen. Mit Realität hat solches Wirken n i c h t s zu tun.

  • Ghostwriter (Freitag, 17. April 2015 17:54)

    Auf den Schnellstaßen werden GEISTERFAHRER schnellstmöglich aus dem Verkehr gezogen. Warum sollte dies JLS anders ergehen, bevor er noch größeren Schaden anrichten kann?
    Sehet sein Gebrabbel an, so bedarf es keiner weiteren Erklärung!!!!!
    (Auch keiner Interpretationen seiner Kurienkollegen, denn die stehen JLS in NICHTS nach!)

  • Ghostwriter (Dienstag, 14. April 2015 15:48)

    Und wieder sind 100 000,-€ Opfergelder in den Sand gesetzt. Und wieder hat die Kurienclique Ergebnisse von ihr in Auftrag gegebener wissenschaftlicher Studie nicht zur Veröffentlichung freigegeben,
    obwohl dies den Studienbeteiligten zugesichert war. Und wieder hat Herr Johanning unter fadenscheinigster und unzutreffender Begründung eine verhinderte Offenlegung lügenbehaftet kommentiert, also
    bewusst einer Verschleierung gedient. Die VAG-Mitglieder fühlen sich brüskiert im sogenannten "Versöhnungsprozess". Die Studie hat die Kirchengeschichte von 1938-1955 zum Hintergrund. Dass als
    Hauptakteure A.Brinkmann/R.Storck/W.Leber und Klingler aufgetreten sind, verwundert wenig, denn AB und RS haben genügend Vertuschungserfahrung.

  • Sonja Brauer (Samstag, 11. April 2015 18:16)

    Weiß jemand auf Anhieb, wo ich einen Beitrag über das 6-stellige Jahresgehalt eines Apostels finden kann? Danke

  • Ghostwriter (Sonntag, 29. März 2015 23:28)

    Ist es nicht tragisch, dass Religioten, im Wissen um ihre Falschlehren, unbeirrt ihre Irrwegindoktrination weiter betreiben? Dieses Verhalten gleicht dem von Demenzerkrankten, die einen Großteil aus
    ihren Falschlehren-Erinnerungsmodulen zu neuen, wirr zu nennden, Heilslehren zusammenbasteln. Nur Gleichgesinnte vermögen diesem Irrsinn Folge zu leisten.

  • Ghostwriter (Freitag, 20. März 2015 22:22)

    @ Schlangenpisser (Freitag, 20. März 2015 18:14):
    Kann eine menschliche Kreatur einer kognitiven Verzerrung in der Weise erliegen, wie dies seine "Darlegungen" glauben machen wollen? Wer wollte da kein Mitgefühl mit derart Erkrankten zeigen?
    ....Die Antwort, mein Kind, gibt ganz allein der Wind....
    (<Kognitive Verzerrung> aus wikipedia medizin: Bestätigungsfehler, auch confirmation bias: Die Neigung, Informationen so auszuwählen und zu interpretieren, dass sie die eigenen Erwartungen
    erfüllen.)

  • Anita (Donnerstag, 19. Februar 2015 20:32)

    Ein verspätetes Danke an die guten Wünsche!

  • Kornelia (Donnerstag, 25. Dezember 2014 08:52)

    hallo Anita, auch ich möchte Dir ein "komm gesund wieder" mit auf den Weg geben.

    Habe gerade die Punkte aus der Weihnachtsansprache von dem Führer der kath. Kirche gelesen.

    Warum fällt mir dieser besonders ins Auge?
    "10. Die Krankheit der Vergötterung der Vorgesetzten: Das ist die Krankheit derer, die Oberen schmeicheln, weil sie hoffen, ihr Wohlwollen zu erhalten. Sie sind Opfer des Karrierismus und des
    Opportunismus, sie ehren die Menschen und nicht Gott (vgl. Mt 23:8-12). Es sind Menschen, die in ihrem Dienst einzig daran denken, was sie bekommen können, nicht, was sie geben müssen. Es sind
    Kleingeister, unglücklich und nur von ihrem eigenen fatalen Egoismus geleitet (vgl. Gal 5:16-25). "

    Ich denke nicht, dass es in irgendeiner Religionsgemeinschaft dieses Verhalten nicht gibt. Gerade die kath. Kirche ist ein Meister darin (ich ging 4 Jahre in eine von Nonnen geleitete Schule).

    Ich habe zwei Jahrzehnte lang ein Kirchengebäude geputzt - eben auch den Raum, wo sich die Männer vor der Versammlung treffen. Ich konnte am schwarzen Brett die Sätze lesen, die den sog. Priestern an
    die Hand gegeben wurden :

    Mitteilung vom Führer dieser Kirche - zwei Zeilen. Vom Führer der Gebietskirche standen dann schon 5 Zeilen - unten angekommen schrieb der Leiter des Bezirks eine halbe Seite. Das Thema war immer
    gleich - meist nicht mal neue, tiefer gehende Gedanken - aber die Lobhudelei über die "Vorangänger" brauchte den meisten Platz auf dem Papier.

    Ja, so im Rückblick war für mich dieses Verhalten der Männer feige. Anders kann ich es nicht ausdrücken.

    Gut, auch nicht mehr meins - schön.
    Und Ihr Lieben, die Ihr hier mitlest: es bedeuten meine Zeilen kein Verurteilen der einzelnen Personen - das System ist es, das feige Menschen erzieht und deshalb verabscheuungswürdig ist.

  • Ghostwriter (Dienstag, 23. Dezember 2014 22:14)

    @ Anita:
    Gute Besserung.

  • Anita (Dienstag, 23. Dezember 2014 19:11)

    Ich wünsche euch einen angenehmen Ausklang 2014 mit diesem Gruß-Video:
    https://www.youtube.com/watch?v=ihaB8AFOhZo

    Ich gehe morgen ins Krankenhaus. Bis dann mal wieder

  • Kornelia (Sonntag, 21. Dezember 2014 08:52)

    @The Truth ----
    ich bin ein Mensch, der oft Glück hat --
    bin darüber auch sehr froh und dankbar.
    Schönen 4. Advent Euch allen und denkt dran: Wintersonnwend - ab heute werden die Tage wieder länger - es geht aufwärts sprach die Maus, als die Katze sie die Treppe hochtrug.

  • The Truth (Sonntag, 14. Dezember 2014 02:21)

    Denken scheint offenbar zur Glückssache geworden zu sein. Denn wer hat heute noch Glück?
    Sprache ist als Mittel zur Verständigung nutzbar. Ihr Missbrauch ist bedauerlicherweise nicht auszuschließen.
    "The Truth" (Die Wahrheit) ist der Name einer in Israel erschienenen Zeitschrift. Liebe Grüße an die .............!

  • Kornelia (Samstag, 13. Dezember 2014 18:39)

    Vorsatz ist Vorsatz -
    obwohl es in den Fingern juckt - aber was soll's - wäre ja doch nur wieder: Perlen vor diese hochintelligenten, mit super Sinnen ausgestatteten, rosaroten Tiere geworfen.

    Aber doch eines liebe "Wahrheit" - so viel Zeit müsste sein, dass man seinen "Decknamen" richtig zu Papier bringt.

    "the truth" - die Wahrheit

    "the truht" - leider konnte keine Angabe im dictionary gefunden werden.

    Ich lass es mal so stehen - vielleicht hat sich die "Wahrheit" auch einfach vertippt - isch halt wia im richtiga Läba

    Für alle Nordlichter:
    Es verhält sich so, wie im richtigen Leben.

  • Anita (Freitag, 12. Dezember 2014 15:45)

    @Ghostwriter, Südlicht, Redlich und the truht, ich überlasse dir hiermit mit Freuden die Klönschnack-Ecke. Null problemo.
    Buhh!

  • the truht (Freitag, 12. Dezember 2014 15:24)

    @ Anita:
    Mit einer gewissen Sorge zu betrachten ist die Entwicklung auf dieser Klönschnack-Ecke. Statt sich eines konstrukriven Miteinanders zu bedienen, ist zunehmendes Auseinanderdriften zwecks schädlicher
    Eigenprofilierung feststellbar. Da wird mit unhaltbaren Theorien der Sache schädlicher Schwurbelei aggiert. Abwendung von neurotisch zu nennendem Profilierungsversuch ist angesagt. Bei
    Fasanenhof-Veranstaltungen wurde eine teilnehmende Person (Anni? oder ähnlich?) durch vergleichbares Verhalten auffälig. Die damals an diese Person ergangene (ähnlich lautende) Empfehlung könnte in
    vorliegendem Vorgang von Nutzen sein.

  • Anita (Freitag, 12. Dezember 2014 12:18)

    @GSR dein Geschriebenes kann ich nicht lesen, es ist gezielt unverständlich und diese Überheblichkeitsspielchen eines scheinbaren Kontrollfreaks sind traurig und ermüdend.

  • Redlich (Donnerstag, 11. Dezember 2014 21:19)

    @ Anita (Donnerstag, 11. Dezember 2014 16:08) :
    Wer Geschriebenes lesen kann, ist klar im Vorteil. Ob er es verstanden hat (so der Wille dazu gegeben ist), ist eine andere Sache. Viel Erfolg und liebe Grüße!

  • Anita (Donnerstag, 11. Dezember 2014 16:08)

    @GSR Ich bin an dieses komische Buch nicht gebunden, ich darf richten, wo und wie es mir passt.
    Du ja scheinbar auch! Zumindest machst du es.

  • Redlich (Mittwoch, 10. Dezember 2014 23:13)

    @Anita 06.Dezember2014 22:30:
    Schlau zu sein bedarf es .....?. Doch Schläue alleine reicht nicht aus, um Wirklichkeit von Traum zu scheiden. Beachte Geschriebenes im Buch der Weisen: ...drum richtet nicht, auf dass Ihr nicht
    gerichtet werdet..... !

  • Anita (Mittwoch, 10. Dezember 2014 13:23)

    @Südlicht: Frechheit!!!
    Ich komme gleich um die Ecke und dann mache ich : Buhh!
    Als Re-Inkarnation von Alfred Hitchcock

  • Ein Südlicht (Dienstag, 09. Dezember 2014 22:41)

    Upps! Kann oder soll in den Mutmaßungen einer Anita die Re-Inkarnation eines IGB erkennbar sein? Fast könnten gewisse Parallelen erkannt werden.

  • Anita (Sonntag, 07. Dezember 2014 15:43)

    Hallo Ghostwriter, unter dem Vorbehalt des Lesens und Verarbeitens bestimmter analytischer Arbeiten in besonderen Umständen mit verweisenden Erfüllungs-Verständigungen mächtig zu sein, arbeite ich
    gerne an den fehlerhaften Ergebnissen bis sie den Anforderungen des gegebenen Verstandes entsprechen.

  • Ghostwriter (Sonntag, 07. Dezember 2014 13:57)

    Hallo, Anita!
    Sachlichkeit und Ernsthaftigkeit bedarf gewisser Fähigkeiten, unter anderem auch der des Lesens und Verarbeitens enthaltenen Stoffes. Analytisches Arbeiten kann dabei recht hilfreich sein unter der
    Voraussetzung, dass ergebnisoffene Zustände nicht als Basis für dann leider fehlerbehaftete Ergebnisse herangezogen werden. Arbeiten wir daran.

  • Anita (Samstag, 06. Dezember 2014 22:30)

    Vielleicht hast du ja auch nur zwei Doppelgänger in Südlicht und Redlich. Sowas gibt es ja.
    Ihr drei würdet euch bestimmt bestens verstehen ;) Verschiedene Ich-Anteile haben wir ja eh alle, \"wer bin ich, und wenn ja wieviele?\"
    Herzliche Grüße

  • Ghostwriter (Samstag, 06. Dezember 2014 19:55)

    @ Hallo, Anita.
    Schlüsse ziehen zu wollen, ist eine Sache. Ob Schlussfogerungen stimmig sind, ist eine zweite Sache. Wichtig ist, dass Kommentarinhalte der verschiedenen Kommentatoren eindeutig und sachlich richtig
    sind. Solltest du persönlichen Kontakt zu Ghostwriter wünschen, kann in deinem Einzelfall fcs sicher behilflich sein. Liebe Grüße! Ghostwriter

  • Anita (Samstag, 06. Dezember 2014 17:18)

    Hallo Ghostwriter,...,...,
    darf ich dir eine persönliche Frage stellen?
    Warum schreibst du unter verschiedenen Synomymen? Mich würde einfach interessieren, was dich dazu bewegt, denn deine Art und Stil zu schreiben ist eindeutig zu identifizieren und deshalb macht es
    doch gar keinen Sinn?

  • Redlich (Freitag, 05. Dezember 2014 02:55)

    Wie vor einem alles verschlingenden Tsunami in Erstarrung verfallendes Szenariobeobachtungspublikum könnte man das Verhalten der \"Treuen Seelen\" nennen, wäre der Ernst der Lage richtig erkannt.
    Doch \"geglaubt\" wird, was jeder Einzelne glauben will. Der jedem Menschen gegebene Verstand wird halt, des angeblichen Eigenschutzes/Eigennutzes wegen, nur allzu gerne ausgeschaltet. Betätigst Du
    den richtigen Schalter?

  • Ghostwriter (Sonntag, 30. November 2014 17:30)

    In BTs Kurznachrichten ist unter 29.11.2014 ein sehr beachtenswerter Kommentar
    (:-„…Schlimmer noch ....-:) abgegeben. Dem ist nur hinzuzufügen: \"Vergleichbare Verhältnisse treffen wir auch in der NAKI und weiteren Religionsbewegungen an.\"
    Siehe Mormonen, siehe Scintologen und Andere. Die Muster gleichen sich in Ausbeutung der von Massenträgheit bestimmter eingelullter Menge. Genau hier gilt es anzusetzen mit Aufklärung und rationalem
    Handeln.

  • Ghostwriter (Mittwoch, 26. November 2014 22:40)

    @ Anita (Mittwoch, 26. November 2014 21:27)
    Wie Zufälle auch sehr hilfreich,treffend, sein können, zeigt sich im Bezug auf angeführtes Zitat. Dank gebührt Anita.
    Was die Fortbildungswochenenden anlangt, der Stuttgarter Fasanenhof ist im Angebot. Doch was dort vermittelt wird, gleicht der Lehre von der Leere. Es lebe der Placeboeffekt. Leider kein Einzelfall;
    siehe Anstrengungen in anderen \"Fürstentümern\".

  • Anita (Mittwoch, 26. November 2014 21:27)

    zufällig las ich heute dies:
    http://www.farriersjournal.com/home.php?lng=DE&id=47&cid=10&art=273

    (Zitat)Aus Mangel an Allgemeinbildung und wegen fehlender Unterrichtsstunden zur Geschichte des Hufbeschlags hat sich ein großes Tor für Gurus und Manipulationskünstler aller möglichen Art geöffnet,
    seien es Tierärzte, Hufschmiede, Hufpfleger oder Huftechniker aus den USA oder aus Europa. Fremde Theorien, Techniken und Erfindungen zu den eigenen zu machen, indem man ihnen einfach neue Namen
    gibt, macht es diesen ehrgeizigen Menschen möglich, unter Ihresgleichen zu glänzen und ihre Pforten für einen beschränkten Kreis „eingeweihter“ Personen zu öffnen. Nur ein Beispiel unter vielen:
    Sagen Sie nicht mehr „Beschlag oder orthopädisches Ausschneiden“, sondern „Beschlag oder kinesiotherapeutische Hufbearbeitung“. So macht man sich einfach dank einer neuen Vokabel eine alte Theorie zu
    Nutzen und zu eigen, verkauft sie als neu oder gar revolutionär, wo man doch schon vor Jahrzehnten oder Jahrhunderten originellere Ideen als diese hatte. Mit diesem Ideen- und Erfindungsklau
    beleidigen und täuschen diese Gurus den ganzen Berufsstand. Im Wirtschaftsleben ist diese Vorgehensweise gut bekannt, denn sie eröffnet fast grenzenlose Möglichkeiten, sich auf Kosten Gutgläubiger zu
    bereichern. Der Hufbeschlag wird also mehr und mehr vermarktet, indem man alte Ideen wieder aufwärmt und weißer als weiß wäscht. So versucht man Ihnen Fortbildungswochenenden zu verkaufen, „völlig
    neue Eisenmodelle“, in modernem Stil umgeschriebene Bücher und Ihnen Etiketten zu verpassen. In all diesen Fällen wird Ihr Geldbeutel am Ende leichter sein. Das Schlimmste kommt aber erst, wenn Ihnen
    klar wird, dass diese Schall und Rauch verbreitenden Hufschmiede zu denjenigen gehören, die Sie bewundert haben… (Zitatende)

    Die Welt der Hufschmiede findet sich überall ;)
    Man könnte z.B. seine Prediger nicht einfach Prediger, sondern Apostel nennen...

  • Ghostwriter (Mittwoch, 26. November 2014 02:44)

    Wer kennt sie nicht, die Strafandrohungen, die dummen Ausreden anlässlich der Nachfrage bei den \"treuen Brüdern\"? Wer kennt sie nicht, die Nachstellungen zur Überwachung erfundener Ge- und
    Verbötlein der Provinzfürsten, die Bespitzelungen zwecks Repressalienandrohungen? Wer kennt es nicht, das Schweigen der Verantwortlichen bei konkretisierter Fragestellung, die realitätsfremden
    Mystifizierungsschwafeleien betreffend? Wer kennt sie nicht, die Doppelzüngigkeit bei \"Lehraussagen\" in Abhängigkeit der Situationsgegebenheit? Katechismus hier, Ökumenegespräche dort, sich
    widersprechende Predigtaussagen des StAp an unterschiedlichen Orten zu unterschiedlichen Zeiten. Wer kennt sie nicht, die Zerstrittenheit innerhalb des Einheit vorspiegelnden Kurienkreises? Wer kennt
    sie nicht, die Verballhornungen des angeblich zu absolutem Gehorsam verpflichteten und für dumm verkauften \"Volkes Gottes\" durch selbsternannte \"Sprechende Munde Gottes\" in Menschengestalt?
    Wer kennt sie nicht, die völlig widersinnige Darstellung der Menschheitsgeschichte, beginnend mit der Genesis, die trotz heutigem Wissensstand bei und von den \"Verantwortlichen\" lustig weiter
    verbreitet wird? Der Glaubwürdigkeitsverlust übersteigt alles bisher Dagewesene.
    Folgst Du noch diesem betrügerischen Verwirrspiel? Denk nach, denn Du hast deinen Verstand nicht zur Untätigkeitsanwendung bekommen!

  • Kornelia (Montag, 24. November 2014 08:37)

    Und es ist wirklich bei fast allen treuen NAKlern noch so - O-Ton eine meiner engsten Verwandten:

    \"Ich gebe mein Opfer nicht dem Apostel, ich gebe es dem Herrn - sollte der Apostel nicht richtig damit umgehen, ist das nicht meine Angelegenheit.
    Jeder muss seine Haut zum Markt tragen und sollte der Herr Brinkmann wirklich schlecht gehandelt haben, dann wird ihn der Herr dereinst zur Rechenschaft ziehen\".

    Und das Schlimmste an der ganzen Angelegenheit:
    Ich hab mich damals auch hinreißen lassen, so zu denken. Anders wäre es für mich nicht auszuhalten gewesen.
    Vielleicht geht es dem einen oder anderen noch Hingehenden auch so. Sie ahnen viel, trauen sich aber nicht, den Schritt in die Freiheit zu tun, weil sie den Inhalt ihres bisherigen Lebens
    verlieren.

    Traut Euch ! Es ist nicht das Ende - es ist der Anfang.

  • Ein Südlicht (Montag, 24. November 2014 01:13)

    Sind auch die Fädchen noch so fein gesponnen, kommen sie doch alle an die Sonnen.
    Zu den Offenlegungen der Finanzspielchen dieser unchristlichen Organisationen Gebietskirchen KdöR, Apostelverein Zürich eV, NAKI usw. kommen immer neue Tatsachen ans Licht. Fragt sich nur, wann
    begreifen die (Noch)Mitglieder endlich, dass sie die Betrogenen auf ganzer Linie sind? Manche begreifen es spät, Manche nie!

Mehr Info: (- klick) ins Bild!
Informationen über die NAK von Detlef Streich
veröffentlichte Artikel und Aufsätze über die NAK von Rudolf J. Stiegelmeyr
aktuelle Artikel zur NAK von Dieter Kastl
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk bzw. Inhalt steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

Aktuelles:

26.11.2016

----------------

Update 1:

Es ist schon auffällig, dass die NAK-Funktionäre ihre Methoden seit den 50ern des vorigen Jhdt. nicht geändert haben. - Auch dann nicht, wenn sie scheinbar einen Scherz machen. fcs hat das am Fall eines scheinbren Schenkelklopfers vom Rüdiger Krause aufgezeigt:

 „Von einem der auszug, die Anderen das Fürhten zu lehren“ (- klick)

 

Update 2:

Dass wir das noch erleben durften!
Die bornierten Halbgebildeten der NAK-Gemeinde Hamm-Werries setzen sich unter der Moderation vom auf facebook sattsam bekannten Hardcore-NAKidei Dieter Schulze zu einem Gesprächskreis zusammen und stellen fest, dass Geistesgrößen wie Schopenhauer, Berlin, Fred et al. schwachköpfige Dummschwätzer waren, indem sie auf bestechende Weise deren Erkenntnisse zur Willensfrei
heit des Menschen widerlegen:

„Klartext über die NAKn“ (- klick)

 

Update 3:

Es ist nahezu unglaublich, was für einen Haufen Schwachsinn nur eine Handvoll Apostel im Laufe eines Jahres so von sich gibt!
Und dann sind sie auch noch so stolz auf diesen Blödsinn, dass sie ihn als Zitate veröffentlichen lassen.
Wir haben sie einmal gesammelt und als kommentierte Zitate bei uns eingestellt:

„Die blöden Sprüche der NAK-Granden (Vol.1 + Vol. 2)“ (- klick)

 

Update 4:

Ein unverhoffter Leserbrief hat uns einen völlig neuen Blick auf die NAK eröffnet.
Grund genug, ihn unserer gesamten Leserschaft zur Verfügung zu stellen:

„Unverhofft kommt selten“ (- klick)