... wir schreiben Klartext
... wir schreiben Klartext

12. April 2019 - 12:36 Uhr (fcs)

Wer ist alles dabei ...

... im ewig schönen Hochzeitssaal??

Das oben gezeigte Foto stammt aus einer Veröffentlichung des „TheScientist“ [(- klick) ins Bild], auf die ich bei „the BRIGHTS.net“  aufmerksam wurde.

Derartige Nachrichten erinnern mich dann immer wieder daran, dass es so viele Fragen an den Neuapostolizismus gibt, die deshalb unbeantwortet bleiben, weil sich die führenden Vertreter dieser Weltanschauung, die sogenannten Apostel, davor scheuen, sich einer offenen Debatte – z.B. bei einer Podiumsdiskussion – auf neutralem Boden zu stellen.

 

NAK-Apostel äußern sich ausschließlich im geschützten Bereich ihrer Sekte, auf sekteneigenen Plattformen und in von den Sektensprechern formulierten Schriftsätzen. – Warum ist das wohl so?

Einer der schlimmsten ist übrigens der Boss der NAK-Süddeutschland. Der hält sich extra eine schnippisch arrogante Vorzimmertante, die jede von ihr als unbotmäßig erachtete Frage an diesen NAK-Fürsten von oben herab abbügelt. – Die ist echt noch eine Stufe dummdreister drauf als der Johanning vom Schnix…

 

Aber okay… Wenn der Haken sich sperrt, wende ich mich doch einfach an die vielen Häkchen.

 

Und deshalb stelle ich hier eine absolut ernst gemeinte Frage an die gläubigen neuapostolischen Christen unter unseren Lesern... Es geht um eine Präzisierung der abrahamitischen Erbsünden-Lehre in Verbindung mit der Lehre vom christlichen Erlöser:

 

Dabei setze ich voraus, dass die Grundbegriffe der Biosystematik bekannt sind, setze also voraus, dass bekannt ist, dass der Sapiens lediglich eine Art aus der Gattung Homo ist, und dass zu seiner Familie nicht nur seine Vettern, die Menschenaffen gehören, sondern dass er auch eine ganze Reihe von Geschwistern hatte.

 

Das heißt, dass früher mehrere Menschenarten parallel existiert haben, von denen lediglich wir, also die Angehörigen der Homo Sapiens, übrig geblieben sind. Dabei vernachlässigen wir, dass der Homo Sapiens durchaus die eine oder andere Menschenart auf dem Gewissen hat.

 

Kommen wir auf den Punkt: Die Erbsünde müsste nun, streng logisch der Schöpfungsgeschichte folgend, den gemeinsamen Vorfahren der Menschenarten betreffen, was bedeutet, dass auch die Angehörigen der übrigen Menschenarten der Erbsünde unterlegen waren.

 

Und daraus ergibt sich die Frage: Ist Jesus von Nazareth auch für die Sünden z.B. des ...

  • Homo antecessor
  • Homo denisovans
  • Homo erectus
  • Homo ergaster
  • Homo floresiensis
  • Homo georgicus
  • Homo heidelbergensis
  • Homo luzonensis
  • Homo naledi
  • Homo neanderthalensis
  • Homo rhodesiensis
  • Homo rudolfensis

... gestorben? – Und falls Nein, wäre die nächste Frage,  W A R U M  nicht?

 

Falls aber ja, bedeutet das natürlich, dass auch das NAK-Entschlafenenwesen diese anderen Menschenarten betreffen müsste. Und das bedeutet Eurem Glauben zufolge, dass auch diese Menschen an Taufe, Abendmahl und Versiegelung teilhaben.

 

Ist das so, und sind die dann im Hochzeitssaal mit Euch zusammen? - Was sagt die offizielle Lehre des Neuapostolizismus dazu? - Was sagen Eure Religionslehrer?
 

Die Antworten könnt Ihr gerne auf der Debattenseite hinterlassen, oder mir per E-Mail oder als Formularnachricht zukommen lassen.

Vielen Dank im Voraus, ich bin echt gespannt...

Quelle: (- klick) ins Bild und viel Vergnügen bem Lesen!

Manchmal bringen die News-Formate und Plattformen der neudiabolischen Knilche lediglich selbstbeweihräuchernden Bockmist[i], den zu kommentieren nicht lohnt.

Das sind dann so Tage, an denen ich gerne einmal etwas anderes ausprobiere... - zum Beispiel den Glauben an die Neuapostolische Kirche zu stärken, indem ich deren Lehre ein wenig transparenter mache.

 

Es kommt ja häufig genug vor, dass man sich bei diesem oder jenem Schlagwort fragt, welche tatsächliche Bedeutung es hat.

Das zu eruieren fällt nicht immer leicht, da der 2012 veröffentlichte Katechismus, aufgrund seiner nicht zusammen-hängenden thematisch-theologischen Struktur keine stringente Lehre offenlegt und somit auch kaum eine kritische Lehranalyse zulässt[ii].

 

In solchen Fällen sollen die CANITIES-INFORMATIONEN für ein wenig mehr Durchblick sorgen. - Sie werden als .pdf-Dokumente eingestellt und dürfen selbstverständlich unter Beachtung der creativ-common-license (siehe Spalte rechts) kopiert bzw. heruntergeladen und ausgedruckt werden, damit man sie mit den Gotteskindern diskutieren kann...

 

Ein Hinweis noch: Niemand ist gezwungen, die in den Informationen zitierten Katechismus-Passagen ungeprüft als korrekt wiedergegeben hinzunehmen. Wer die Zitate mit den Originaltexten vergleichen möchte und keinen eigenen NAK-Katechismus besitzt, kann jederzeit auf der webpräsenz des NAKI e.V. im Katechismus nachschlagen:

http://www.nak.org/de/katechismus/ (- klick) 

 

[i] - deutsche Variante von „bullshit“, einer journalistischen Bezeichnung für sinnleeres Geschwafel, Dummes, Ärgerliches, Abzulehnendes

[ii] - vgl. dazu Rudolf J. Stiegelmeyrs Ausführungen auf dessen website (- klick)

letztes Update: 04. Februar 2019

Die Gotteskindschaft
Keine NAK-Predigt und kaum eine NAK-Verröffentlichung, in der nicht der Begriff der Gotteskindschaft in irgendeiner Wendung vorkommt.
Fragt man die NAK-Funktionäre nach einer Definition für dieen Begriff kommen aber unterschiedliche Aussagen.
Wie ist der Begriff aber in der NAK-Lehre tatsächlich gemeint? - Der Katechismus gibt die Antwort!
CANITIES-Information 2019-02-04.pdf
PDF-Dokument [140.1 KB]
DER PETRUSDIENST
Unter dem Titel „Große Freude in Ghana“ berichtet die Neuapostolische Kirche in Süddeutschland, am 30.01.2019 der Stammapostel übe den Petrusdienst aus…
Aber was ist das eigentlich genau, dieser „Petrusdienst“? - Wir haben den Katechismus der Neuapostolischen Kirche zu Rate gezogen...
CANITIES-Information 2019-02-02.pdf
PDF-Dokument [82.7 KB]
Wer Säkularisierung will, wählt "die Humanisten!" - Mehr Info: (- klick) ins Bild
Mehr Info: (- klick) ins Bild!
Informationen über die NAK von Detlef Streich
veröffentlichte Artikel und Aufsätze über die NAK von Rudolf J. Stiegelmeyr
aktuelle Artikel zur NAK von Dieter Kastl
Auch Dieter Kastl hat em Thema "Opfer und Finanzen in der NAK" eine eigene Seite gewidmet!
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk bzw. Inhalt steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

Aktuelles:

12.04.2019

---------------

Dieter Kastl zeigt in seinem Beitrag vom 06.04.2019 wie ein NAK-Apostel ein schlagendes Beispiel für das NAK-Jahresmotto 2019 liefert:

„Reich in Christus“ (- klick)

 

12.04.2019

----------------

 fcs stellt die ernstgemeinte Frage, ob die NAKler sich im Hochzeitssaal die Plätze mit Neandertalern, Floriensismenschen usw. teilen müssen.
Beten die NAKler vor einem Entschlafenen-GD auch für Homo erectus, Homo luzonensis usw.?
Kurz:

„Wer ist alles dabei, wenn der Herr kommt?“ (- klick)

 

13.04.2019

---------------

Detlef Streich bringt weitere Updates zu Struwwlmichel Kochs "Glückwunsch an die NAK" - unter anderem aus gf24 (- klick) und findet auch selbst deutliche Worte:
Kochs Artikel ist wohlwollend betrachtet zwar leidenschaftlich, bleibt aber inhaltlich oberflächlich, schwülstig und ist durch die Einseitigkeit seiner von der NAK geprägten dichotomen Denkweise sogar falsch...
.
Ich selbst habe Koch ja schon immer als halbgebildetes doktrinäres Arschloch eingeschätzt, aber mittlerweile ist es wohl so, dass sich immer mehr Kommentatoren dieser Meinung anschließen.
Hier der Link zu Detlefs Beitrag
:
 

Ein Kommentar zu M. Koch“ (- klick)

 

21.04.2019

--------------

fcs hat seinen Lesern schöne Feiertage gewünscht und ihnen geraten sich nicht mehr von den Aposteln vergackeiern zu lassen:

„Hier geht's lang“ (- klick)

google-site-verification: google629555f2699bf7ee.html