... wir schreiben Klartext
... wir schreiben Klartext

20. Juli 2018 - 06:36 Uhr (fcs)

Der demographische Wandel

ist keine Erklärung für das NAK-Gemeindesterben!

Graph created by User: Kmf164 - UN estimates, World Population Prospects: The 2017 Revision, // ©: Gemeinfrei // Quelle: (- klick) ins Bild

Detlev Pancke, ein Mitglied unserer facebook-Gruppe Klartext hat gestern den Link zu einem Text aus dem Bezirk Lörrach eingestellt, in dem es heißt:

 

(Zitat) „[...] Leider ist auch an unserer Gemeinde der demografische Wandel nicht vorübergegangen und so muss die Gemeinde schweren Herzens geschlossen werden. [...]“ (Zitatende / Unterstreichung von mir)

Quelle: https://www.nak-loerrach.de/wehr (- klick)

 

„DEMOGRAPHISCHER WANDEL!“

 

Das meistbenutzte Feigenblatt zur Erklärung des Gemeindesterbens in den NA-Gebietskirchen!

 

Aber reicht dieses Feigenblatt wirklich aus, um die Altersstruktur in den Gemeinden der NAKn zu erklären?

 

Nein!

 

In der Graphik zu diesem Beitrag wird der demographische Wandel anhand der Altersstruktur in Deutschland im Jahr 2017 dargestellt.
Ohne den demographischen Wandel sollte diese Struktur eine Pyramide darstellen.
- Man kann an der Graphik aber deutlich erkennen, dass es zwar eine Verteilungsverjüngung in der 1. Generation (65+) gibt, dass die 2. Generation (45+) aber breit vertreten ist. Es folgt eine Verjüngung in der 3. Generation (25+) und eine weitere in der 4. ...

 

Wenn wir aber (zum Beispiel ahand der Bilder zu den div. NAK-Veröffentlichungen) einen Blick in die NAK-Gemeinden von heute werfen, sehen wir, dass dort die 1. Generation abweichend von den in der oben gezeigten Grafik dagestelleten Verhältnissen vglw. breit vertreten ist, aber bereits eine deutliche Verjüngung in der 2. Generation zu bemerken ist, noch deutlicher fällt die Verjüngung in der 3. und 4. Generation aus...

Die Altersstruktur der NAK-Gemeinden sieht tatsächlich aus, wie eine auf die Spitze gestellte Pyramide!

 

Und das hat mit der demografischen Entwicklung in

Deutschland nichts, aber auch gar nichts, zu tun!

 

Es sei denn, natürlich, man definiert demografischen Wandel so, dass die Angehörigen der 2., 3. und 4. Generation lieber im Rat der Gottlosen wandeln, auf den Weg der Sünder treten und sitzen, wo die Spötter sitzen, ...

..., als Lust am Gesetz des Herrn zu verspüren...

 

By the way: Habt Ihr den ersten Psalm (- klick) auch schon in der Sonntagsschule lernen müssen?

12. Juli 2018 (fcs)

Aus Gnaden erwählt...?

Aber wenn,  dann fragt sich, von wem!

Schon lustig! - Da meldet man sich einmal nach Schneiders irren Schwurbeleien nicht zu Wort, und schon...

 

Klar: Eigentlich habe ich gar keine Lust mehr, mich mit dem Neuapostolizismus, der Religionslehre für Schwachsinnige, zu beschäftigen.
Aber andererseits kann man die Predigten der NAKI-Vereinsmitglieder eigentlich nicht unwidersprochen lassen...


Dennoch: Ich widme derzeit die meiste Zeit des Tages meinem Hund, der sich anschickt, das Zeitliche zu segnen - um ihm den Durchgang durch die Sterbephasen möglichst leicht zu machen.


Nicht, dass ich grundsätzlich dem Schnix diesen Dienst nicht auch angedeihen lassen wollte - aber mein Hund ist nun einmal (mindestens!) zehnmal mehr wert, als der leutverdummende Neuapostoliken-Boss. - Und vor allem ist mein Hund stets ehrlich - was Schneiders Charakter, so, wie ich den nach seinen Predigten einschätze, diametral entgegengesetzt ist.

 

Ich schätze ihn falsch ein? - Na, dann lest Euch doch einmal die närrischen Schwurbeleien auf „nac.today – *D E M* Fakenews-Magazin der Neuapostolischen Kirche International” (diesmal unter http://nac.today/de/158033/595567) durch! - Das ist der gleiche Bockmist, wie bei den Themen "Erwählung" und "Glaube"!

 

Hier soll es also GNADE sein, dass Gott (was für ein Gott??)

  • das irdische Leben geschenkt hat
  • die Erkenntnis vermittelt hat, er sei Gott
  • uns (wer ist eigentlich "uns"?) die Taufe geschenkt hat
  • die Vergebung von Sünden (was sind eigentlich Sünden?) gibt
  • "uns" zur Vollendung führt...

Das auch dem sog. Stammapostel bekannte grundsätzliche Problem ist nun, dass nie irgendein Gott nachweislich auch nur das Geringste von diesem Blödsinn gesagt hat.

Schneider argumentiert mit aus der Luft gegriffenen Behauptungen und nach Gutdünken interpretierten Passagen aus der Bibel, die erwiesenermaßen lediglich ein Märchenbuch ist.

 

Und erzählt so einen Mist, wie, dass seine Zuhörer gläubig sein sollten, aber dass sie gleichzeitig nicht wissen können, ob sie a) erwählt und b) begnadet seien...

 

Merkt denn wirklich keiner, wie irre das ist?

 

Ginge ich zu jemandem hin und würde sagen:

 

"Diejenigen die erwählt sind, werden der Gnade eines Geldgeschenks in Millionenhöhe teilhaftig! Ob Du zu den Erwählten gehören wirst, kann keiner wissen. Glaub' es einfach! - Und nun gehe hin, und verhalte Dich, wie es einem Millionär gebührt, kaufe Dir ein Auto im Wert von 250.000 €!"

 

Was bekäme ich zur Antwort?

 

Eben! Und da soll man nicht der Meinung sein,

die NAK sei eine riesengroße Irrenanstalt?

06. Juli 2018 - 07:38 Uhr (fcs)

Glaubet ihnen nicht!

Sie betreiben Wirrwarr der Begriffe...

Bildquelle: siehe Link oben im Text

Kennt Ihr noch das Teekesselchen-Spiel? Als Kinder haben wir es oft gespielt, damals als „spielen“ noch ganz ohne Smartphone, Tablet, Notebook, … ging. Derartige Dinge kamen allenfalls bei Perry Rhodan vor – den natürlich heute auch kein Kind mehr kennt, schließlich gab’s ihn lange vor „Raumschiff Enterprise“ …

 

Naja, Teekesselchen-Spiel: Dabei musste man homophone Begriffe (z.B. Verse – Ferse) oder homonyme Begriffe (z.B. das Geldinstitut „BANK“ – Sitzmöbel „BANK“) anhand der Definitionen erraten.

Jeweils 2 Kinder bildeten ein Team, wobei abwechselnd jedes der beiden einen Hinweis auf seinen Teekesselchen genannten Begriff gab:

z.B. „Mein Teekesselchen hat vier Beine“ – „mein Teekesselchen trägt Handschuhe“

 

Wer dann als erster den richtigen Begriff erraten hatte (im Beispiel „Boxer“) bekam einen Punkt, durfte sich eine(n) Partner(in) auswählen und mit ihm das nächste Teekesselchen ausdenken…

Sieger war, wer als erster eine vorher festgelegte Anzahl an Punkten erreicht hatte

 

Mehr dazu hier: (- klick)

 

So ein Teekesselchen-Spiel spielen die Funktionäre der Neuapostoliken-Sekte heute noch gerne. – Vor allem auch mit Kindern, dann es gilt, den zukünftigen Opferzahlern (wobei natürlich auch Kinder zu opfern haben, den 10ten von ihrem Taschengeld nämlich, obwohl sie das von ihrem Vater bekommen haben, der es von seinem Einkommen gibt, dass er natürlich auch bereits zu 10% veropfert hat), rechtzeitig mit der Falschlehre des Neuapostolizismus zu indoktrinieren.

Übrigens sind wir so auf ein weiteres Teekesselchen gestoßen: „OPFER“ (nämlich die Kohle, die die Neuapostoliken an ihre Sekte abdrücken) – „OPFER“ (nämlich die Menschen die der Neuapostolikensekte zum Opfer gefallen sind)

 

Natürlich würde kein Neuapostoliken-Fürst auf die Doppelbedeutung des Wortes „Opfer“ hinweisen. Das wäre ja in neuapostolischem Sinne kontraproduktiv. – Denn eigentlich fördert das Teekesselchenspiel ganz enorm die Sprachkompetenz. Und das können sich die Großverdiener im schwarzen Anzug nicht leisten. – Die ihnen treudoof hinterhertrottenden Schäfchen würden ja sonst bemerken, dass die Apostel und ihre Hofschranzen regelmäßig ihr Schindluder mit der Verwendung eines weiteren Teekesselchens treiben – nämlich indem sie völlig falsche Definitionen verwenden.

 

So z.B. der sog. „Stammapostel“, der ranghöchste Funktionär der Neuapostolikensekte (das ist derzeit der elsässische Dipl. Betriebswirt und Laienprediger Jean-Luc Schneider) am Sonntag, 3. Juni 2018 in Bern-Ostermundigen (Schweiz):

 

(Zitat) „[…] Das christliche Sein habe seine Grundlage im Glauben und schaffe damit Voraussetzung für ewiges Leben. Eine besondere Herausforderung für den Gläubigen, denn ‚Glauben ist die Gewissheit, dass es etwas gibt, was man nicht sehen kann, was man nicht verstehen kann, was man sich nicht vorstellen kann.‘ […]“ (Zitatende)

Quelle: „nac.today – *D A S* Fakenews-Magazin der Neuapostolischen Kirche International” >http://nac.today/de/158033/590272<

 

Erkennt Ihr das Teekesselchen? „GLAUBEN“ – nämlich „das Glauben“ und „den Glauben“! Und da schmeißen die NAK-Bosse stets und ständig mit falschen Behauptungen und falschen Definitionen um sich, um ihr Fußvolk schön dumm zu halten. Schauen wir uns doch einmal die korrekten Definitionen an:

 

GLAUBE (der Glaube, des Glaubens, dem Glauben, den Glauben): Ein nicht intellektuell hervorgerufenes, und nicht durch Dritte vermitteltes kreatürliches festes Vertrauen in eine Beziehung die für die Existenz eines Menschen entscheidend ist. – So, wie ein Kleinkind an seine Eltern glaubt, ohne dass ihm jemand sagt, dass dies Papa und Mama seien. Der Glaube entsteht einfach durch die Erfahrung der Zuwendung, oder durch ein lucides Intervall, ein sogenanntes mystisches Erlebnis, in dem jemandem schlagartig irgendwelche Zusammenhänge klar werden, ohne dass jemand erhellend dazu beigetragen hätte.

 

GLAUBEN (das Glauben, des Glaubens, dem Glauben, das Glauben): Ein für wahr halten von Inhalten, die ein Drittes vermittelt, und über die man selbst nichts weiß. – Die Inhalte werden deshalb widerspruchslos und ohne zu hinterfragen für wahr gehalten, weil ein besonderes Vertrauensverhältnis zu den die Inhalte vermittelnden Dritten besteht. – Wenn die Mama dem Kind die Story von der Zahnfee erzählt, wird das Kind seiner Mutter glauben… je nach Alter dürfte aber ein leiser Zweifel mitschwingen: Sollte Mama wohl …?

Und wenn der Onkel, die Tante, der Pfarrer, der Apostel, also eine Person, die dem Kind als besonders vertrauenswürdig vermittelt werden, einem Kind von klein auf beibiegen, dass

  • Gott Liebe ist
  • Gott dreieinig ist: Gott Vater, Gott Sohn und Gott Heiliger Geist.
  • Gott den Menschen geschaffen hat
  • der Mensch in die göttliche Gemeinschaft wieder zurückkehre.
  • Jesus Christus, von Gott in seiner Liebe auf die Erden gesandt wurde und sein Opfer gebracht hat.
  • Jesus der Weg ist, den Gott in seiner Liebe uns gegeben hat, um zu ihm zu kommen.
  • Der Heiligen Geist, ein Neuschöpfer ist,  der zuerst einen neuen Menschen schafft, der Heil schafft und den Erlösungsplan wirkt und vollendet.
  • dass Gott in seiner Liebe die Kirche, das Amt und die Sakramente gegeben hat.
  • dass Jesus das Versprechen gegeben hat, dass er wiederkommt, dass er dann sein Reich aufbauen will und die neue Schöpfung für alle Menschen, die ihm nachfolgen machen wird

(vgl. http://nac.today/de/158033/590272)

 

wird es das widerspruchslos für wahr halten, also denjenigen glauben, die ihm diese Inhalte vermitteln. Und wenn ihm diese Inhalte im Stil der hämmernden Wiederholung immer und immer wieder vorgetragen werden, verinnerlicht es diese Inhalte so sehr, dass sie auch im Erwachsenenalter stets und ständig präsent sind. Und das, obwohl das inzwischen erworbene Wissen diesen Inhalten Hohn spricht.

Im Konfliktfall wird der von klein auf indoktrinierte Mensch eher den oktroyierten Inhalten glauben als erworbenen und ihnen widersprechenden Erkenntnissen…

 

So funktioniert er eben, der Homo Religioticus… - obwohl er nichts dafür kann und obwohl dafür eigentlich keine intellektuellen Defizite vorliegen müssen!

 

Aber: Es gibt einen Weg aus diesem Teufelskreis! Man muss lediglich für eine Unterbrechung der ständigen Indoktrination sorgen. – Es ist schwer, zugegeben. – Aber wenn man zum ersten Mal einen Gottesdienst ohne zwingenden Grund versäumt, und dann noch einen… und noch einen, wird vieles leichter.

Und man muss aufhören, den intellektuellen Müll, den Johanning, Rother, Rütten & Co in den NAK-Fakenews-Medien verbreiten, zu lesen…

 

Dann lässt man auch einmal die Frage zu, ob das denn auch wirklich alles wahr ist, was einem die NAK-Funktionäre über die sog. Reichsgottesgeschichte erzählen…

 

Und wenn man die Frage erst einmal zulässt kommt dann auch der Moment, in dem man beginnt nach der Wahrheit zu suchen. – Außerhalb der unwahren Tatsachenbehauptungen der Religionslehren wartet eine unglaubliche Vielfalt an Wahrheiten, dass einem schier die Augen übergehen.

Die Bibliotheken stecken voll von Büchern, die verraten, was die Wahrheit anstelle der Falschbehauptungen der Religionen ist.

 

Für einen ersten Überblick über die wahre Entwicklungsgeschichte des Universums und des Lebens im Universum empfehle ich (übrigens völlig uneigennützig, da ich nicht einen Cent daran verdiene) mein Buch „Was wirklich geschah“… Es ist (ganz ohne Eigenlob) eine wirklich gute Übersichtsarbeit, die zu jedem relevanten Thema weiterführende Literatur nennt, und Glaubende auf dem Weg zum Wissen begleitet…

Hier eine Bezugsquelle: (- klick)

(natürlich gibt es das Buch auch bei Amazon, Weltbild & Co. und im stationären Buchhandel)

04. Juli 2018 - 05:57 Uhr (fcs)

Wie ist das eigentlich mit der göttlichen Gnadenwahl...

ist es eine electio - oder eine selectio?

Wenn man in der Bibel nachliest und in der Geschichte verfolgt, wie es dem der Überlieferung zufolge auserwählten Volk Gottes so ergangen ist, tippe ich am ehesten auf Selektion...

 

... eine unnatürliche Selektion nach Art der KZ-Selektierer (siehe Bild)

Bild: Selektion in Auschwitz-Birkenau am 26. Mai 1944

Urheber: anonym, möglicherweise die SS-Photographen E. Hoffmann & B. Walter.

Original: Ausgestellt in Yad Vashem

©: Gemeinfrei

Quelle: (- klick) ins Bild

Auf jeden Fall bin ich froh, dass ich nicht zu denen gehöre, denen Gott gesagt hat, er habe sie erwählt...

 

Aber... Moment mal!  *W E M* von den angeblichen und selbstbehaupteten Erwählten Gottes hat Gott eigentlich jemals gesagt, er habe ihn erwählt?! - Solltet Ihr mal in der neuapostolischen facebook-Hetzgruppe „Neuapostolisch - von Herzen“ nachfragen:

 

Wann hat Gott wem nachweislich mit welchen Worten persönlich

mitgeteilt, dass er ihn erwählt habe?

 

Das meine ich völlig ernst! Denn...

 

... woher soll man wissen, dass Gott eine Wahl getroffen hat,

wenn er es einem nicht direkt

und persönlich und nachweisbar mitteilt?

 

Aus dem jüngsten nac.today - :poop: jedenfalls geht eher hervor, dass das noch nie passiert ist! Es waren immer irgendwelche Menschen, die anderen gesagt haben, dass...

 

Nur: Warum soll man denen das glauben? Ich wüsste nicht, dass sich irgendeine dieser Figuren jemals als im Auftrag Gottes handelnd legitimiert hat...

 

Und die Beispiele die der sog. Stammapostel, dieser Scharlatan, anführt...

 

(Zitat) "[...] Für sich und für andere

 

„Erwählung ist im Willen Gottes begründet, der einzelne Menschen oder Gruppen zu einem von ihm bestimmten Zweck herausruft und damit in Verantwortung nimmt“, heißt es im Katechismus (KNK 4.5). Demnach ist Erwählung alles andere als ein Selbstzweck. Denn Gott beruft die Menschen nicht nur zu ihrem eigenen Heil, sondern vor allem dazu, in seinem Heilsplan mitzuwirken.

 

Beispiele dazu: Abraham war erwählt, um für alle Völker ein Segen zu sein. Mose und Josua waren erwählt, um das Volk Israel ins gelobte Land zu führen. Und Jesus selbst war als der Erwählte Gottes zum Dienst an der Menschheit gesandt (Matthäus 12,18; Lukas 9,35). [...]" (Zitatende)

Quelle: „nac.today – *D A S* Fakenews-Magazin der Neuapostolischen Kirche International”

>http://nac.today/de/158033/593192< (- klick)

 

... gehen ins Leere! - Die ersten Drei sind mythische Figuren, die niemals wirklich existiert haben, und der Vierte ist erst so etwa 20 Jahre nach seinem Tod als „Erwählter“ behauptet worden. - Von einem durch nichts legitimierten Scharlatan, der sich als Apostel ausgegeben hat...

 

SO WHAT ?!

Ursprungsmeme: https://neuapostolisch.de/db/1195/

Schneiders Bitte um Entschuldigung ist eine Ohrfeige für die Opfer der Neuapostolikensekte! - Letztlich lediglich substanzloses Bla-Bla...

 

Lasst Ihn und die übrigen Scharlatane des NAKI e.V. nicht so billig davonkommen!

Prangert die Lumpen der NAK-Geschichte so lange an, bis die derzeitigen Sektenführer für die Untaten ihrer Vorgänger geradestehen!

 

So, wie allen Deutschen eine Verantwortung aus den Verbrechen des 3. Reiches zukommt, ...
..., kommt allen Aposteln und deren Hofschranzen eine Verantwortung aus den Verbrechen ihrer Sekte und deren Führern zu!

01. Juli 2018 - 05:54 Uhr (fcs)

Ein Feigenblatt genügt nicht ...

... zur Bedeckung der Schande eurer Blöße!

Bild: Siehe ersten Link im folgenden Text

Ich bin kürzlich bei einer Recherche auf eine hmmm... naja... sagen wir „Seite für eine spezielle Gruppe von Aluhut-Trägern" gestoßen... Und an diese Seite wurde ich beim Lesen des aktuellen nac.today-Mumpitz erinnert:

 

https://de.wikihow.com/Eine-Seance-durchführen

 

Nun stellt euch einmal vor, Ihr wäret Teilnehmer einer solchen Seance bei der ein anwesendes Medium Kontakt zum Geist eines Verstorbenen Verwandten herstellen soll...

Und stellt Euch weiter vor, dass Medium fragt Euch vor der Seance für ein Fünferl ein Loch in den Bauch um alles, was Ihr von der/dem Verstorbenen wisst zu erfahren, und alles über Euch selbst und Eure Verbindung zu ihm/ihr...

 

Wie groß wird Eure Überraschung sein, wenn Euch das Medium dann bei der Seance die Informationen gibt, die ihr ihm vorher gegeben habt??

 

Was das mit nac.today zutun hat? - Lasst Euch einmal folgenden Satz des tapferen Schneiderleins (diesmal mit geradezu staatsmännischer Attitüde abgelichtet) auf der Zunge zergehen:

 

„Wir wollen uns bemühen, die Bibel noch besser zu kennen, damit der Heilige Geist seine Predigt auf unserem Wissen aufbauen kann, uns durch das Wort stärken und trösten kann.“

Quelle: „nac.today – *D A S* Fakenews-Magazin der Neuapostolischen Kirche International” >http://nac.today/de/158036/590252<

 

Ist das nicht ein lächerlicher Heiliger Geist, der erst euer Wissen braucht, und dann erst wirken kann??

 

Zurück zur Seance: Ihr seht, wenn Ihr das WikiHow lest, dass drumherum immer einiges an Gewese ist, mit dem der naive Teilnehmer durchaus abgelenkt wird.

 

Und Rothers nac.today ist ebenso aufgebaut! Er labert sozusagen eigenen und zitierten Unsinn und bettet in diesen Unsinn hinein einen Abschnitt, den er mit absoluter Sicherheit in Zukunft immer dann anführen wird, wenn seiner üblen Sekte die Untaten der Vergangenheit vorgeworfen werden.

Ich zitiere:

 

„[...] Dass kirchliche Traditionen früher einmal einen anderen Stellenwert hatten, weiß der Kirchenleiter nur zu gut: ‚Wir hielten die Gläubigen dazu an, sich nach einem ,apostolischen Muster‘ in Sachen Musik, Kleidung, Lehrmethoden oder auch Organisation auszurichten.‘ Und auch die Folgen kennt er: ‚Die Kirche entschuldigt sich für die Fehler, die gemacht wurden‘. Und: ‚Vergebt uns, wenn wir irgendjemanden verletzt haben, wenn wir irgendjemanden enttäuscht haben.‘ [...]“ (Zitatende)

Quelle: w.v.

Nee, Ihr Schmutzbuckel! - *S O* nicht!

 

Es geht um wesentlich mehr! Und dieses Feigenblatt lassen wir Euch nicht durchgehen...

 

Was ist zum Beispiel mit der Nazi-Verstrickung der NAK-Führung im Dritten Reich? - Und was ist zum Beispiel damit, dass Ihr einen Kriegsverbrecher zu Eurem Oberhaupt gekürt habt? - Was ist mit den Lügen der Apostel in der Vergangenheit?

 

Es geht um viel Schlimmeres, als ausschließlich um Verletzungen und Enttäuschungen! - Und es geht eben auch um die Lumperei mit der Unterschlagung des wissenschaftlichen Zeitzeugenberichts aus der Botschaftszeit...[i]

 

Und dass das mit der Seance zu Eurem heutigen Jenseits-Hokuspokus mit Herbeirufungen von Toten usw. passt, ist ein Nebeneffekt, den der Heilige Geist mir gerade erst bewusst gemacht hat.

 

Mir will scheinen, dass er sich ein wenig lustig macht,

über euch Scharlatane, der Heilige Geist...


[i] Mehr dazu hier:

Mehr Info: (- klick) ins Bild!
Informationen über die NAK von Detlef Streich
veröffentlichte Artikel und Aufsätze über die NAK von Rudolf J. Stiegelmeyr
aktuelle Artikel zur NAK von Dieter Kastl
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk bzw. Inhalt steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

Aktuelles:

Dauerinfo

--------------

Unregelmäßige Aktualisierungen ohne jew. Bekanntgabe gibt es auf unserer Unterseite mit den social-media-Aktivitäten.
Die Updates bleiben in aller Regel max. drei Monate stehen....

„Klartext über die NAKn“ (- klick)

 

30.06.2018

----------------

Johanning, der Auskenner in Sachen Verarsche, hat einen Beitrag zum Thema "Dankbarkeit" verfasst. Und wie zu erwarten hat der das Thema "Opfer" in den Mittelpunkt gestellt! fcs stellt in seiner Kritik klar, dass die von Johanning angeführten Gründe reine Verarsche sind:

„Vielen Dank für Nichts“ (- klick)

 

16.07.2018

 

----------------

Die sich ständig wiederholenden Unwahrheiten, die von den NAK-Granden verbreitet werden, sind einmal mehr Grund für fcs' Zorn:

„Was ist Wahrheit...“ (- klick)

 

20.07.2018

---------------

Immer wieder ist vomn Folgen des demographischen Wandels in Deutschland die Rede, wenn die NAK-Granden und ihre Schreiberlinge die vielen Gemeindeschließungen erklären müssen... fcs erklärt nun in seinem aktuellen Newsblog, dass diese Erklärung nicht reicht:

„Der demographische Wandel...?“ (- klick)

google-site-verification: google629555f2699bf7ee.html