... wir schreiben Klartext
... wir schreiben Klartext

 

Wenn man unabhängig von der jeweiligen Konfession und deren Sonderlehren herausfinden will, wie sicher die Basis der christlichen Religion ist, muss man zunächst Texte aufgreifen, die konfessionsübergreifend Gültigkeit haben.  Abgesehen von der Bibel als Ganzes sind dies im Wesentlichen die sogenannten 10 Gebote und das sogenannte "apostolische Glaubensbekenntnis".

 

In unseren einzelnen Beiträgen auf den verschiedenen Seiten weisen wir immer wieder anhand von Textstellen, mit denen Prediger ihre Aussagen begründen, nach, dass die Bibel im Grunde genommen ein Märchenbuch ist. Damit ist dann eigentlich auch klar, dass alle sich auf die Bibel beziehenden Grundlagen des Christentums Unsinn sind.
Dennoch werden wir den drei Passagen des "Apostolikums" als konfessionsübergreifendes Credo, welches sogar von der Neuapostoliken-Sekte übernommen (allerdings dann mit ein paar Zusatzbestimmungen ergänzt) wurde, jeweils eine Unterseite widmen.

 

Diese Beiträge sollen keinen wissenschaftlichen Anspruch erfüllen, sie erheben auch keinerlei Anspruch auf vollständige und erschöpfende Behandlung der Themata. Sie sollen einfach in leicht verständlicher Sprache ein wenig Hintergrundinformation und Faktenwissen vermitteln und die Neugier auf mehr Informationen wecken.
Zuguter Letzt sollen die Quellenangaben und Buchtipps dann eine Hilfe für diejenigen sein, die neugierig geworden sind.

Spruch der Woche:

Original-Meme unter https://neuapostolisch.de/db/2801/

wichtige webseiten:

Informationen über die NAK von Detlef Streich
veröffentlichte Artikel und Aufsätze über die NAK von Rudolf J. Stiegelmeyr
aktuelle Artikel zur NAK von Dieter Kastl
Hier gehts zu den beliebten Downloads von Rudolf J. Stiegelmeyr
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk bzw. Inhalt steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

Aktuelles:

22.02.2020

---------------

Im Lichte der nachgerade betrügerischen Aufarbeitung der neuapostolischen Nazi-Vergangenheit durch den NAKI e.V. hat Rudolf J. Stiegelmeyr seine "Parodie des ahistorischen Mitläufertums in den Diktaturen des 20. Jhs. - ein uraltes Alibi der NAK-Führung" übrerarbeitet und ergänzt.
(Nr. 3.4.1 unter folgendem Link):

Glaubensparodien zur Selbstdarstellung“ (- klick)

 

07.03.2020

---------------

Nach langer Abstinenz hat auch  Detlef Streich einen neuen Beitrag veröffentlicht.
Es geht um den fortgesetzten Missbrauch in den Neuapostolischen Kirchen:

„Missbrauch in der NAK - aktuelle Anmerkungen“ (- klick)

 

09.04.2020

---------------

Dieter Kastl bringt es ans Licht... - Während das Heil neuapostolischer Gläubiger lt. John-Lüg Schneider in Gefahr ist, zeigen die Ökumenepartner, wie's geht...
Meine Einschätzung bestätigt sich immer und immer wieder:

Das größte Problem der neuapostolischen Kirchen sind deren Leitungsfunktionäre:
Die Apostel sind theologische und bibelwissenschaftliche Blindgänger, die von tuten und blasen keine ahnung haben, aber von sich behaupten, sie seien im exklusiven Besitz der einzigen und allumfassenden Wahrheit.

„Heiliges Abendmahl auch online möglich“  (- klick)

 

12.05.2020

---------------

fcs ist sich selbst untreu geworden und hat noch einmal einen (umfangreicheren) Beitrag auf dieser website hochgeladen...
Es geht um das NAK-Amtsverständnis und die Tatsache, dass es weder allgemein biblisch noch explizit jesuanisch begründet ist, sondern auf fadenscheinig begründete machtpolitsche Entwicklungen im 3. Jhdt. n.Z. zurückgeht. (Wobei die nakige Begründung bloß diejenige aus dem 3. Jhdt. kopiert:

„dumm geboren und nichts dazu gelernt“ (- klick)

Neu auf CANITIES-News:
Die bisher von fcs heraus-gebrachten Buchtitel und zum Download freigegebenen Texte zum Thema NAK auf einer Seite:

google-site-verification: google629555f2699bf7ee.html