... wir schreiben Klartext
... wir schreiben Klartext

 

Wenn man unabhängig von der jeweiligen Konfession und deren Sonderlehren herausfinden will, wie sicher die Basis der christlichen Religion ist, muss man zunächst Texte aufgreifen, die konfessionsübergreifend Gültigkeit haben.  Abgesehen von der Bibel als Ganzes sind dies im Wesentlichen die sogenannten 10 Gebote und das sogenannte "apostolische Glaubensbekenntnis".

 

In unseren einzelnen Beiträgen auf den verschiedenen Seiten weisen wir immer wieder anhand von Textstellen, mit denen Prediger ihre Aussagen begründen, nach, dass die Bibel im Grunde genommen ein Märchenbuch ist. Damit ist dann eigentlich auch klar, dass alle sich auf die Bibel beziehenden Grundlagen des Christentums Unsinn sind.
Dennoch werden wir den drei Passagen des "Apostolikums" als konfessionsübergreifendes Credo, welches sogar von der Neuapostoliken-Sekte übernommen (allerdings dann mit ein paar Zusatzbestimmungen ergänzt) wurde, jeweils eine Unterseite widmen.

 

Diese Beiträge sollen keinen wissenschaftlichen Anspruch erfüllen, sie erheben auch keinerlei Anspruch auf vollständige und erschöpfende Behandlung der Themata. Sie sollen einfach in leicht verständlicher Sprache ein wenig Hintergrundinformation und Faktenwissen vermitteln und die Neugier auf mehr Informationen wecken.
Zuguter Letzt sollen die Quellenangaben und Buchtipps dann eine Hilfe für diejenigen sein, die neugierig geworden sind.

Wer Säkularisierung will, wählt "die Humanisten!" - Mehr Info: (- klick) ins Bild
Mehr Info: (- klick) ins Bild!
Informationen über die NAK von Detlef Streich
veröffentlichte Artikel und Aufsätze über die NAK von Rudolf J. Stiegelmeyr
aktuelle Artikel zur NAK von Dieter Kastl
Auch Dieter Kastl hat em Thema "Opfer und Finanzen in der NAK" eine eigene Seite gewidmet!
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk bzw. Inhalt steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

Aktuelles:

12.04.2019

---------------

Dieter Kastl zeigt in seinem Beitrag vom 06.04.2019 wie ein NAK-Apostel ein schlagendes Beispiel für das NAK-Jahresmotto 2019 liefert:

„Reich in Christus“ (- klick)

 

12.04.2019

----------------

 fcs stellt die ernstgemeinte Frage, ob die NAKler sich im Hochzeitssaal die Plätze mit Neandertalern, Floriensismenschen usw. teilen müssen.
Beten die NAKler vor einem Entschlafenen-GD auch für Homo erectus, Homo luzonensis usw.?
Kurz:

„Wer ist alles dabei, wenn der Herr kommt?“ (- klick)

 

13.04.2019

---------------

Detlef Streich bringt weitere Updates zu Struwwlmichel Kochs "Glückwunsch an die NAK" - unter anderem aus gf24 (- klick) und findet auch selbst deutliche Worte:
Kochs Artikel ist wohlwollend betrachtet zwar leidenschaftlich, bleibt aber inhaltlich oberflächlich, schwülstig und ist durch die Einseitigkeit seiner von der NAK geprägten dichotomen Denkweise sogar falsch...
.
Ich selbst habe Koch ja schon immer als halbgebildetes doktrinäres Arschloch eingeschätzt, aber mittlerweile ist es wohl so, dass sich immer mehr Kommentatoren dieser Meinung anschließen.
Hier der Link zu Detlefs Beitrag
:
 

Ein Kommentar zu M. Koch“ (- klick)

 

21.04.2019

--------------

fcs hat seinen Lesern schöne Feiertage gewünscht und ihnen geraten sich nicht mehr von den Aposteln vergackeiern zu lassen:

„Hier geht's lang“ (- klick)

google-site-verification: google629555f2699bf7ee.html