... wir schreiben Klartext
... wir schreiben Klartext

Die Neuapostolische Kirche...

... und ihre falschen Lehren

Die Konzernzentrale der Neuapostoliken, der Sitz des Vereins sich Apostel nennen lassender Männer, NAKI e.V., Zürich

Die Neuapostolische Kirche (NAK) ist, wie die Beiträge auf den im Menüblock links farbig unterlegten Unterseiten zeigen, eine exklusivistische Endzeitsekte, deren Laienprediger, also theologisch ungebildete Führungsfunktionäre, einen Absolutheitsanspruch erheben, und deren Mitglieder immer noch erheblicher Gehirnwäsche ausgesetzt sind.

 

Allgemein ist zu sagen, dass die NAK sich Ende des 19./Anfang des 20. Jahrhunderts in Hamburg nach mehreren Schismata aus der Hamburger „Allgemeinen christlichen apostolischen Mission“ (AcaM),  einer 1863 gegründeten Gemeinschaft aus exkommunizierten Mitgliedern der katholisch-apostolischen Gemeinden, entwickelt hat und deren einzelne Gebietskirchen in Deutschland als Körperschaften des öffentlichen Rechts (K.d.ö.R.) organisiert sind.

 

Die NAK behauptet, dass in ihr das in der urchristlichen Kirche noch vorhandene Apostelamt wieder aufgerichtet sei. Nach im NAKatechismus und im Neuapostolischen Glaubensbekenntnis festgelegter Lehrmeinung sind diese Apostel  exklusiv heilsvermittelnd – auch für das „Totenreich“. (Mehr dazu findet sich in unseren Beiträgen über die NAK) Zu den wichtigen Glaubensanschauungen der NAK gehört die Erwartung der Wiederkunft Christi in naher Zukunft.

 

Abgesehen von der Scharlatanerie Ihrer Führungsfunktionäre fällt die NAK durch ihre Organistionsstruktur und ihr dubioses Finanzgebaren auf. - Diesem Themenbereich haben wir einen eigenen Abschnitt gewidmet:

Spruch der Woche:

Quelle für das Original-Meme: https://neuapostolisch.de/db/2548/

wichtige webseiten:

Mehr Info: (- klick) ins Bild!
Informationen über die NAK von Detlef Streich
veröffentlichte Artikel und Aufsätze über die NAK von Rudolf J. Stiegelmeyr
aktuelle Artikel zur NAK von Dieter Kastl
Auch Dieter Kastl hat em Thema "Opfer und Finanzen in der NAK" eine eigene Seite gewidmet!
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk bzw. Inhalt steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

Aktuelles:

10.11.2019

+ Update vom 11.11.2019

---------------

fcs zeigt sich erschüttert über den journalistischen Selbstmord Andreas Rothers:

„Kann man sich nicht ausdenken“ (- klick)

 

15.11.2019

---------------

fcs hält sich im Fall des Finanzskandals in der NAK südl. Afrika zurück, und erwähnt lediglich in einer Notiz, das, mit dem Michael Koch ein Riesenfass aufmacht:

„Wo Rauch ist, da ist auch Feuer“  (- klick)

 

16.11.2019

---------------

Dieter Kastl hat in einem Amtsblatt von 1935 (also "ex cathedra") verkündete und, da nicht für ungültig erklärt, heute noch gültige Worte des Stammapostels gefunden, und er gibt diese Perlen der Weisheit an uns weiter:

„Die Leiden des Stammapostels“ (- klick)

 

17.11.2019

---------------

fcs iberuft sich auf verbindliche christliche Lehre und weist die neuapostolische Idee der Eigenverantwortung zurück:

„Stichwort Eigenverantwortung“ (- klick)

Neu auf CANITIES-News:
Die bisher von fcs heraus-gebrachten Buchtitel und zum Download freigegebenen Texte zum Thema NAK auf einer Seite:

google-site-verification: google629555f2699bf7ee.html