... wir schreiben Klartext
... wir schreiben Klartext

           WER ZUR HÖLLE WILL

         SCHON IN DEN HIMMEL?

Zumal wir uns in der Hölle in weit besserer Gesellschaft befinden...

 

... schreibt Dr. phil. Edgar Dahl in seinem "kleinen Brevier für Ungläubige und solche, die es werden wollen". Und er fügt an, dass wir dort - also in der Hölle - auf Sokrates, Platon und Aristoteles, Holbach,Hume und Schopenhauer, Voltaire Goethe und Byron, Mozart, Haydn und Beethoven sowie Darwin, Freud und Einstein treffen würden.

 

In dieser neuen Rubrik werden wir in loser Folge erhellende Ein- und Ansichten dieser und weiterer (auch weiblicher!) klugen Köpfe veröffentlichen...

 

Und wer nicht warten will, bis hier an die 1.000 Aphorismen veröffentlicht worden sind, dem sei Edgar Dahls kleines Büchlein ans Herz gelegt:

Und jetzt geht's los:

Mehr Info: (- klick) ins Bild!
Informationen über die NAK von Detlef Streich
veröffentlichte Artikel und Aufsätze über die NAK von Rudolf J. Stiegelmeyr
aktuelle Artikel zur NAK von Dieter Kastl
Auch Dieter Kastl hat em Thema "Opfer und Finanzen in der NAK" eine eigene Seite gewidmet!
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk bzw. Inhalt steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

Aktuelles:

07.07.2019

---------------

fcs greift einmal mehr ein von nac.today veröffentlichtes Video auf und kommentiert es auf dem YouTube-Kanal von CANITIES-News:

„IJT und Jenseits-Hokuspokus“ (- klick)

 

10.07.2019

---------------

"Wenn ich mit Menschen- und mit Engelszungen redete und hätte der Liebe nicht..."
Der NAK-Süd-Boss jedenfalls zeigt sich nach Meinung von
fcs als kalter Technokrat, der Kinderleid zu Marketingzwecken missbraucht:

„GEBET statt HILFE!“ (- klick)

 

11.07.2019

--------------

fcs ist ja meistens ziemlich kompromisslos bei seinen Werturteilen über die NAK-Granden und deren Verlautbarer. Und Rüdiger Krause bekommt ziemlich häufig sein Fett weg...
Allerdings sucht der sich auch auffallend oft, irgendeinen Fetteimer zum reintreten aus. So, wie diesmal beim Missbrauch des Holocaust, den
fcs als "auf die Gräber pinkeln" betrachtet:

„PFUI TEUFEL, KRAUSE!“ (- klick)

 

16.07.2019

---------------

Peter Johanning ist bekanntlich kein Schreibkünstler, sondern lediglich ein "---wülstler"...
Schade nur, dass er das gestern ausgerechnet bei einer Laudatio erneut bewiesen hat:

„unglaubwürdige Eloge“ (- klick)

Neu auf CANITIES-News:
Die bisher von fcs heraus-gebrachten Buchtitel und zum Download freigegebenen Texte zum Thema NAK auf einer Seite:

google-site-verification: google629555f2699bf7ee.html